DavidHelbockSoloKinoJoan_4c_1
+
DavidHelbockSoloKinoJoan_4c_1

Hörvergnügen mit schwarz-weißen Tasten

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Ein neues Festival in Mittelhessen? Ja! Veranstalter Uwe Hager und sein Team hoffen, dass Kulturerleben im öffentlichen Raum trotz Pandemie im Juli 2021 wieder möglich sein wird.

Die Covid-19-Pandemie hat in vielen Städten das Kulturleben, zumindest während der Phasen der Lockdwns in Mittelhessen, fast vollständig zum Erliegen gebracht. Mit den weiteren Impfungen und in der Hoffnung auf eine weitere Verringerung der Inzidenzen haben sie sich entschieden, nun doch in die konkrete Planung einzusteigen. Nach dem Motto »klein aber fein« soll es gelingen, an einigen Orten in der Region auch unter den gültigen AHA-Auflagen und mit personalisierten Tickets ein sommerliches, ambitioniertes, zwar überschaubares, aber dennoch behagliches Hörvergnügen rund um die »schwarz-weißen-Tasten« auszurichten.

»Wir dürfen davon ausgehen, dass unser Konzept gemäß der sinkenden Corona-Zahlen auch so genehmigt werden wird. Unser Partner hier vor Ort - die Stadt Gießen - zeigt sich diesbezüglich sehr offen, da dürfen wir uns schon mal ganz herzlich bedanken«, so der künstlerische Leiter Uwe Hager.

Die Idee entstand, als die Gießener Konzertagentur und Label o-tone music von Uwe Hagher während der Pandemie im Sommer 2020 eine Crowdfunding-Kampagne durchführte und dieser den Titelsong »The Lost Piano« widmete. Das Cover der Piano-Single zeigt den Gießener Kirchenplatz mit einem verloren wirkenden Klavier vor dem Kirchenturm - als Sinnbild für die fehlende Präsenz von Kultur in den Städten und für die Situation der vielen Künstler, die seit länger als einem Jahr quasi nicht ihrem Beruf nachgehen durften.

Das Piano-Festival soll in den Städten Gießen, Marburg, Wetzlar und Lich zur kulturellen Vielfalt beitragen. Auftakt ist eine ECM-Konzertnacht mit Matthieu Bordenave, Florian Weber und Patrice Moret am 11. Juli in der Lutherischen Pfarrkirche zu Marburg. Neben dem Kirchenplatz in Gießen (16. bis 18. Juli) sind weitere Veranstaltungsorte eingeplant: Das in Wetzlar beheimatete Pianohaus und das Kulturzentrum Bezalel-Synagoge in Lich.

Nationale und internationale Künstler kommen nach Mittelhessen und verzaubern den Sommer 2021: Omar Sosa & Joo Kraus, triosence, David Helbock, Clara Haberkamp, Florian Weber, Johanna Summer, Edgar Knecht & Frederik Köster, um nur einige zu nennen. Sie spielen Musik aus verschiedenen Genres wie Jazz, Weltmusik und Neoklassik. Diese musikalische Vielfalt verspricht abwechslungsreiche Leckerbissen auf den »Kulturinseln«, die auf dem Festivalgelände mit Bühnenzelt auf dem Kirchenplatz individuell eingerichtet werden. »Jeder ist aufgefordert, sich die Insel schön einzurichten mit Stuhl, Blumen und/oder Decke.« Die schönste Insel soll prämiert werden. Ergänzt wird das Programm durch einen Familientag am Sonntag, 18. Juli, bei dem ab 13 Uhr junge Pianisten der Musikschulen in Gießen und Lich sowie zwei Projekte der Jazzinitiative Gießen zu hören sein werden. Auch die Pankratiusgemeinde und die Stadtkirchenarbeit um den Kirchenladen am Platz sind beteiligt und werden am Sonntag eine Andacht abhalten.

Noch dringend Helfer gesucht

Dringend gesucht werden noch freiwillige Helferinnen und Helfer, die für Theke, Einlass, Shuttles etc. besonders zwischen dem 16. bis 18. Juli Zeit und Lust haben. Sie können sich gerne melden unter info@o-tonemusic.de Stichwort »Helft piano piano.« Weitere Infos unter: pianopianofestival.com; auf Instagram oder o-tonemusic.de.

OmarSosaJooKraus_150621_4c

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare