Zwischen Gießen und Linden hat sich am Samstag (14.03.2021) ein schwerer Unfall ereignet. Eine Frau kam mit ihrem Auto von der B49 ab.
+
Zwischen Gießen und Linden hat sich am Samstag (14.03.2021) ein schwerer Unfall ereignet. Eine Frau kam mit ihrem Wagen von einer Autobahnauffahrt ab.

Polizeibericht

Gießen: Frau bei Unfall zwischen B49 und A485 schwer verletzt

Bei Gießen ist am Samstagabend ein Auto von der Straße abgekommen und hat sich überschlagen. Die Fahrerin erlitt schwere Verletzungen.

Update vom Sonntag, 14.03.2021, 14.55 Uhr: Die Polizei hat weitere Details zu dem Unfall nahe Gießen bekannt gegeben, bei dem am Samstagabend (14.03.2021) eine Frau schwere Verletzungen erlitten hat. Demnach war die Frau aus ihrem VW Polo geschleudert worden, als sie mit diesem von einer Zubringerstraße der B49 zur A485 abkam. Ihr Wagen kam 40 Meter weiter zum Stehen, der Motorblock wurde durch den Zusammenprall herausgerissen und landete circa 100 Meter weiter auf der linken Fahrspur. Die Polizei hat den VW sichergestellt. Ein Gutachter wird ihn untersuchen. Nach Angaben der Polizei stand die 38 Jahre alte Autofahrerin unter Alkoholeinfluss. Sie befindet sich zur Behandlung in der Uniklinik Gießen.

Erstmeldung vom Sonntag, 14.03.2021, 11.12 Uhr: Gießen – Eine schwerverletzte Autofahrerin und lange Sperrung der B49 in Richtung Linden am Lahnfelddreieck – das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstagabend (13.03.2021)

Laut Polizei hatte gegen 20.00 Uhr eine 38-jährige Fahrerin aus Weimar an der Lahn unterwegs auf dem Zubringer von der B49 zur A485 Richtung Linden die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Kurz vor der Anschlussstelle Bergwerkswald kam die Frau in ihrem Volkswagen von der Fahrbahn ab und überschlug sich, wobei Wrackteile des Autos weit auf der Fahrbahn zerstreut wurden. Die Fahrerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.  Die Unfallursache wird noch ermittelt, ein Sachverständiger wurde zur Klärung hinzugezogen. 

Unfall bei Gießen: Sperrung auf Zubringer von B49 zur A485

Wegen der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Aufräumarbeiten musste der Zubringer von der B49 zur A485 ab der Anschlussstelle Uni-Klinik gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis in die Nachtstunden. Der abendliche Verkehr wurde dabei umgeleitet, diejenigen Fahrzeuge, die zwischen den Anschlussstellen stecken geblieben waren, durften wenden und gegen die Fahrtrichtung die B49 verlassen. 

Vor Ort sorgte für Rettungshilfe und Absicherung der Unfallstelle die Berufsfeuerwehr Gießen. Mehrere Rettungswagen und ein Notarzt waren ebenfalls im Einsatz. (ast)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion