Himmlische Klänge mit Samuel Mariño

  • schließen

Gießen(pm). Der venezolanische Ausnahme-Sopranist Samuel Mariño beeindruckte im Frühjahr in der Rolle des Engels in Händels "La Resurrezione", nun ist er wieder zu Gast am Stadttheater. Am Freitag, 20. Dezember, um 19.30 Uhr gestaltet er gemeinsam mit Pianist Evgeni Ganev einen Konzertabend mit Werken von Purcell, Händel, Mozart und Rossini und verspricht "himmlische Klänge" im Großen Haus.

Mit seiner technischen Brillanz und natürlichen Ausstrahlung steht der junge Sänger am Beginn einer großen Opernkarriere und reißt selbst Kritiker, die meinen, schon alles gehört zu haben, zu Jubelhymnen hin. Seine engelsgleiche, natürliche Sopranstimme und die gestochen scharfen Koloraturen trugen ihm bereits eine Reihe bedeutender Preise ein. In Deutschland wurde er 2017 mit dem Publikumspreis des Wettbewerbs "Neue Stimmen" ausgezeichnet.

Der Konzertabend umspannt die Musik verschiedener Epochen. Barocke Klänge von Händel, Purcell und Monteverdi treffen auf Werke bedeutender Belcanto-Komponisten wie Bellini und Rossini. Kunstlied und musikdramatisches Schaffen quer durch die Musikgeschichte bis zur frühen Moderne werden ergänzt durch Stücke für Solo-Klavier und einen Ausflug in das traditionelle Liedgut.

Neben seinem bemerkenswerten Gießen-Debüt war Mariño am Stadttheater auch mit Konzertarien von Mozart sowie zuletzt als Solist im "Konzert zum Gedenken" in der Pankratiuskapelle zu erleben. FOTO: H. TREJO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare