1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

96-jähriges Mitglied des Tierschutzvereins besucht endlich das Gießener Tierheim

Erstellt:

Kommentare

Die 96-jährige Frieda Hedrich besucht nach langer Wartezeit endlich das Tierheim in Gießen. Dort tun es ihr besonders die jungen Katzen und Hunde an.

Gießen - Das Treffen war wegen Corona immer wieder verschoben worden. Jetzt hat die 96-jährige Frieda Hedrich endlich das Tierheim in der Vixröder Straße besuchen können.

Sie ist das älteste Mitglied des Gießener Tierschutzvereins. Besonders die jungen Hunde und Katzen hatten es der Seniorin angetan. Sie berichtete von ihrer eigenen Katze, die leider schon verstorben ist und war sehr gerührt, als sie ein junges, krankes Kätzchen bei der Infektstation durch das Fenster sah, das ihrer alten Katze sehr ähnelte.

HauptbildMitgliederbesuc_4c
Frieda Hedrich (r.) mit Astrid Paparone, Vorsitzende des Tierschutzvereins. © Red

Frieda Hedrich spendet 100 Euro an das Tierheim in der Vixröder Straße in Gießen

Nach einem ausführlichen Rundgang mit der Vereinsvorsitzenden Astrid Paparone bedankte sich Frieda Hedrich mit einer Spende von 100 Euro für das Tierheim. (red)

Wer bereits ein Haustier wie Hund oder Katze besitzt, muss ab Oktober beim Tierarzt tiefer in die Tasche greifen – und das erstmals seit mehr als 20 Jahren.

Auch interessant

Kommentare