Auch zum Hybridsemester haben sich viele Erstsemester an der JLU eingeschrieben.	FOTO: PM
+
Auch zum Hybridsemester haben sich viele Erstsemester an der JLU eingeschrieben. FOTO: PM

JLU und THM

Gießen: Erstsemesterzahlen erneut auf sehr hohem Niveau – Vorlesungsstart als Hybridsemester

  • vonRedaktion
    schließen

Prognosen zeigen, dass die Justus-Liebig-Universität weiter großen Zulauf erhält. Das neue Semester startet allerdings anders als die vorigen.

Gießen – Mit mehr als 6800 Erstsemestern startet die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) in das Wintersemester 2020/21. Insgesamt sind an der zweitgrößten hessischen Universität rund 28 300 Studierende eingeschrieben. Bei diesen Zahlen, die auf dem Niveau der Vorjahre verbleiben, handelt es sich um vorläufige Prognosen. Die offizielle Statistik zu den Studierendenzahlen im Wintersemester 2020/21 liegt frühestens Mitte Dezember vor.

»Ich freue mich sehr darüber, dass die Attraktivität der Universität erneut so viele Studierende überzeugt hat und auch unsere innovativen neuen Studienangebote sehr gut angenommen wurden«, sagt JLU-Präsident Joybrato Mukherjee. »Mir ist bewusst, dass die jungen Menschen ihr Studium unter schwierigen Bedingungen aufnehmen.«

Wintersemester 20/21 an der Universität Gießen als Hybrid-Semester geplant

Das Wintersemester, dessen Vorlesungszeit am 2. November beginnt, ist pandemiebedingt als ein Hybrid-Semester mit einem Mix aus Präsenz-elementen und Digitallehre konzipiert worden, wobei der Mix sich abhängig vom Infektionsgeschehen im Laufe des Semesters verändern kann.

Die JLU legt Wert darauf, insbesondere den Erstsemestern ein echtes Kennenlernen der Universität zu ermöglichen. Dafür haben alle elf Fachbereiche ergänzend zur digitalen Studieneinführungswoche einige Präsenzangebote für die Studienanfängerinnen und -anfänger vorbereitet.

Digitale Veranstaltungen an der JLU Gießen

Doch die meisten Veranstaltungen werden virtuell stattfinden. Sehr gut nachgefragt wurden die beiden neuen Bachelor-Studiengänge im Fachgebiet Physik, »Data Science« und »Physik und Technologie für Raumfahrtanwendungen«, sowie im Bereich Sprach- und Kulturwissenschaften der neue Bachelor-Studiengang »Intercultural Communication and Business (ICB)«. Auch das neu angebotene internationale virtuelle Austauschprogramm (VIP) der JLU sei auf große Resonanz gestoßen, hieß es.

Traditionell beliebt ist zudem ein Lehramtsstudium an der JLU, die bei den Lehramtsstudiengängen das breitestmögliche Spektrum in Hessen anbietet und somit eine besondere Verantwortung für die Lehrerbildung übernimmt.

Auch Technische Hochschule Mittelhessen mit soliden Erstsemesterzahlen

An der Technischen Hochschule Mittelhessen startet das Semester mit insgesamt 18 610 Studierenden. Die Zahl liegt auf Vorjahresniveau (18 669). Von den 3283 Anfängern (Vorjahr: 3592) haben sich 1830 für Gießen entschieden. Insgesamt hat die THM in Gießen 11 100 Studierende. Hier hat der Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen (221) die meisten Neulinge. Es folgen Social Media Systems (181) und Informatik (159). (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare