OB informiert sich bei Gießener Tafel

  • schließen

Gießen(pm). Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz hat sich bei der Gießener Tafel über die Lieferdienste in Corona-Zeiten informiert. Mit dabei waren Holger Claes, Leiter des Diakonischen Werkes, Tafel-Organisatorin Anna Conrad sowie einige Ehrenamtliche.

Viele der bislang für die Tafel arbeitenden Ehrenamtlichen gehören zu Risikogruppen - und viele hätten gern weitergearbeitet. Aber Sicherheit geht vor, daher wurde das Team neu aufgestellt, zwei Drittel sind Neue. Sie machen, so Claes, "das Liefern überhaupt erst wieder möglich!" Grabe-Bolz: "Mich freut, dass sich so viele Studierende gemeldet haben, um zu helfen. Mir ist klar, was für eine große organisatorische und logistische Leistung hinter der Koordination von 300 Ehrenamtlichen steckt." Diese zeigten sich motiviert: Die Arbeit sei anstrengend. Aber es sei sinnerfüllend, Menschen zu unterstützen und Lebensmittel zu retten, die ansonsten vernichtet würden, so der Tenor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare