Uni Gießen will Hochschule für Gründungen sein

  • schließen

Gießen(pm). Abgeordnete der Partei Bündnis 90/Die Grünen haben das Entrepreneurship Cluster Mittelhessen (ECM), das Gründungszentrum der Justus-Liebig-Universität Gießen, besucht. Das ECM unter Direktion von Prof. Monika Schuhmacher bot den Politikerinnen einen intensiven Einblick in die Gründungsarbeit an der JLU. Dabei entstand eine gemeinsame Vision: Die JLU soll Gründungshochschule werden, die zu unternehmerischem Denken und Handeln anregt. Somit würde das Potenzial schneller erkannt und gefördert werden, betonte ECM-Direktorin Schuhmacher. "In der Forschung zum Beispiel entstehen viele spannende Entwicklungen, die mittels Gründungen in Innovationen umgesetzt werden könnten. Doch die meisten wählen den vermeintlich sicheren Weg ins Angestelltendasein, anstatt aus der eigenen Idee ein Produkt oder eine Dienstleistung zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Genau da wollen wir mit unseren Angeboten ansetzen und auf dem Weg in die Gründung begleiten."

Einen wesentlichen Anteil daran hat die Gründungsberatung des ECM. Sie kann kostenlos von allen Hochschulangehörigen in Anspruch genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare