+
Auch in Gießen trauerten zahlreiche Menschen um Tugce Albayrak

JLU-Studentin Tugce

Todestag von Studentin Tugce Albayrak jährt sich - Große Trauer an Uni Gießen

Vor fünf Jahren fiel die Tugce Albayrak nach einem heftigen Schlag gegen den Kopf auf einem Parkplatz in Offenbach ins Koma, aus dem sie nicht mehr aufwachte. Noch heute gilt die Studentin der Uni Gießen als Symbolfigur für Zivilcourage.

Gießen/Offenbach - Es waren Tage des Bangens. Am 15. November 2014 wird Tugce Albayrak vor einem McDonald's in Offenbach niedergeschlagen. Sie schlägt mit dem Kopf auf dem Boden auf. Der 18 Jahre alte Serbe Sanel M. wird festgenommen. Elf Tage später stellen Ärzte den Hirntod der jungen Frau fest. Am 28. November lassen ihre Eltern lassen die lebenserhaltenden Apparate abschalten. Es ist der 23. Geburtstag von Tugce Albayrak. 

Vor der Klinik in Offenbach versammeln sich etwa 1500 Menschen und nehmen Abschied. Und nicht nur dort. Der Fall sorgte auch in Gießen für Fassungslosigkeit. Am Philosophikum I der Uni Gießen nahmen über 250 Studierende in stiller Trauer Abschied von ihr. Noch heute gilt Tugce Albayrak als Symbolfigur für Zivilcourage.

Gießen: Gedenkstein erinnert an Tugce Albayrak

Hintergrund: Die Studentin der Uni Gießen soll in besagter Nacht im Toilettenbereich des Restaurants in Offenbach zwei 13-jährigen Mädchen beigestanden haben, die unter anderem vom späteren Täter belästigt worden seien, wie es hieß. Darauf kam es zum Streit, der in dem verhängnisvollen Schlag gipfelte. 

Gießen: Uni veröffentlicht Nachruf an Studentin Tugce Albayrak

Auch in Uni Gießen veröffentlichte einen Nachruf: Normalerweise wird dabei verstorbenen Professoren gedacht. Für ihr "studentisches Mitglied" Tugce Albayrak wurde eine Ausnahme gemacht: Die 23-jährige Lehramtsstudentin, deren Tod über Deutschland hinaus für große Anteilnahme sorgte, habe "beispiellosen Mut bewiesen, um anderen Menschen in einer Notsituation beizustehen. Dabei wurde die junge Frau selbst zum Gewaltopfer. Ihre Zivilcourage erfüllt alle Mitglieder und Angehörigen unserer Universität mit Stolz. Ihr Tod ist unfassbar", hieß es. 

Im April 2017 wurde Sanel M., der Täter, nach Serbien abgeschoben. Es wurde ein achtjähriges Wiedereinreiseverbot nach Deutschland verhängt. Der Fall löste eine größere Debatte aus, wie fr.de* berichtet. An die Studentin Tugce Albayrak erinnert ein Gedenkstein an der Uni Gießen. Auf dem Parkplatz an der Offenbacher Fast-Food-Filiale und an ihrem Geburtskrankenhaus in Bad Soden-Salmünster wurde eine Gedenktafel angebracht.

fd

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare