Hells Angels und Hate Speech

  • schließen

Gießen(pm). Motorradclubs wie die Hells Angels oder die Bandidos sind ein internationales Phänomen. Von Beginn an waren die Clubs nicht nur für ihre Easy-Rider-Mentalität bekannt, sondern auch für ihre Beteiligung an kriminellen Aktivitäten und Gewalt. Über das Thema "Rockerkriminalität: Outlaw Motorcycle Gangs - Organisierte Kriminalität oder Subkultur? spricht Diplom-Psychologin Bettina Zietlow (Kriminologisches Institut Niedersachsen) am Dienstag, 23. Januar, von 18 bis 20 Uhr im Hörsaal 2 des Fachbereichs Rechtswissenschaften, Licher Straße 68. Der Vortrag in der Reihe der Kriminalwissenschaftlichen Praktikerseminare erweitert die bisherigen Perspektiven um eine vertiefte wissenschaftliche Sicht. Für Gerichte, Staatsanwaltschaften und Versorgungsämter ist Zietlow als aussagepsychologische Sachverständige tätig und analysiert (Zeugen)-Aussagen auf ihre Glaubhaftigkeit.

Weitere Vorträge folgen am Dienstag, 6. Februar, um 18 Uhr zum Thema "Vielfalt in sich wandelnden Stadtvierteln - Stresstest für Kommunen und andere Akteure? (Referentin Prof. Rita Haverkamp, Universität Tübingen). Und am Dienstag, 13. Februar geht es um "Hate Speech im Internet - Ein Fall für das Strafrecht? Referent ist Staatsanwalt Dr. Benjamin Krause, Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT), Frankfurt. Alle Vorträge in Hörsaal 2, Licher Straße 68.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare