Helga Göbel bleibt Vorsitzende

  • schließen

Gießen(pm). Die Jahreshauptversammlung des Theatervereins stieß auf ein außergewöhnlich hohes Interesse: Über 100 Mitglieder erschienen im taT, um das Vereinsjahr Revue passieren zu lassen und den Vorstand zu wählen.

In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte die Vorsitzende Helga Göbel noch einmal an die Höhepunkte des Jahres 2019. Dies waren unter anderem der Besuch einer Probe der Tanzcompagnie, der Blick in die Theaterschneiderei, der Tanzabend ›Der Auftaucher‹, verbunden mit der Verleihung des Denkmal-Preises des Theatervereins an Chefchoreograf Tarek Assam, und ein Interview mit der neuen Schauspieldramaturgin Lucia Cramer. Göbel bedankte sich im Namen des Vereins bei allen Beteiligten und der Intendanz, besonders bei Kristin Schulze für die Koordination.

410 Mitglieder gehören dem Theaterverein an. Dies zeige das große Interesse an der aktiven Förderung der Arbeit des Stadttheaters Gießen sowie am Blick hinter die Kulissen, sagte Göbel. Schatzmeister Jürgen Schlicht erstattete den Kassenbericht. Nach dem Bericht der Revisoren wurde der Vorstand entlastet.

Die Neuwahl des Vorstands erbrachte folgendes Ergebnis: Vorsitzende: Helga Göbel, Stellvertretender Vorsitzender Dr. Jürgen Gerhard, Kassierer: Jürgen Schlicht, Schriftführerin Ute Gerhard, Beisitzer Barbara Baumann, Jochen Brauner. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung nahmen die Mitglieder an der Vorpremiere der Kammeroper "Das Tagebuch der Anne Frank" teil und konnten sich so exklusiv von der Qualität dieser aktuellen Produktion des taT überzeugen. Wie in jedem Jahr hatte der Verein die Vorstellung komplett angekauft, um einerseits das Stadttheater zu unterstützen und um andererseits seinen Mitgliedern einen kostenlosen Theaterbesuch zu ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare