Wahlen am 14. März

Gießener haben in Hessen die meisten Stimmen

  • Burkhard Möller
    VonBurkhard Möller
    schließen

Gießen (mö). Welche Hessen dürfen bei den Wahlen am 14. März die meisten Stimmen vergeben? Bei der Antwort auf diese Frage, der in den letzten Tagen einige Medien nachgegangen sind, führt an Gießen kein Weg vorbei. Denn es dürfte einige Gießener geben, die insgesamt 201 Stimmen vergeben können. Das gilt für Wähler, die in einem der fünf Stadtteile leben und als EU-Ausländer bei Kommunalwahl und Ausländerbeiratswahl mitmachen dürfen.

Das sind zum Beispiel griechische oder italienische Staatsbürger.

Die Zahl 201 kommt so zustande: 59 Stimmen fürs Stadtparlament, 81 für den Kreistag, neun für den Ortsbeirat, 31 für den städtischen Ausländerbeirat und 21 weitere für den Kreisausländerbeirat.

Auch die Großstädte in Hessen kommen an diese Stimmenzahl nicht ran, weil sie kreisfrei sind und dort keine Kreistage gewählt werden.

In anderen Sonderstatusstädten wie Marburg, Wetzlar oder Fulda werden am 14. März zwar auch die Kreistage und städtischen Ausländerbeiräte gewählt, aber in den dortigen Landkreisen gibt es keine Kreisausländerbeiräte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare