+
Ein Weindorf ist auch wieder dabei.

Lahnuferfest

Gießener Lahnuferfest geht in die zweite Runde - Veränderungen angekündigt

  • schließen

Das Lahnuferfest in Gießen kommt zurück: Für die zweite Auflage hat Organisator Christian Trageser Veränderungen angekündigt.

Nach der durchaus erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr hat Veranstalter Christian Trageser in dieser Woche seine neuen Pläne für das Gießener Lahnuferfest vorgestellt. Die zweite Auflage steigt von Donnerstag, 20. Juni, bis Sonntag, 23. Juni. Damit wird die Veranstaltung, die im ersten Jahr laut Trageser gut 70 000 Besucher angezogen haben soll, von drei auf vier Tage ausgeweitet. Ansonsten bleibt der Veranstalter dem Konzept weitgehend treu.

Lahnuferfest Gießen: Vergrößerter Street-Food-Court

Erneut wird das Lahnufer in neun Bereiche eingeteilt. In der "Action-Area" können Besucher Quad fahren, einen Ninja-Parcours durchqueren oder Trampolin springen. Das Festivalgelände wird in diesem Jahr von den Veranstaltern des Amen-Festivals bespielt. Daran schließt sich - wie im vergangenen Jahr auch - die Hauptbühne an. Es folgt ein vergrößerter Street-Food-Court auf dem Parkplatz der Stadtwerke sowie eine Gastromeile. Diese Zeitung wird rund um die Boulebahn an der Lahnstraße erneut das Weindorf betreiben. 

Lahnuferfest Gießen: Kinder- und Familienbereich

In Richtung Seniorenzentrum schließen sich die Aqua-Arena mit Wassersportmöglichkeiten, der Kinder- und Familienbereich sowie erstmals die Caribbean-Area an, wo Interessierte täglich von 12 bis 18 Uhr an Salsa-, Bachata- und Merengue-Workshops teilnehmen und ihr Können anschließend auf einer Salsa-Party demonstrieren können. "Der Feiertag zu Fronleichnam soll ganz im Zeichen von Familien stehen", wirft Trageser einen Blick voraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare