+

Hessens schönste Frau aus Wiesbaden

Gießen (srs). Wer sich im Wiesbadener Kurhaus an der Bar niederlässt, um ein Getränk zu bestellen, könnte auf die offiziell schönste Frau des Landes treffen. Dort jobbt nämlich die 22-jährige Katharina Schubert, die sich nun "Miss Hessen" nennen darf.

Wer sich im Wiesbadener Kurhaus an der Bar niederlässt, um ein Getränk zu bestellen, könnte auf die offiziell schönste Frau des Landes treffen. Dort jobbt nämlich die 22-jährige Katharina Schubert, die sich nun "Miss Hessen" nennen darf. Den Titel gewann sie am Samstag in der Galerie Neustädter Tor. Im Gegensatz zu den meisten anderen jungen Frauen, die sich auf der Bühne des Einkaufszentrums präsentierten, nahm die Wiesbadenerin zum ersten Mal überhaupt an einem Schönheitswettbewerb teil.

Unsicher, durch das Publikum wandernd ist der Blick der Kandidatinnen zu Beginn. Auf High Heels schweben die 14 Frauen im Abendkleid über die Bühne. Die große Herausforderung ist indes vor allem das Stehenbleiben am Ende des Laufstegs. Lächeln. Blicke aushalten. Sekunden wirken wie Minuten. Kamerablitze leuchten auf. Am besten gelingt dies der ältesten der Kandidatinnen, der 28-jährigen Kasselerin Viviane Ottemann. Tänzelnd läuft sie über die Bühne, strahlt ins Publikum, flirtet mit der Jury. "Meine letzte Wahl ist das heute", sagt sie anschließend. 28 ist das Höchstalter in dem Wettbewerb.

Einen Auftritt hat sie indes wie die ebenfalls am Samstag in der Galerie Neustädter Tor vertretene Kandidatin Kathrin Heidelbach aus Alsfeld in zwei Wochen in der RTL-Sendung "Der Bachelor".

"Mallorca-Jens" bewegt die Lippen

Hunderte Besucher haben sich auf mehreren Stockwerken rund um die Bühne postiert. Die Frauen zeigen sich im Abendkleid sowie im Bikini, beantworten kurze Fragen des Moderators. Am Rande des Laufstegs hat derweil in der Jury C- und D-Prominenz Platz genommen. Der Bachelor Oliver Sanne sitzt hier. Fußballer Ailton und Gina-Lisa Lohfink haben hingegen abgesagt. In Pausen bewegt Jens Büchner, bekannt als "Mallorca-Jens" seine Lippen zum Playback von Schlagern wie "Ich bin ne arme Sau".

Am lautstärksten jubeln die Zuschauer bereits im ersten Durchgang, als sich Katharina Schubert in einem strahlend blauen Ballkleid präsentiert. Applaus brandet auf, anerkennende Pfiffe sind zu hören. Ob sie Fans mitgebracht habe, will Moderator Lutz Riemenschneider wissen. "Noch nicht", antwortet die 22-Jährige. Drei Stunden später trägt sie ungläubig lächelnd die Krone der "Miss Hessen" auf dem Kopf. Am 20. Februar vertritt sie das Bundesland bei der "Miss Germany"-Wahl im Europapark Rust.

Die Bürokauffrau, die hauptberuflich für einen Finanzdienstleister tätig ist, strebt eine Weiterbildung zur Betriebswirtin an. Im Internet, erzählt die 22-Jährige, deren Mutter aus Thailand stammt und deren Vater Deutscher ist, habe sie an einer Ausscheidung teilgenommen und sich so für den Wettbewerb in Gießen qualifiziert. Zuvor sei sie an der Bar im Wiesbadener Kurhaus angesprochen worden, sich doch für die "Miss Hessen"-Wahl zu bewerben – von einem Mitarbeiter eben jener Agentur, die die Wiesbadenerin nun nicht nur beratend betreut, sondern auch den Wettbewerb in der Galerie Neustädter Tor organisiert.      Keine Kandidatin aus dem Kreis Gießen      Jeglichen Verdacht von Mauschelei weist Veranstalter William Balser aber strikt von sich. Auf die Entscheidung der rund 20 Juroren neben ihm nehme er keinen Einfluss, die Gewinnerin sei eben eine strahlend schöne Frau. Der neuen "Miss Hessen" gibt derweil Vorjahressiegerin Mareike Kiel auf den Weg, "sie selber zu bleiben und ehrlich zu sein". Bei der Wahl zur "Miss Germany" werde man, hält sie kritisch fest, erheblich unter Druck gesetzt, "damit man funktioniert". Dabei gehe es vielmehr darum, die kommende Zeit als schönste Frau Hessens "zu genießen".

Unter anderen Teilnehmerinnen habe sie "viele wahre Freundschaften" gefunden. Und doch sei sie auch froh, den Titel nun abzugeben. Im September nämlich steht die Marburger Jura-Studentin vor dem ersten Staatsexamen.

Aus dem Kreis Gießen nimmt am Samstag keine Kandidatin teil. Ein gequältes Lächeln ringt sich die Zweitplatzierte ab: denn Camilla Schenkel aus Wetzlar hat bereits im vergangenen Jahr den Vize-Titel errungen. Dritte ist am Ende Nadine Dippel aus Kassel. Auch im kommenden Jahr wird die Wahl zur "Miss Hessen" in der Galerie Neustädter Tor stattfinden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare