Die Gießener Fußgängerzone im Corona-Advent 2020: Dieses Jahr soll es nicht nur schöne Licht, sondern auch wieder einen Weihnachtsmarkt geben.
+
Die Gießener Fußgängerzone im Corona-Advent 2020: Dieses Jahr soll es nicht nur schöne Licht, sondern auch wieder einen Weihnachtsmarkt geben.

Zuversicht vor Veranstaltung

Weihnachtsmarkt 2021 in Gießen soll stattfinden – und das sogar fast normal

Die Planungen für den Weihnachtsmarkt in Gießen laufen. Ein Mitverantwortlicher gab sich nun in einem Interview „zuversichtlich“ – und machte ein paar spannende Details deutlich.  

Gießen – Gießen darf sich 2021 wohl auf einen fast normalen Weihnachtsmarkt freuen. Ex-Bürgermeister Peter Neidel (CDU), der jüngst seinen Posten im Rathaus räumen musste, sagte dem Radiosender FFH, er sei „zuversichtlich, dass der Weihnachtsmarkt stattfindet“. Starttermin für den Weihnachtsmarkt soll dem Bericht zufolge der 26. November sein, das Ende am 30. Dezember und der Ort – wie gewohnt – die Bummelmeile Seltersweg. Dass die Planungen laufen, ist schon seit mehreren Wochen bekannt.

Weihnachtsmarkt 2021 in Gießen: Eisbahn soll größer ausfallen

Neu ist aber die Hoffnung, dass die Gießener auf ihrem Weihnachtsmarkt keine oder kaum coronabedingte Einschränkungen hinnehmen müssen. Laut FFH soll es genau so viele Buden geben wie vor dem Ausbruch der Pandemie. Die Hütten sollen demnach lediglich „ein bisschen weiter auseinander“ stehen. Neidel zufolge soll die Eisbahn am Kirchplatz, die ihre Rückkehr feiert, sogar „ein Stückchen“ größer als 2019 ausfallen. 2020 war der Weihnachtsmarkt aufgrund der kritischen Infektionslage ausgefallen.

Auch den Krämermarkt, der für dieses Wochenende vorgesehen war, musste die Stadt Gießen absagen. Die geänderte Corona-Verordnung vom 16. September sei „so spät“ gekommen, dass eine Umplanung „nicht mehr möglich war“, sagte dazu Frank Hölscheidt, Chef der Gießen Marketing GmbH, dieser Zeitung. Mit den alten Regeln hätte die Innenstadt eingezäunt werden müssen, auch eine Einlasskontrolle wäre nötig gewesen. Da diese Vorgaben inzwischen weggefallen sind, gebe es auch „Planungssicherheit“ für den Weihnachtsmarkt 2021, so Hölscheidt.

Weihnachtsmarkt 2021 in Gießen: Maskentragen im Gedränge

Weiterhin verzichten müssen die Gießener Einzelhändler auf einen verkaufsoffenen Sonntag. Den soll es auch zum Weihnachtsmarkt nicht geben. Jeder Besucher sollte außerdem einen Mund-Nasen-Schutz in der Tasche haben. Das Land Hessen schreibt vor, dass dort, wo der Mindestabstand von eineinhalb Metern nicht einhaltbar ist, jeder eine Maske tragen sollte. Das Gedränge auf Volks- und Stadtfesten wird in der Verordnung explizit benannt. Neidel dazu in FFH: „Das ist letztlich eine Verantwortung jedes Einzelnen.“ (ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare