Hungertuch in St. Albertus

  • schließen

Gießen(pm). Mit dem aktuellen Misereor-Hungertuch, einem zwei mal drei Meter großen bedruckten Tuch, kommen am heutigen Aschermittwoch um 17 Uhr circa zwölf Hungertuchwallfahrer nach Gießen. Sie tragen das Hungertuch in einer Art Staffellauf nach Erfurt, wo am 1. März die 62. Misereor-Fastenaktion eröffnet wird. Dort nehmen die Wallfahrer gemeinsam mit Gästen aus dem Libanon am Eröffnungsgottesdienst teil. Dieser wird um 10 Uhr live von der ARD übertragen.

Heute wird es um 17 Uhr in der Albertuskirche eine kleine Andacht geben. Die Wallfahrer, die aus Wetzlar kommen, werden das Hungertuch an das Team weitergeben, das es dann in der nächsten Etappe nach Homberg/Ohm trägt. Die Wetzlarer bleiben in St. Albertus und feiern den Aschermittwochsgottesdienst um 19 Uhr mit. Anschließend besteht Gelegenheit zum Austausch.

Dem Hungertuch kommt eine zentrale Aufgabe während der Fastenaktion zu. In vielen Pfarrkirchen ist es während der Fastenzeit zu sehen. Es soll das Anliegen der Fastenaktion in die Gemeinden tragen und so dazu beitragen, dass sich viele Menschen mit der Leitfrage der Aktion auseinandersetzen. Das Motto der Aktion lautet: "Gib Frieden!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare