+
Roberto Bates

Gießener Musiker hofft auf Sieg in Siegen

  • schließen

Gießen(pm). Für Roberto Bates alias Bernd Giezek und sein Gießener Label bgRecords geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Im Mai veröffentliche Bates die bislang erfolgreichste Single "Killer" zusammen mit dem Gießener Sänger und Dozent an der RPJAM, Malberg. Mit "Killer" schaffte Bates einen gelungenen Remix des 1990-Klassikers von Seal und Adamski. Sechs Wochen auf Platz eins der Schweizer Dance Charts und bis auf Platz sechs der englischen Commercial Pop Charts sind nur zwei der beachtenswerten Erfolge dieser Gießener Tanzmusik.

Roberto Bates ist nun nominiert für drei Preise beim 37. Deutschen Rock- und Poppreis am 14. Dezember in Siegen. Normiert wurde er allerdings für seine selbst komponierte Nummer "Don’t walk away"; das sowohl in der Originalversion als auch im Bodybangers-Remix. "Dass ich gerade mit einem für mich so besonderen Song nominiert wurde, freut mich umso mehr", sagte Bates. Bereits mit seiner Westerwälder Band Bates Motel ist dieser Song Anfang der 90er Jahre schonmal veröffentlicht worden. Die Gesangsstimme kommt diesmal von Viola, die gerade ihre neue Single "Oxygen" erfolgreich auf bgRecords veröffentlich hat.

In den Kategorien bester Electronic Interpret, bester Popsong und bestes Video gilt es für Bates gegen die starke Konkurrenz in Siegen zu bestehen. "Schon die Nominierung sehe ich als großen Erfolg", betont er. Der Song erscheint rechtzeitig vor dem Fest am 6. Dezember auch auf der CD "Clubfete 2020" von Warner Music. Roberto Bates ist dabei in bester Gesellschaft u. a. mit Scooter, mit dem viele Gießener diesen Sommer auf dem Schiffenberg gefeiert haben. Foto: pm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare