Auf den Corona-Intensivstationen in Hessen wird es immer voller.
+
Auf den Corona-Intensivstationen in Hessen wird es immer voller.

Covid-News-Update

Corona im Kreis Gießen: Inzidenz steigt weiter - Aktuelle Zahlen aus den Kommunen

Der Landkreis Gießen hat am Mittwoch (17.11.2021) 73 neue Corona-Fälle registriert. Die Inzidenz steigt weiter an.

Update vom Mittwoch, 17.11.2021, 18.20 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Mittwoch 73 Neuinfektionen registriert. Das geht aus einer am Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor.

Laut Statistik ist die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz weiter angestiegen und liegt heute bei 143,7 (Vortag: 135,2). Hessenweit lag der Inzidenzwert am Mittwoch laut RKI bei 195,5. Das hiesige Gesundheitsamt und die niedergelassenen Ärzte betreuen derzeit 830 aktive Fälle. Wie am Vortag werden 50 an Covid-19 Erkrankte in den Kliniken des Kreises stationär behandelt.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Inzidenz: Allendorf/Lumda 1 (0), Biebertal 24 (149,3), Buseck 22 (100,9), Fernwald 20 (72,3), Gießen 314 (159,2), Grünberg 60 (213,0), Heuchelheim 21 (153,5), Hungen 28 (79,4), Langgöns 16 (102,7), Laubach 20 (83,4), Lich 55 (159,5), Linden 50 (137,5), Lollar 35 (126,1), Pohlheim 62 (181,9), Rabenau 6 (79,4), Reiskirchen 36 (234,2), Staufenberg 30 (129,9) und Wettenberg 30 (135,2).

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,51 pro 100 000 Einwohner. Eine Woche zuvor betrug der Wert 4,05 pro 100 000.

Update vom Dienstag, 16.11.2021, 19.30 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Dienstag 99 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Das geht aus einer am Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor.

Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist demnach wieder angestiegen – von 122,7 am Vortag auf nun 135,2. Im Vergleich liegt der Landkreis aber noch gut da, hessenweit lag der Inzidenzwert am Dienstag laut RKI bei 188,4. Den höchsten Wert verzeichnet der Odenwaldkreis mit 270,8.

Das hiesige Gesundheitsamt und die niedergelassenen Ärzte betreuen derzeit 847 aktive Fälle. 50 an Covid-19 Erkrankte müssen in den Kliniken des Kreises stationär behandelt werden (Vortag: 49).

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Inzidenz: Allendorf/Lumda 2 (0), Biebertal 23 (129,4), Buseck 16 (54,4), Fernwald 18 (115,8), Gießen 312 (148,1), Grünberg 73 (198,4), Heuchelheim 21 (140,7), Hungen 30 (87,3), Langgöns 15 (102,7), Laubach 26 (72,9), Lich 62 (137,7), Linden 44 (106,9), Lollar 36 (145,5), Pohlheim 68 (204,0), Rabenau 7 (99,3), Reiskirchen 35 (195,2), Staufenberg 32 (129,9) und Wettenberg 22 (127,2).

Corona im Kreis Gießen: Zwei Todesfälle gemeldet – Weitere Zahlen im Überblick

Update vom Dienstag, 16.11.2021, 10.13 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises hat am gestrigen Montag (15.11.2021) 14 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Das geht aus einer gestern Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist demnach seit Freitag weiter leicht gesunken, von 124,5 auf nun 122,7. Am Wochenende war sie auf 130 am Samstag und 131,1 am Sonntag angestiegen. Beim RKI liegt der Wert leicht höher (siehe Update 15.11.2021)

Das hiesige Gesundheitsamt und die niedergelassenen Ärzte betreuen derzeit 760 aktive Fälle. 49 an Covid-19 Erkrankte müssen in den Kliniken des Kreises stationär behandelt werden. Die Zahl der Verstorbenen ist seit Freitag um zwei angestiegen und liegt nun bei 379 seit Pandemiebeginn.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Inzidenz: Allendorf/Lumda 2 (0), Biebertal 13 (29,9), Buseck 17 (46,6), Fernwald 17 (115,8), Gießen 280 (137,0), Grünberg 65 (183,7), Heuchelheim 18 (115,1), Hungen 28 (95,3), Langgöns 13 (85,5), Laubach 24 (93,8), Lich 58 (174,0), Linden 43 (106,9), Lollar 34 (164,9), Pohlheim 65 (176,4), Rabenau 5 (59,6), Reiskirchen 29 (136,6), Staufenberg 27 (106,2) und Wettenberg 22 (111,3).

Corona im Kreis Gießen: Inzidenz zieht weiter an - Aktuelle Zahlen

Update vom Montag, 15.11.2021, 15.35 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für den Landkreis Gießen am Sonntag (0 Uhr) eine Inzidenz von 129,6 vermeldet. Die Behörde registrierte hier zudem einen weiteren Corona-Todesfall. Mit dem Inzidenz-Wert liegt das Gießener Land unter dem Landesschnitt. Hessen steht derzeit bei einer Inzidenz von 181,6 bundesweit liegt sie mittlerweile bei 289,0.

Der vom RKI bezifferte Landkreiswert könnte sich am Montag allerdings erhöhen, da Nachmeldungen vom RKI noch nicht berücksichtigt sind. Das Gesundheitsamt veröffentlicht die Werte nur noch von Montag bis Freitag.

Corona im Kreis Gießen: Herausstechen aus dem Deutschland-Trend - Inzidenz und aktuelle Zahlen

Update vom Sonntag, 14.11.2021, 11.23 Uhr: In der vergangenen Woche sind die Inzidenzwerte deutschlandweit extrem gestiegen. Der Landkreis Gießen macht da allerdings eine Ausnahme – zumindest noch. Für den Freitag gab das hiesige Gesundheitsamt eine Inzidenz von 124,5 heraus, der Wert lag damit leicht unter dem des Vortages (127,5). Im Vergleich: Vor einer Woche wurde für den Landkreis ein Wert von 131,1 vermeldet.

Innerhalb von 24 Stunden registrierte die Behörde 61 Neuinfektionen, die Anzahl der aktiven Corona-Fälle ist auf 836 gestiegen. 48 an Covid-19 Erkrankte müssen der derzeit in den Krankenhäusern des Kreises stationär behandelt werden.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Inzidenz: Allendorf/Lumda 3 (24,6), Biebertal 13 (29,9), Buseck 21 (54,4), Fernwald 20 (173,6), Gießen 306 (149,2), Grünberg 89 (183,7), Heuchelheim 18 (115,1), Hungen 29 (71,5), Langgöns 12 (51,3), Laubach 31 (72,9), Lich 64 (203), Linden 48 (114,6), Lollar 39 (155,2), Pohlheim 60 (143,3), Rabenau 4 (39,7), Reiskirchen 29 (136,6), Staufenberg 29 (129,9) und Wettenberg 21 (95,4).

Corona im Kreis Gießen: Inzidenz steigt weiter - Aktuelle Zahlen aus den Kommunen

Update vom Freitag, 12.11.2021, 06.50 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises hat am gestrigen Donnerstag 76 Neuinfektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder auf 127,5 (Vortag: 120,4). Das geht aus der gestern veröffentlichten Statistik hervor.

47 der an Covid-19 Erkrankten werden derzeit stationär in Kliniken des Landkreises behandelt, vier weniger als am Vortag. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle steigt von zuletzt 773 auf 819 an. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie 16 920 Menschen im Landkreis Gießen mit dem Virus angesteckt.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 3 (24,6), Biebertal 12 (29,9), Buseck 23 (77,6), Fernwald 23 (173,6), Gießen 293 (148,1), Grünberg 93 (176,3), Heuchelheim 17 (127,9), Hungen 31 (95,3), Langgöns 10 (34,2), Laubach 32 (93,8), Lich 63 (203,0), Linden 46 (152,8), Lollar 38 (126,1), Pohlheim 56 (154,4), Rabenau 3 (39,7), Reiskirchen 30 (117,1), Staufenberg 28 (188,9) und Wettenberg 18 (63,6).

Update vom Donnerstag, 11.11.2021, 06.45 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises hat am gestrigen Mittwoch drei weitere Todesfälle gemeldet. Damit sind seit Beginn der Pandemie 377 Menschen dem Coronavirus erlegen.

Zudem registrierte die Behörde 46 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 120,4 und sinkt damit weiter leicht. Das geht aus der gestern veröffentlichten Statistik hervor. Vor fünf Tagen lag die Inzidenz noch bei 131,1.

51 der an Covid-19 erkrankten Menschen werden stationär in den Kliniken des Landkreises behandelt, zwei mehr als am Vortag. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist laut Statistik rückläufig, liegt nun bei 773 (Vortag: 794).

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 3 (49,2), Biebertal 14 (29,9), Buseck 20 (54,4), Fernwald 21 (159,2), Gießen 277 (130,3), Grünberg 85 (154,3), Heuchelheim 12 (63,9), Hungen 31 (103,2), Langgöns 10 (34,2), Laubach 33 (104,2), Lich 58 (224,7), Linden 41 (145,1), Lollar 37 (155,2), Pohlheim 53 (154,4), Rabenau 6 (39,7), Reiskirchen 28 (97,6), Staufenberg 26 (236,1) und Wettenberg 18 (55,1).

Update vom Mittwoch, 10.11.2021, 12.43 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Dienstag 76 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das geht aus einer gestern Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist demnach leicht gefallen. Nach 127,1 am Vortag liegt der Wert nun bei 124,5 – und damit auf einem ähnlichen Niveau wie am Dienstag der Vorwoche. Der Landkreis befindet sich zudem weiter unter dem Landes- und erst recht unter dem Bundesschnitt. Für Hessen weist das Robert-Koch-Institut eine Inzidenz von 149,7 aus, deutschlandweit liegt der Wert gar bei 213,7.

Das hiesige Gesundheitsamt betreut derzeit 794 aktive Fälle. Die Zahl der an Covid-19 Erkrankten, die stationär in den Kliniken des Kreises behandelt werden müssen, ist auf 49 gestiegen (Vortag: 48).

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 4 (49,2), Biebertal 15 (29,9), Buseck 22 (54,4), Fernwald 16 (86,8), Gießen 283 (122,5), Grünberg 89 (286,5), Heuchelheim 13 (63,9), Hungen 31 (111,1), Langgöns 12 (25,7), Laubach 33 (145,9), Lich 59 (297,2), Linden 43 (137,5), Lollar 37 (155,2), Pohlheim 56 (132,3), Rabenau 5 (39,7), Reiskirchen 33 (97,6), Staufenberg 26 (212,5) und Wettenberg 17 (39,8).

Corona im Kreis Gießen: Hospitalisierung nimmt zu - Aktuelle Zahlen aus den Kommunen

Update vom Dienstag, 09.11.2021, 09.11 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises hat am Montag 19 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das geht aus einer gestern Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 127,1. Zum Vergleich: Am Montag der Vorwoche vermeldete die Behörde einen Wert von 107,1. Der Kreis Gießen befindet sich damit weiter unter dem Landesschnitt. Für Hessen weist das Robert-Koch-Institut eine Inzidenz von 149 aus. Bundesweit liegt der Wert erstmals über 200 (201,1).

Gestiegen ist im Landkreis die Hospitalisierungsrate. Laut Gesundheitsamt mussten am Montag 48 an Covid-19 Erkrankte in den Kliniken des Kreises stationär behandelt werden. Am Montag der Vorwoche waren es 37.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Inzidenz: Allendorf/Lumda 4 (49,2), Biebertal 15 (29,9), Buseck 26 (108,7), Fernwald 16 (101,3), Gießen 260 (121,4), Grünberg 83 (293,9), Heuchelheim 12 (51,2), Hungen 29 (135), Langgöns 12 (51,3), Laubach 29 (187,5), Lich 48 (232), Linden 42 (145,1), Lollar 33 (164,9), Pohlheim 53 (126,8), Rabenau 5 (39,7), Reiskirchen 32 (87,8), Staufenberg 23 (200,7) und Wettenberg 14 (39,8).

Kreis Gießen: Aktuelle Corona-Zahlen im Überblick

Update vom Montag, 08.11.2021, 10.06 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für den Landkreis Gießen am Sonntag (0 Uhr) eine Inzidenz von 104,9 vermeldet. Direkt vergleichbar mit den Zahlen, die das heimische Gesundheitsamt herausgibt, sind die Werte der RKI jedoch nicht. Doch: Mit jener Inzidenz liegt der Kreis Gießen unter dem Landesschnitt. Hessen steht derzeit bei einer Inzidenz von 145, bundesweit liegt sie mittlerweile bei 191,5.

Der vom RKI bezifferte Landkreiswert könnte sich am Montag zudem erhöhen, da Nachmeldungen vom RKI noch nicht berücksichtigt sind. Das Gesundheitsamt veröffentlicht die Werte nur noch von Montag bis Freitag.

Kreis Gießen: Höchste Corona-Inzidenz seit 5. Mai – Weiterer Infizierter gestorben

Update vom Freitag, 05.11.2021, 19.03 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Freitag (05.11.2021) 70 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg demnach auf 131,1 – das ist der höchste Wert seit 5. Mai. Zudem vermeldete die Behörde gestern einen weiteren Todesfall. Somit sind seit Beginn der Pandemie 374 Menschen aus dem Kreis dem Virus erlegen. Das Gesundheitsamt betreut derzeit 769 aktive Fälle, 40 an Covid-19 Erkrankte mussten am Freitag in den Kliniken des Kreises stationär behandelt werden (Vortag: 37).

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 4 (24,6), Biebertal 25 (59,7), Buseck 27 (93,2), Fernwald 14 (86,8), Gießen 249 (113,6), Grünberg 89 (418,7), Heuchelheim 11 (38,4), Hungen 30 (135), Langgöns 11 (42,8), Laubach 28 (208,4), Lich 44 (210,2), Linden 39 (137,5), Lollar 37 (194), Pohlheim 80 (126,8), Rabenau 7 (99,3), Reiskirchen 34 (117,1), Staufenberg 20 (165,3) und Wettenberg 20 (39,8). Warum die Fallzahlen in Grünberg derzeit so hoch sind, ist unklar. Ein Corona-Hotspot ließ sich laut dem Landkreis Gießen nicht ausmachen, wie ein Sprecher erklärte (hier zum Artikel).

Kreis Gießen: 55 neue Corona-Fälle am Donnerstag – Zahlen im Überblick

Update vom Donnerstag, 04.11.2021, 20.11 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Donnerstag (04.11.2021) 55 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das geht aus einer gestern Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist demnach leicht gestiegen – von 118,2 am Vortag auf nun 122,3. Zum Vergleich: Hessenweit lag der Inzidenzwert gestern laut RKI bei 130. Das hiesige Gesundheitsamt und die niedergelassenen Ärzte betreuen derzeit 744 aktive Fälle. 37 an Covid-19 Erkrankte müssen in den Kliniken des Kreises stationär behandelt werden.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 4 (49,2), Biebertal 28 (59,7), Buseck 26 (77,6), Fernwald 14 (86,8), Gießen 241 (103,6), Grünberg 89 (433,4), Heuchelheim 9 (12,8), Hungen 28 (127), Langgöns 12 (42,8), Laubach 27 (187,5), Lich 38 (188,5), Linden 39 (137,5), Lollar 36 (213,4), Pohlheim 80 (82,7), Rabenau 6 (79,4), Reiskirchen 32 (117,1), Staufenberg 15 (118) und Wettenberg 20 (63,6).

Kreis Gießen: 54 neue Corona-Fälle am Mittwoch – Kleinstadt mit 448er-Inzidenz

Update vom Mittwoch, 03.11.2021, 18.12 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Mittwoch (03.11.2021) 54 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das geht aus einer gestern Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist demnach leicht gesunken – von 124,1 am Vortag auf nun 118,2. Zum Vergleich: Hessenweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz gestern bei 126,3 Das hiesige Gesundheitsamt und die niedergelassenen Ärzte betreuen derzeit 701 aktive Corona-Fälle. 40 an Covid-19 Erkrankte – und damit ebenso viele wie am Vortag – müssen in den Kliniken des Kreises stationär behandelt werden.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Sieben-Tage-Inzidenz. Am höchsten ist der Wert in Grünberg, wo er jüngst auf 448 stieg. Allendorf/Lumda 3 (24,6), Biebertal 28 (59,7), Buseck 26 (116,5), Fernwald 13 (101,3), Gießen 234 (106,9), Grünberg 85 (448,1), Heuchelheim 9 (12,8), Hungen 25 (103,2), Langgöns 13 (51,3), Laubach 25 (187,5), Lich 31 (152,2), Linden 36 (122,2), Lollar 31 (164,9), Pohlheim 77 (66,2), Rabenau 6 (79,4), Reiskirchen 30 (156,1), Staufenberg 9 (47,2) und Wettenberg 20 (47,7).

Corona im Kreis Gießen: Aktuelle Zahlen - Inzidenz von 360 in einer Kommune

Update vom Mittwoch, 03.11.2021, 09.02 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Dienstag (02.11.2021) 96 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert, so viele wie seit Ende April nicht mehr. Das geht aus einer gestern Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist damit auf 124,1 gestiegen – auch das ist der höchste Wert seit Monaten. Zum Vergleich: Am Dienstag der Vorwoche lag der Wert bei 93,1.

Die hiesigen niedergelassenen Ärzte und das Gesundheitsamt betreuen derzeit 665 aktive Corona-Fälle. 40 an Covid-19 Erkrankte müssen in den Kliniken des Landkreises stationär behandelt, am Montag waren es noch 37.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 3 (49,2), Biebertal 27 (129,4), Buseck 26 (116,5), Fernwald 13 (130,2), Gießen 229 (121,4), Grünberg 66 (360), Heuchelheim 12 (25,6), Hungen 22 (87,3), Langgöns 13 (59,9), Laubach 20 (145,9), Lich 21 (87), Linden 38 (122,2), Lollar 29 (194), Pohlheim 80 (110,3), Rabenau 5 (79,4), Reiskirchen 30 (204,9), Staufenberg 10 (47,2) und Wettenberg 21 (63,6).

Corona im Kreis Gießen: Mehrere Infektionen nach 2G-Veranstaltung im Oktober

Update vom Montag, 1.11.2021, 6.37 Uhr: Während einer „2G-Freizeitveranstaltung“ in Gießen haben sich offenbar Mitte Oktober elf Personen trotz ihres vollständigen Impfschutzes mit dem Coronavirus infiziert und in einigen Fällen auch deutliche Symptome entwickelt. Dem Gesundheitsamt Gießen liegen aber keine Hinweise darauf vor, dass Veranstalter die Kontrolle der Impfnachweise vor dem Einlass vernachlässigt haben. Um welche Veranstaltung es sich dabei handelte, das teilte der Landkreis Gießen nicht mit.

„Auch Personen mit vollständigem Impfschutz können sich infizieren und unbemerkt das Virus weitertragen – wenn auch das Risiko wesentlich geringer ist als bei Menschen ohne Impfung“, erklärt Johanna de Haas, Leiterin des Sachgebiets COVID-19 im Kreisgesundheitsamt Gießen.

Überwiegend verliefen die Corona-Infektionen geimpfter Menschen ohne Symptome oder mit milden Symptomen, dennoch seien in Ausnahmen auch schwere Verläufe möglich. Auch in Alten- und Pflegeheimen beobachtet das Gesundheitsamt in einzelnen Fällen Impfdurchbrüche, also die Erkrankung geimpfter Menschen am Erreger. Dabei spielt auch eine Rolle, dass bei älteren Menschen das Immunsystem weniger gut einen anhaltenden Schutz nach der Impfung aufbaut als bei Jüngeren.

Corona im Landkreis Gießen: Inzidenz unter Landesschnitt

Update vom Sonntag, 31.10.2021, 17.30 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat für den Landkreis Gießen am Sonntag (0 Uhr) eine Inzidenz von 90,9 vermeldet. Mit jenem Wert liegt der Kreis unter dem Landesschnitt. Hessen steht derzeit bei einer Inzidenz von 118,8, bundesweit liegt sie gar bei 149,4. Der vom RKI bezifferte Landkreiswert könnte sich am Montag allerdings noch erhöhen, da entsprechende Nachmeldungen vom RKI noch nicht berücksichtigt sind. Das Gesundheitsamt veröffentlicht die Werte nur noch von Montag bis Freitag. 

Update vom Freitag, 29.10.2021, 18.43 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Freitag (29.10.2021) 46 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist damit erneut gestiegen. Nach 106,8 am Vortag liegt der Wert nun bei 108,6. Zum Vergleich: Am Freitag der Vorwoche stand der Landkreis bei einer Inzidenz von 71,7.

Das Gesundheitsamt betreut derzeit 579 aktive Corona-Fälle. 38 an Covid-19 Erkrankte müssen in den Kliniken des Landkreises stationär behandelt werden (Vortag: 32). Die Zahl der Corona-Toten hat sich nicht verändert. Seit Beginn der Pandemie sind 373 Menschen dem Virus erlegen.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Inzidenz: Allendorf/Lumda 3 (73,8), Biebertal 23 (149,3), Buseck 23 (85,4), Fernwald 11 (101,3), Gießen 196 (95,8), Grünberg 37 (191), Heuchelheim 15 (76,7), Hungen 20 (63,5), Langgöns 10 (42,8), Laubach 12 (72,9), Lich 19 (65,2), Linden 40 (122,2), Lollar 20 (126,1), Pohlheim 89 (259,1), Rabenau 3 (39,7), Reiskirchen 29 (165,9), Staufenberg 10 (59) und Wettenberg 19 (87,5)

Corona im Kreis Gießen: Neuer Todesfall gemeldet

Update vom Donnerstag, 28.10.2021, 20.29 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Donnerstag einen weiteren Corona-Toten vermeldet. Das geht aus einer gestern Nachmittag veröffentlichten Statistik hervor. Damit sind seit Beginn der Pandemie 373 Menschen aus dem Landkreis dem Virus erlegen.

Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist unterdessen erneut gestiegen. Die Behörde registrierte gestern 53 neue Fälle, der Inzidenzwert liegt damit bei 106,8. Am Vortag hatte er erstmals seit Mitte Mai die 100er-Schwelle überschritten. Das Gesundheitsamt betreut derzeit 559 aktive Fälle, 32 an Covid-19 Erkrankte – und damit ebenso viele wie am Vortag – müssen in den Kliniken des Landkreises stationär behandelt werden.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den einzelnen Kommunen, in Klammern die jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 2 (49,2), Biebertal 25 (189,1), Buseck 22 (93,2), Fernwald 11 (101,3), Gießen 187 (98), Grünberg 35 (169), Heuchelheim 15 (63,9), Hungen 18 (39,7), Langgöns 11 (51,3), Laubach 11 (62,5), Lich 18 (50,7), Linden 39 (91,7), Lollar 17 (97), Pohlheim 91 (281,2), Rabenau 3 (39,7), Reiskirchen 27 (185,4), Staufenberg 10 (59) und Wettenberg 17 (79,5).

Corona im Kreis Gießen: Inzidenz steigt wieder über 100

Update vom Mittwoch, 27.10.2021, 18.30 Uhr: Wie überall im Land steigt auch im Kreis Gießen die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit rapide an. Das Gesundheitsamt hat am Mittwochnachmittag einen Wert von 101,2 vermeldet. Die Inzidenz liegt damit erstmals seit Mitte Mai wieder über der 100er-Schwelle. Zum Vergleich: Am Mittwoch der Vorwoche stand der Landkreis noch bei 57,6.

Die Behörde registrierte gestern 56 Neuinfektionen und betreut zusammen mit den niedergelassenen Ärzten derzeit 520 aktive Corona-Fälle. 32 an Covid-19 Erkrankte müssen in den Kliniken des Landkreises stationär behandelt werden.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den einzelnen Kommunen, in Klammern die jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 3 (49,2), Biebertal 23 (169,2), Buseck 18 (62,1), Fernwald 10 (57,9), Gießen 175 (86,9), Grünberg 29 (139,6), Heuchelheim 15 (63,9), Hungen 17 (39,7), Langgöns 10 (59,9), Laubach 10 (52,1), Lich 15 (43,5), Linden 37 (152,8), Lollar 17 (97), Pohlheim 91 (325,3), Rabenau 2 (39,7), Reiskirchen 15 (97,6), Staufenberg 10 (59) und Wettenberg 18 (63,6).

Kreis Gießen: Corona-Todesfall gemeldet – Inzidenz in Kommune über 300

Update vom Dienstag, 26.10.2021, 19.05 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Dienstag 94 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Darunter seien Nachmeldungen vom Wochenende, heißt es vonseiten der Behörde. Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz ist damit sprunghaft gestiegen. Nach 76,1 am Vortag liegt der Wert nun bei 93,1. Zum Vergleich: Am Dienstag der Vorwoche verzeichnete der Landkreis eine Inzidenz von 50,2.

Das Gesundheitsamt vermeldete gestern zudem einen weiteren Corona-Toten. Damit sind seit Beginn der Pandemie 372 Menschen im Landkreis an oder mit Corona verstorben. Insgesamt betreut die Behörde derzeit 485 aktive Fälle, 30 an Covid-19 Erkrankte werden in den Kliniken des Landkreises stationär behandelt.

Im Folgenden die aktiven Fälle in den Kommunen, in Klammern die Inzidenz. Auffällig: In Pohlheim liegt die Inzidenz bei über 300. Allendorf/Lumda 4 (24,6), Biebertal 19 (119,4), Buseck 17 (62,1), Fernwald 14 (43,4), Gießen 163 (81,3), Grünberg 25 (110,2), Heuchelheim 14 (63,9), Hungen 18 (39,7), Langgöns 9 (51,3), Laubach 9 (52,1), Lich 15 (65,2), Linden 36 (152,8), Lollar 13 (58,2), Pohlheim 84 (325,3), Rabenau 2 (39,7), Reiskirchen 15 (97,6), Staufenberg 10 (59) und Wettenberg 18 (63,6).

Kreis Gießen: Corona-Inzidenz in einer Woche fast verdoppelt

Erstmeldung vom Montag, 25.10.2021, 18.56 Uhr: Gießen – Das Gesundheitsamt des Landkreises hat am Montag (25.10.2021) neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Das geht aus der am Spätnachmittag veröffentlichten Statistik hervor. Über das Wochenende waren zuvor 51 neue Infektionen hinzugekommen.

Corona im Landkreis Gießen: 36 Covid-Kranke in den Kliniken

Die kreisweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 76,1. Damit hat sich der Wert innerhalb einer Woche fast verdoppelt. Am Montag der Vorwoche lag die Inzidenz noch bei 38,1. Das Gesundheitsamt betreut derzeit 403 aktive Fälle, am Freitag waren es 368. In den Kliniken des Landkreises Gießen werden 36 an Covid-19 Erkrankte stationär behandelt. Die Zahl der Verstorbenen ist seit dem 13. Oktober konstant: 371.

Corona im Landkreis Gießen: Höchste kommunale Inzidenz in Pohlheim

Im Folgenden die aktiven Fälle in den einzelnen Kommunen, in Klammern die jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 3 (0), Biebertal 15 (69,7), Buseck 14 (69,9), Fernwald 12 (43,4), Gießen 147 (71,3), Grünberg 17 (58,8), Heuchelheim 14 (76,7), Hungen 14 (47,6), Langgöns 8 (42,8), Laubach 6 (31,3), Lich 13 (65,2), Linden 35 (183,3), Lollar 10 (58,2), Pohlheim 60 (193,0), Rabenau 1 (19,9), Reiskirchen 12 (97,6), Staufenberg 7 (47,2) und Wettenberg 15 (47,7). (bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare