Wegen Pilzbefalls muss die Säuleneiche im Theaterpark gefällt werden. FOTO: SCHEPP
+
Wegen Pilzbefalls muss die Säuleneiche im Theaterpark gefällt werden. FOTO: SCHEPP

Im Theaterpark

160 Jahre alte Säuleneiche in Gießen wird gefällt

  • VonOliver Schepp
    schließen

"Vorsicht, Baum fällt" heißt es in den nächsten Tagen im Gießener Theaterpark. Wegen Pilzbefalls muss dort eine 160 Jahre alte Säueneiche entfernt werden.

Gießen. Weil ihre Standsicherheit aufgrund von Pilzbefall stark gefährdet ist, muss das städtische Gartenamt in der kommenden Woche die 160 Jahre alte Säuleneiche im Theaterpark fällen.

Bereits 2013 sei erstmalig ein Pilz namens Riesenporling "Meripilus giganteus" an der Säuleneiche - die etwa 50 Meter hinter dem "Blumen-Corso" im Parkgebiet nahe der Johanneskirche steht - aufgetreten, teilt die Stadt mit. Der Riesenporling befällt als Schwächeparasit geschädigte oder absterbende Wurzeln alter Bäume. Im Laufe der Zeit breitet sich der Pilz mehr und mehr, überwiegend im Wurzelbereich aus. Dort verursacht er eine Weißfäule. Die Ausbreitung des Pilzes ist abhängig von der Widerstandsfähigkeit des Baumes. Begünstigt durch die vergangenen heißen und sehr trockenen Sommer, stand die Säuleneiche im Theaterpark aber laut Angaben des Gartenamtes unter starkem Stress - ein Kompensationswachstum, dass die Schäden durch den Pilz ausgleichen konnte, sei somit für den Baum nicht zu leisten gewesen.

Bei der jährlich wiederkehrenden Baumkontrolle wurde stattdessen vom städtischen Baumkontrolleur eine vermehrte Bildung von Totholz sowie Absterben von Teilbereichen der Krone festgestellt, was ein Indiz dafür sei, dass der Pilz sehr weit vorangeschritten ist. Ein zusätzliches beauftragtes externes Gutachten bestätigte die Einschätzung des Gartenamtes, so dass die Fällung nun unausweichlich sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare