An einem Radweg zwischen Gießen und Fernwald soll ein Mann zwei Kinder angegriffen haben. (Symbolbild)
+
An einem Radweg zwischen Gießen und Fernwald soll ein Mann zwei Kinder angegriffen haben. (Symbolbild)

Polizeibericht

Mann soll Kind (12) an Radweg niedergeschlagen haben – auch Freund wird verletzt

Die Polizei Gießen sucht einen Unbekannten. Er soll zwei Kindern „offenbar grundlos“ angegriffen haben.

Gießen/Fernwald – Ein bislang unbekannter Mann soll nahe Gießen ohne erkennbaren Grund einen Jungen niedergeschlagen haben. Auch ein zweites Kind sei verletzt worden, wie die Polizei am Montag (01.06.2021) mitteilte. Sie sucht Zeugen des mutmaßlichen Angriffs, der sich am Sonntag (31.05.2021) gegen 12.45 Uhr an einem Radweg neben der B457 zwischen Fernwald und Gießen ereignet haben soll. Die Zwölfjährigen waren dort laut einer Mitteilung mit ihren Fahrrädern unterwegs gewesen, als ihnen eine kleine Personengruppe entgegenkam, in deren Mitte sich der Gesuchte befand. Die Kinder seien von ihren Räder abgestiegen, um den Erwachsenen Platz zu machen.

Zeugensuche nach mutmaßlichem Angriff zwischen Gießen und Fernwald

Beim Vorbeigehen soll der Mann dann „unmittelbar“ einem der Kinder mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Der Zwölfjährige habe Verletzungen im Gesicht erlitten und sei sofort umgekippt. Der Angriff sei „offenbar grundlos“ erfolgt, hieß es. Ein umfallendes Fahrrad habe außerdem dessen Freund verletzt. Der gesuchte Erwachsene soll etwa 45 Jahre alt sein und eine leicht untersetzte Figur haben. Der dunkelhaarige Mann habe akzentfrei Deutsch gesprochen und ein blaues Shirt, eine dunkle Jogginghose und eine Sonnenbrille getragen. Hinweise auf den Vorfall nimmt die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555 entgegen. Der Vorfall erinnert an einen ähnliche Tat, die sich Mitte Mai im Gießener Stadtgebiet ereignete. (ag/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion