1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

Schwerer Unfall bei Gießen: A480 bleibt fast vier Stunden gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Vincent Büssow, Sebastian Richter

Kommentare

Auf der A480 kommt es nahe dem Autobahnkreuz Gießen Nord zu einem schweren Unfall. Ein Mann wird verletzt. Jetzt nennt die Polizei weitere Details.

Update vom Donnerstag, 3. November, 14.30 Uhr: Die Polizei in Gießen hat Informationen zur Ursache des Unfalls genannt, der sich am Mittwoch gegen 19.15 Uhr auf der A480 ereignet hat. Einer Sprecherin zufolge verlor der Fahrer eines weißen Sprinters aufgrund eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses kam daraufhin von der Fahrbahn ab und überfuhr mehrere Warnbaken einer Baustelle, bevor es zum Stehen kam.

Ein weißes Transportfahrzeug steht verunfallt am Straßenrand.
Auf der A480 bei Gießen ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Autofahrer wurde verletzt. © Rüdiger Schäfer

Der 57-jährige Fahrer aus Gießen wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Laut der Polizeisprecherin wird er jedoch nicht wegen der Unfallfolgen behandelt, sondern wegen des vorhergegangenen medizinischen Notfalls. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 7000 Euro. Die A480 war erst vier Stunden später wieder befahrbar.

Unfall auf A480 mit Schwerverletztem - mehrstündige Sperrung

Erstmeldung vom Mittwoch, 2. November, 21.33 Uhr: Gießen – Bei einem Unfall auf der Autobahn 480 bei Gießen ist am Mittwochabend ein Autofahrer schwer verletzt worden. Die Unfallstelle liegt zwischen dem Autobahnkreuz Gießen Nord und dem Autobahndreieck Reiskirchen, die A480 war für mehrere Stunden gesperrt, teilte die Polizei mit.

Details über den Unfall oder zur Identität des Autofahrers waren noch nicht bekannt. Die zuständige Staatsanwaltschaft habe einen Gutachter zur Rekonstruktion des Unfallhergangs hinzugezogen. (dpa/lhe) 

Zuletzt rammte auf der B3 zwischen Staufenberg-Süd und dem Gießener Nordkreuz ein Lkw beim Spurwechsel ein Auto.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion