+
Shadi Souri trägt es schon, bald können die T-Shirts offiziell gekauft werden. FOTO: SCHEPP

Gießen-Shirts dank Souri und Savas

  • schließen

Gießen(chh). Viele Gießener sind stolz auf ihre Stadt. Und das, obwohl ihr Ruf außerhalb der Stadtgrenzen nicht gerade der beste ist. Oder gerade deswegen? Fakt ist: Immer mehr Menschen tragen ihren Lokalpatriotismus zur Schau, sei es mit Elefantenklo-Tassen, Gießen-Gin, Drei-Schwätzer-Koltern oder "Ulai"-Kappen. Shadi Souri, der Inhaber der "Pizza Wolke", mischt jetzt auch mit im Gießen-Merchandise. Mit seinem Label "SLTRS WG" will er eine Modekollektion auf den Markt bringen. "T-Shirts, Pullis, Mützen, Taschen und vielem mehr", sagt der 28-Jährige. "Im Frühjahr geht der Onlineshop an den Start."

T-Shirts und Pullover mit dem Seltersweg-ohne-Vokale-Schriftzug sieht man schon jetzt ab und an in Gießen. Das liegt daran, dass Souri bereits im Dezember eine erste Ladung auf den Markt gebracht hat. "Wir haben am Nikolaustag 750 Shirts und 250 Pullover released. Zwei Tage später waren alle weg." Das sei der Zeitpunkt gewesen, als er das Potenzial des Labels erkannt habe.

Mützen, Shirts, Pullover und mehr

Die Idee dahinter ist allerdings viel älter. So alt wie die "Pizza Wolke" selbst, die Souri 2016 gegründet hat. "Ich wollte damals nicht irgendwelche 0815-Pizza-Wolke-Shirts für meine Mitarbeiter haben. Also haben wir uns für den Seltersweg als Schriftzug entschieden. Die Straße ist ja direkt um die Ecke." Neben dem Personal erhielten auch Freunde ein paar der Kleidungsstücke, eine größere Zielgruppe war jedoch nicht angedacht.

Das änderte sich, als Souri vergangenes Jahr Kool Savas für die Stadtfestbühne der Pizza Wolke gewinnen konnte. Der Gießener schenkte seinem Lieblingsrapper eines der Shirts. "Er hat es bei seinem Auftritt auch getragen. Leider unter einem Pullover, da es geregnet hat", erzählt Souri. Auf einem Festival eine Woche später trug Savas das T-Shirt jedoch - und sorgte damit für etliche Anfragen über die Social-Media-Kanäle. "Da haben wir uns gedacht: Komm, wir probieren es mal."

Nach dem gelungenen Start im Dezember soll es nun also eine Nummer größer werden. Ab dem 1. Mai soll die neue Kollektion im Onlineshop erhältlich sein.

Jutebeutel für Wochenmarkt

"Alle Stücke sind vegan und aus Bio-Baumwolle gefertigt", sagt Nouri und betont, dass ihm Nachhaltigkeit nicht nur bei seiner Modekollektion wichtig sei.

Aus diesem Grund habe er in dieser Woche die Produktion von 2000 Jutebeuteln in Auftrag gegeben, die er an Ostern kostenlos an die Beschicker des Wochenmarkts verteilen will. "Damit die Kunden nicht mehr diese blöden Plastiktüten bekommen müssen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare