Konzert_Joris_Gieszen_5_2_4c_1
+
Joris kann mit seinen Songs ganz nah bei den Fans sein, auch wenn die nötigen Corona-Abstände sein kleines Konzert bestimmen.

»Herz über Kopf« am Teich

  • VonConstantin Hoppe
    schließen

An der Strandbar startete am Wochenende mit der Aperol Pool Concert Tour die Open-Air-Saison. Sänger Joris wäre dabei am liebsten in den Pool gesprungen.

Endlich Sommer, endlich wieder Live-Musik - und das auch noch völlig ohne Maske - nach den vergangenen anderthalb Jahren dürfte sich das für viele ungewohnt anfühlen, andere konnten diesen Moment vermutlich kaum noch erwarten und freuten sich schon seit Langem auf den Zeitpunkt, an dem man endlich wieder etwas Party machen kann. Am Freitagabend merkte man auf dem Konzertgelände an der Gießener Strandbar auf jeden Fall allen Besuchern an, dass sie die abendlichen Konzerte und das gemeinsame Feiern vermisst haben, und egal mit wem man auf dem Platz sprach, man sah das Leuchten in den Augen der Personen.

Hier an der Strandbar startete am Freitag mit der Aperol Pool Concert Tour die Open-Air-Saison. Eigentlich hätten die Konzerte bereits einen Tag früher mit dem Gießener Songwriter Killi losgehen sollen - aber das Konzert am Donnerstag fiel leider wortwörtlich ins Wasser. Dafür stimmte Killi am Freitagabend die Besucher dann auf den Hauptact des Abends ein: Kurz vor 21 Uhr betrat Singer-Songwriter Joris samt Band die Bühne und begeisterte sein Publikum auf authentische und offene Weise: »Am liebsten würde ich zu euch auf die Wiese kommen oder in den Pool springen«, meinte er lachend von der Bühne herab. Das ging dann mit Blick auf die Corona-Verordnungen dann aber doch nicht - trotz aller Lockerungen. Aber dafür konnte er mit seinen Songs ganz nah bei seinen Fans unten sein: Sei es als reiner Sänger, mit der Gitarre oder alleine am Klavier, wie bei seinem Song »Glück auf«.

Besucherzahl limitiert

Auch wenn der Konzertplatz nicht so gefüllt war, wie es Joris sicherlich gewöhnt ist - die Besucherzahl war natürlich begrenzt - so war auch ihm die Freude deutlich anzumerken, mit seinen Bandmitgliedern wieder auf der Bühne zu stehen und gemeinsam mit seinen Fans zu feiern. Und so fiel bei allen Anwesenden eine Last von den Schultern, als langsam immer mehr vor der Bühne tanzen konnten, mitsangen oder einfach nur so dem Konzert vom Platz aus folgten.

Bis 22 Uhr lief das Konzert über rund eine Stunde - auf längere Veranstaltungen wird von Veranstalterseite her bewusst verzichtet. Den Abschluss machte dabei Joris mit zwei Zugaben - ohne diese hätten ihn die Besucher wohl kaum von der Bühne gelassen - zu denen selbstverständlich auch sein wohl bekanntester Song »Herz über Kopf« gehörte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare