Die leer stehende Sparkassen-Filiale am Fasanenweg weicht einem Mehrfamilienhaus, das dem Gebäude im Hintergrund angeglichen wird.
+
Die leer stehende Sparkassen-Filiale am Fasanenweg weicht einem Mehrfamilienhaus, das dem Gebäude im Hintergrund angeglichen wird.

Stadtentwicklung

Gießen: Sparkassen-Filiale im Anneröder Viertel weicht Wohnhaus

  • Burkhard Möller
    vonBurkhard Möller
    schließen

Endlich Bewegung im Gießener Fasanenweg: Ein Unternehmer will dort auf dem Sparkassen-Gelände ein Mehrfamilienhaus bauen.

Gießen – Seit Ende September 2019 erfüllte die Sparkassen-Filiale im Fasanenweg keine Funktion mehr, nachdem auch der Vorraum mit Geldautomat und Auszugsdrucker geschlossen wurde. Nun zeichnet sich eine Nachfolgenutzung für das »tote« Grundstück im Anneröder Viertel ab. Der Gießener Immobilienunternehmer Stefan Sahl will dort im Laufe des nächsten Jahres oder spätestens Anfang 2022 mit dem Bau eines Mehrfamilienhauses beginnen. »Wann es mit den Arbeiten losgeht, steht noch nicht fest, aber es wird sich an dieser Stelle baulich definitiv etwas ändern«, sagte Sahl.

Die Stadt unterstützt das Bauvorhaben und will der von Sahl gegründeten Tresor 26 GmbH ein 150 Quadratmeter großes Grundstück verkaufen, damit der Bauherr, der das eigentliche Baugrundstück im April 2019 erwarb, etwas mehr Spielraum auf seiner Fläche hat. Das kleine Grundstücksgeschäft nahm der Hauptausschuss des Stadtparlaments am Montagabend zur Kenntnis. Nachfragen gab es nicht.

Neues Wohnhaus in Gießen: Gewerbe im Erdgeschoss?

Wie Sahl sagte, werde sich das Gebäude dem viereinhalbgeschossigen Mehrfamilienhaus anpassen, das vor fünf Jahren neben der Sparkassen-Filiale errichtet worden war. Im Erdgeschoss dieses Gebäudes richtete die Bäckerei Braun ein hübsches Bäckerei-Café ein, mit dem die Nahversorgung des großen Wohnviertels mit Backwaren sichergestellt wurde. Früher befand sich an der Stelle ein kleiner Edeka-Markt.

Ob der Neubau der Tresor 26 GmbH im Erdgeschoss ebenfalls eine kleine Gewerbeeinheit enthalten wird, ist ebenso noch nicht entschieden wie die Frage, ob eine Tiefgarage zur Unterbringung der Bewohnerparkplätze gebaut wird.

Gießen: Sparkasse zögerte bei Filialen-Schließung

Wäre es nach der Stadt gegangen, wäre bereits vor vier Jahren das Sparkassen-Grundstück mit Wohnungen bebaut worden, aber die Sparkasse zog noch nicht mit, als nebenan der Supermarkt abgerissen wurde. Im Juli 2017 wurde die Filiale dann doch geschlossen und als SB-Stelle bis Oktober 2019 weitergeführt. Nicht betroffen von der Baumaßnahme sind ein kleines Fast-Food-Restaurant mit Lieferdienst und ein Friseursalon in zweiter Reihe des Fasanenwegs. (mö)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare