Historischer KZ-Film mit Filmgespräch

  • schließen

Gießen(pm). Die erste Matinee seit langer Zeit veranstaltet das Kinocenter gemeinsam mit dem Historischen Institut Fachjournalistik Geschichte am Sonntag, 15. Dezember um 11 Uhr. Gezeigt wird der britische Film "German Concentration Camps Factual Survey", anschließend moderiert Ulrike Weckel vom JLU-Fachbereich Fachjournalistik ein Filmgespräch. Sie hat ihre Habilitationsschrift über die Reaktionen von Deutschen auf die alliierten KZ-Film-Vorführungen 1945/46 geschrieben. Der Eintritt zur Matinee beträgt 5 Euro.

Der Film wurde 1945/46 von den Briten nicht fertiggestellt und daher auch nicht gezeigt. Durch ihn hatte man deutschen Kriegsgefangene und Zivilisten vor Augen führen wollen, was das NS-Regime und dessen Unterstützung durch die breite Mehrheit angerichtet hatten. Erst in den 1980er Jahren stießen Archivare des Imperial War Museums in London auf die Filmrollen und das Manuskript zum Filmkommentar und veranlassten Vorführungen des Fragments unter dem Titel "Memory of the Camps". Er wurde auch im Fernsehen ausgestrahlt und irreführend als "verschollener Hitchcock" angepriesen. Seit 2014 liegt nun eine rekonstruierte und vervollständigte Filmversion vor, die im Kinocenter erstmals auf Englisch mit deutschen Untertiteln öffentlich gezeigt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare