Das neue Schild hängt schon. Tobias Bach und Britte Bach machen aus dem "Kleinen Lenz" eine Kneipe.
+
Das neue Schild hängt schon. Tobias Bach und Britte Bach machen aus dem »Kleinen Lenz« eine Kneipe.

Gastronomie

Gießen: Bekanntes Restaurant weicht für neue „Ulenspiegel“-Kneipe 

  • Christoph Hoffmann
    vonChristoph Hoffmann
    schließen

Das Restaurant »Kleiner Lenz« in Gießen verwandelt sich in die Kneipe »Ulenspiegel 53«. Am heutigen Freitag (2. Oktober) wird Eröffnung gefeiert.

  • Der „Ulenspiegel“ ist einer der bekanntesten und beliebtesten Clubs in Gießen.
  • Jetzt stehen für den Kult-Laden im Seltersweg große Veränderungen an.
  • Das Restaurant »Kleiner Lenz« weicht für eine Kneipe namens »Ulenspiegel 53«.

Gießen – Eine Krise kann auch etwas Positives haben. Das hoffen zumindest Tobias Bach und Britte Bach. Die beiden Pächter der Gaststätte »Kleiner Lenz« wandeln ihr Restaurant in eine Kneipe um. Unter dem Namen »Ulenspiegel 53« sollen in dem Laden künftig auch Menschen über 25 Jahren ein Bierchen trinken können. »Corona war im Grunde nur der Antreiber«, sagt Britte Bach. »Die Entscheidung war aber längst überfällig.«

Gießen: „Kleiner Lenz“ geht, „Ulenspiegel 53“ kommt

Das einstige »Bitchen« in dem schmucken Fachwerkhaus hat wie alle Gastronomien durch die Pandemie stark gelitten. »Daher haben wir auf Herz und Nieren geprüft, wo unser Geld hinfließt«, sagt Tobias Bach. Da die Branche aber schon seit Jahren Probleme habe, es immer schwerer werde, geeignetes Personal zu finden und obendrein der Konkurrenzdruck in der Innenstadt in den kommenden Jahren sicher nicht kleiner werde, fassten die beiden Geschäftspartner einen Beschluss. »Wir machen aus dem Lenz eine Kneipe und konzentrieren uns auf das Nachtgeschäft.«

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Oh, was ist denn hier passiert? Ein neues Schild. Der Ulenspiegel erweitert sich. Aus dem Haus, dass die meisten von euch vermutlich vor allem aus der Freitags-Schlange, vom Vorbeigehen in den Keller oder die Rückseite aus unserem Biergarten kennen, wird unsere neue Kneipe. Am 2. Oktober öffnet der 'Kleine Lenz' zum ersten Mal unter neuer Fahne seine Türen. Das Lokal gehörte übrigens schon vorher zur Familie, hat sich jetzt aber ein wenig verändert. Montags bis Samstags ab 18 Uhr könnt ihr euch hier am Billard und Kickertisch vergnügen, gemütlich eine Runde Würfeln, Karten und Schach spielen. Oder natürlich einfach nur so einen genialen Kneipenabend bei uns verbringen. Dazu gibt's leckere Snacks und alles was das Trinkerherz begehrt. Der Keller hat natürlich weiterhin Freitag und Samstag mit der Möglichkeit Bierpong zu spielen ab 20 Uhr geöffnet. Da haben wir vor allem auch Platz für größere Gruppen an mehreren Tischen, um Geburtstage, Weihnachtsfeiern, Abi-Treffen oder ähnliches zu feiern. Reserviert jetzt für den 2. oder 3. Oktober, um am spannenden Eröffnungswochenende dabei zu sein. Das kann man ab jetzt auch immer abends telefonisch unter der 064178103 oder per Nachricht auf Instagram oder Facebook. Für größere Gruppen, solltet ihr immer rechtzeitig euren Platz sichern! Wir freuen uns wahnsinnig auf euch! 😍🖤🥰

Ein Beitrag geteilt von Ulenspiegel No. 53 & 55 (@ulenspiegel_giessen) am

Und darin haben die Gastronomen jede Menge Erfahrung. 2014 haben sie neben dem damaligen »Bitchen« auch den Musikkeller »Ulenspiegel« übernommen. Künftig sollen die beiden Läden noch enger zusammenrücken. Zum Beispiel durch den gemeinsam genutzten Biergarten. Außerdem, sagt Britte Bach, könnten kleinere Veranstaltungen in den neuen »Ulenspiegel 53« wandern, wo ebenfalls eine Tanzfläche bereitstehen soll.

„Ulenspiegel“ in Gießen: Corona Antreiber, nicht Auslöser

Doch während vorwiegend im Keller getanzt wird, soll es in der Kneipe gemütlicher zugehen. »Wir wollten eine Kneipe, in die wir auch selber gerne gehen würden, und die es so in Gießen noch nicht gibt«, sagt Tobias Bach. Zum Angebot sollen beispielsweise ein Billardtisch, ein Tischkicker, Brettspiele und vieles mehr gehören.

Auf leeren Magen müssen die Gäste aber auch im neuen »Ulenspiegel 53« nicht trinken. Snacks wie Burger, ein Flammkuchen oder Handkäs sollen für eine ordentliche Grundlage sorgen. Tobias Bach betont, dass die neue Kneipe ein älteres Klientel als der Ulenspiegel ansprechen soll. Das heiße aber nicht, dass jüngere Gäste nicht willkommen seien, fügt seine Geschäftspartnerin hinzu. »Oft ist es in Gießener Kneipen so, dass entweder junge oder alte Menschen kommen. Wir wünschen uns hingegen eine Mischung.«

Gießen: Grenzen im neuen „Ulenspiegel“-Areal sollen zerfließen

Vermutlich wird es so kommen. Erst vorne etwas trinken, dann später hinten tanzen. Und spätestens im Sommer, wenn der Biergarten wieder öffnet, werden die Grenzen ohnehin zerfließen. (Von Christoph Hoffmann)

Der „Ulenspiegel“ hat eine lange Historie, in der der Clubs so manche Wandlung mitgemacht hat. Mit dem ehemaligen Pächter haben wir in Blick zurück in die 70er, 80er und 90er-Jahre in Gießens Gastro-Szene geworfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare