1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

Huschke Mau erklärt das System Prostitution

Erstellt:

Kommentare

Gießen (pm). Huschke Mau ist eine unter Pseudonym auftretende Aktivistin für das Nordische Modell, Autorin, Bloggerin und Doktorandin. Ihr gelang nach zehn Jahren der Ausstieg aus der Prostitution. Seitdem kämpft sie für eine wahrheitsgemäße Aufklärung über die Verhältnisse im Milieu, ist Gründerin des »Netzwerk Ella«, einem Zusammenschluss von Frauen, die in der Prostitution waren oder sind, und die sich dafür einsetzen, dass Prostitution als sexuelle Gewalt anerkannt wird.

In ihrem Buch »Entmenschlicht. Warum wir Prostitution abschaffen müssen« erklärt Huschke Mau das System Prostitution. Sie beschreibt, wie Frauen hineingelangen, warum es so schwer ist, wieder auszusteigen und welche Traumata sie dort erleben. Ihre These: Frauen in der Prostitution haben meist keine Wahl. Freier hingegen schon. Nicht die Frauen sollten kriminalisiert werden oder beschämt sein, sondern die Männer.

Auf Einladung des 2018 in Gießen gegründeten Vereins Alarm gegen Sexkauf und Menschenhandel, in Kooperation mit Wildwasser, liest Mau am Samstag, 26. November, 18 Uhr, im Alten Schloss aus ihrem Buch »Entmenschlicht«. Unkostenbeitrag: 2 Euro. Nach der Lesung gibt es auch Gelegenheit zur Diskussion.

Auch interessant

Kommentare