Am Donnerstag (13.01.2022) hat ein 18-Jähriger vier Mitarbeiter der Deutschen Bahn in einem Regionalexpress angegriffen.
+
Am Donnerstag (13.01.2022) hat ein 18-Jähriger vier Mitarbeiter der Deutschen Bahn in einem Regionalexpress angegriffen.

Im Zug

Gießen: Maskenverweigerer attackiert Bahnpersonal - DB Mitarbeiter zum Teil schwer verletzt

  • VonLarissa Wolf
    schließen

In einem Zug von Gießen nach Marburg kontrolliert das Bahnpersonal am Donnerstag (13.01.2022) einen Mann ohne Maske und 3G-Nachweis. Als er deshalb des Zuges verwiesen wird, greift er an.

Gießen - In einem Zug ist eine Fahrkartenkontrolle eskaliert. Am gestrigen Donnerstag (13.01.2022) fuhr ein Mann im Regionalexpress 4160 von Gießen in Richtung Marburg. Wie aus einer Polizeimeldung hervorgeht, trug der 18-Jährige keinen Mund-Nasen-Schutz und konnte auch keinen 3G-Nachweis vorweisen. Die Bahnangestellten verwiesen ihn daher des Zuges.

Weil der junge Mann sich weigerte, den Anweisungen des Bahnpersonals zu folgen, mussten Mitarbeiter der DB Sicherheit hinzugerufen werden. Im weiteren Verlauf der Kontrolle griff der 18-jährige Wohnsitzlose die vier Bahnmitarbeiter mit Tritten und Faustschlägen an. Erst eine Streife vom Bundespolizeirevier Gießen brachte den Mann unter Kontrolle.

Gießen: Maskenverweigerer greift Bahnmitarbeiter an und verletzt diese teilweise schwer

Bei seinem Angriff verletzte der Maskenverweigerer die Bahnmitarbeiter zum Teil so schwer, dass sie ihren Dienst nicht fortsetzen konnten und von einem Arzt behandelt werden mussten.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat nun ein Strafverfahren unter anderem wegen Körperverletzung gegen den jungen Mann eingeleitet. (red/laf)

Ende des vergangenen Jahres attackierte ein junger Mann im Gießener Bahnhof das Bahnpersonal und drohte den Einsatzkräften mit einer Corona-Infektion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion