Antigen-Schnelltests liegen in einer Corona-Teststation zur Auswertung auf einem Tisch.
+
Antigen-Schnelltests liegen in einer Corona-Teststation zur Auswertung auf einem Tisch.

News-Ticker

Aktuelle Corona-Fallzahlen im Kreis Gießen: Inzidenz bei 39,5 – Lockerungen ab heute

Alle Autoren
    schließen
  • Florian Dörr
    Florian Dörr
  • Sebastian Schmidt
  • Alexander Gottschalk
    Alexander Gottschalk

Die Corona-Lage in Gießen und Umgebung entspannt sich zusehends. Die Neuinfektionen, Todesfälle und Krankenhauszahlen im Überblick.

Update vom Montag, 31.05.2021, 08.01 Uhr: Liebe Leserinnen und Leser, unser News-Ticker zur Corona-Lage im Kreis Gießen ist umgezogen. Aktuelle Entwicklungen und Fallzahlen finden Sie ab sofort hier.

Aktuelle Corona-Fallzahlen im Kreis Gießen: Inzidenz bei 39,5 – Lockerungen ab heute

Update vom Sonntag, 30.05.2021, 10.46 Uhr: Von Samstag auf Sonntag (30.05.2021) hat sich an der Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Gießen kaum etwas verändert. Laut Robert Koch-Institut (RKI) sank sie im Promillebereich: Von 39,9 auf nun 39,5. Den gleichen Wert hatte am Samstagabend (29.05.2021, Stand 17 Uhr) auch das örtliche Gesundheitsamt vermeldet. Demnach gab es jüngst 21 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Insgesamt steht der Zähler im Gießener Land bei 13.678 bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen. 358 Menschen starben im Zusammenhang mit Corona. Seit Anfang Mai breitet sich das Virus immer langsamer aus.

Aufgrund der rückläufigen Infektionszahlen treten im Kreis Gießen heute die Regeln der zweiten Öffnungsstufe in Kraft, die umfassende Lockerungen bedeuten (mehr über die Regeländerungen erfahren Sie hier). Als aktiv gelten 536 Corona-Fälle und damit 131 weniger als in der Vorwoche. In stationärer Behandlung befinden sich 32 Covid-19-Patienten aus dem Kreis Gießen, 15 weniger als vor einer Woche. Das DIVI-Intensivregister meldete am Samstagmittag (29.05.2021) 26 freie Intensivbetten (Auslastung 88,6 Prozent) und 31 Covid-Intensivpatienten. Die Kliniken behandeln auch Erkrankte, die nicht im Kreis Gießen wohnen.

Corona: Offiziell! Kreis Gießen lockert und öffnet – RKI-Inzidenz stabil unter 50

Update vom Samstag, 29.05.2021, 11.10 Uhr: Jetzt steht es fest: Der Landkreis Gießen hat die zweite Stufe des hessischen Öffnungsplans erreicht und macht einen nächsten Schritt Richtung Normalität. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete für den heutigen Samstag (29.05.2021) eine minimal gestiegene Sieben-Tage-Inzidenz von 39,9. Damit blieb der Wert am fünften Tag in Folge unter 50, womit sich der Landkreis Gießen für umfassende Lockerungen qualifiziert (siehe Update 28.05.2021, 18.54 Uhr). Die Lockerungen treten mit dem morgigen Sonntag (30.05.2021) automatisch in Kraft.

Corona in Gießen: Kreis errechnet 37er-Inzidenz und prognostiziert Lockerungen

Update vom Freitag, 28.05.2021, 18.54 Uhr: Wer in Gießen und Umgebung wohnt, darf am Wochenende mit weiteren Lockerungen rechnen. Der Landkreis geht davon aus, am Sonntag (30.05.2021) die zweite Stufe des hessischen Öffnungsplanes zu erreichen. Das teilte die Kreisverwaltung am heutigen Freitagnachmittag (28.05.2021) mit. Restaurants dürften dann beispielsweise ihre Innenräume wieder öffnen, Kunden könnten Geschäfte ohne Termin besuchen und Mannschaftsport wäre wieder erlaubt – um nur einige der vielen Regeländerungen zu benennen, die wir hier in einer Übersicht aufgelistet haben. Nur eine Inzidenzzahl fehlt noch, um den nächsten Öffnungsschritt offiziell zu machen. Voraussetzung, um in die zweite Öffnungsstufe einzutreten, ist nämlich, dass ein Landkreis an fünf Tagen nacheinander eine Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 vorzeigen kann. Ist das der Fall, gilt das neue Regelwerk automatisch ab dem Folgetag.

Maßgeblich sind die Werte, die das Robert Koch-Institut (RKI) ausweist. Für den Landkreis Gießen führte das RKI heute eine Inzidenz von 38,8 an. Zum vierten Mal in Folge wurde der Schwellenwert unterschritten. Dass der morgige Samstag (29.05.2021) der fünfte Tag mit einer Inzidenz unter 50 wird, ist höchstwahrscheinlich, wie die jüngsten Infektionszahlen des Gesundheitsamtes zeigen. Dieses meldete um 17 Uhr genau 22 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und eine leicht gesunkene Inzidenz von 37,7. Der Logik der Meldekette folgend, wird die Gießener Behörde die erfassten Neuinfektionen nun an das RKI übermitteln, das aus diesen Daten wiederum die morgige Inzidenz bestimmt. Der heute vom Gesundheitsamt ermittelte Wert darf als eine Art Prognose gelten, die zurzeit allerdings keine unmittelbare Bewandtnis für Regeländerungen hat.

Können ab nächster Wochen voraussichtlich öffnen, ohne „Click & Meet“ anbieten zu müssen: Die Einzelhändler im Kreis Gießen.

Corona im Kreis Gießen: 358. Todesfall nach Infektion gemeldet

Insgesamt gab es laut Landkreis-Statistik seit Pandemie-Beginn 13.657 Sars-CoV-2-Infektionen im Gießener Land, von denen 12.783 in Genesungen endeten. 358 Menschen, die das Virus befallen hatte, verstarben. Somit kam seit gestern ein weiterer coronabedingter Todesfall hinzu. Als aktiv gelten derzeit 516 Corona-Fälle, das sind 145 weniger als in der Vorwoche. Aus fünf Kommunen im Landkreis wurde in den vergangenen sieben Tagen keine einzige Neuinfektion gemeldet (siehe Tabelle). Die Zahl der Covid-19-Patienten, die der Landkreis Gießen aufführt, sank in den vergangenen 24 Stunden von 35 auf 32. Das sind 15 Patienten weniger als vor einer Woche. In den heimischen Krankenhäusern stehen laut DVI-Intensivregister 18 von 229 Intensivbetten frei (Auslastung: 92 Prozent). Am Mittag meldete das Register 32 Covid-Intensivpatienten, davon 25 in invasiver Behandlung. Die Kliniken versorgen auch Erkrankte, die nicht im Kreis Gießen wohnen.

KommuneFreitag: Aktive Fälle (Inzidenz)Donnerstag: Aktive Fälle (Inzidenz)
Allendorf (Lumda)1 (0,0)1 (0,0)
Biebertal5 (0,0)5 (0,0)
Buseck14 (46,6)11 (23,3)
Fernwald11 (57,9)8 (14,5)
Gießen248 (44,5)248 (51,2)
Grünberg17 (36,7)17 (29,4)
Heuchelheim26 (166,3)25 (166,3)
Hungen18 (15,9)19 (15,9)
Langgöns19 (34,2)19 (42,8)
Laubach8 (0,0)8 (10,4)
Lich23 (14,5)24 (21,7)
Linden19 (30,6)19 (30,6)
Lollar34 (67,9)34 (67,9)
Pohlheim36 (33,1)38 (27,6)
Rabenau2 (0,0)2 (0,0)
Reiskirchen12 (68,3)12 (68,3)
Staufenberg13 (23,6)13 (35,4)
Wettenberg10 (0,0)9 (0,0)

Corona im Kreis Gießen: Inzidenz weiter unter Schwellenwert

Update vom Freitag, 28.05.2021, 06.52 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die aktuellen Corona-Zahlen für den Kreis Gießen veröffentlicht. Demnach liegt die Inzidenz im Kreis kurz vor dem Wochenende bei 38,8, ist also seit gestern nur leicht gestiegen (38,4). 15 neue Infektionsfälle wurden mitgeteilt, neue Todesfälle gab es keine.

Die genauen Fallzahlen und Inzidenzen der Kommunen im Kreis Gießen werden für den Nachmittag erwartet. Inzwischen liegt die Inzidenz des Kreises den vierten Tag in Folge unter 50. Die durchschnittliche Inzidenz in Hessen beträgt 48,2.

Update vom Donnerstag, 27.05.2021, 18.05.2021, 19.09 Uhr: Der Kreis Gießen hat Kurs auf erneute Lockerungen gesetzt. Das örtliche Gesundheitsamt meldete am heutigen Donnerstag (27.05.2021, Stand 17 Uhr) genau 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die von der Behörde ermittelte Sieben-Tage-Inzidenz sank von 40,6 auf 38,4. Sie liegt damit exakt so hoch wie der Wert, den das Robert Koch-Institut (RKI) zuvor gemeldet hatte (siehe Update 27.05.2021, 06.50 Uhr). Am morgigen Freitag (28.05.2021) wird das Berliner Institut seine Angaben anhand des jüngsten Gießener Datensatzes aktualisieren. Dass die vom RKI errechnete Inzidenz dann zum vierten Mal in Folge unter 50 bleibt, ist wahrscheinlich.

Der Landkreis Gießen dürfte damit näher an die zweite Öffnungsstufe rücken. Heute war der dritte von fünf benötigten Tagen mit einer Inzidenz unter 50. Sollte der aktuelle Trend anhalten, wären am Sonntag (30.05.2021) weitere Lockerungen möglich. Bislang qualifizierten sich lediglich der Hochtaunuskreis, der Wetteraukreis und der Vogelsbergkreis für Stufe Zwei des hessischen Öffnungsplans. Insgesamt sind die Fallzahlen jedoch landesweit rückläufig. Hessen kam laut RKI heute auf eine Sieben-Tage-Inzidenz von 49,9. Gießen gehört derzeit zu den Landkreisen, die am wenigsten Neuinfektionen verzeichnen.

Corona im Landkreis Gießen: 512 Fälle gelten als aktiv

Insgesamt traten im Gießener Land bislang 13.635 Sars-CoV-2-Infektionen auf, wie das Gesundheitsamt berichtete. 12.766 Fälle mündeten in Genesungen, 357 Betroffene verstarben. Derzeit gelten 512 Corona-Fälle als aktiv, das sind 240 weniger als vor einer Woche. Die meisten Infizierten wohnen in der Stadt Gießen. Allendorf (Lumda) steht kurz davor, „coronafrei“ zu werden. Dort verbleibt noch ein aktiver Fall, neue Infektionen gab es innerhalb von Wochenfrist keine. In stationärer Behandlung befinden sich nach Kreis-Angaben 35 Covid-19-Kranke aus dem Gießener Land, das sind elf weniger als vor einer Woche. 20 von 227 Intensivbetten sind laut Intensivregister frei, was einer Auslastung von 91 Prozent entspricht. In den Gießener Krankenhäuser werden demnach 31 Covid-19-Intensivpatienten versorgt, von denen 24 invasiv beatmet werden.

Schnelltestungen spielen im Alltag der Gießener derzeit eine große Rolle: Wer beispielsweise ein Restaurant besuchen will, kommt um einen Nasenabstrich nicht herum. (Symbolbild)

Corona in Gießen: Landkreis peilt weitere Lockerungen an - RKI-Inzidenz aktualisiert

Update vom Donnerstag, 27.05.2021, 6.50 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat die Corona-Zahlen für den Landkreis Gießen veröffentlicht. Und sie lassen weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen in der Region näher rücken. Denn: Die Inzidenz steigt nur leicht von 36,2 auf nun 38,4. Das bedeutet: Heute (27.05.2021) ist der dritte Tag in Folge, an dem die Inzidenz im Landkreis Gießen unter der Grenze von 50 liegt. Fünf Tage in Folge sind nötig, um gemäß dem Eskalationsprinzip des Landes Hessen weitere Lockerungen anzustoßen. Im Landkreis Gießen könnte es damit bereits am Sonntag soweit sein.

Es winkt unter anderem die Öffnung der Innengastronomien unter Auflagen. Das RKI hat in den vergangenen 24 Stunden im Landkreis Gießen insgesamt 42 Corona-Neuinfektionen registriert. Nach den Zahlen des Instituts wurden damit seit Beginn der Pandemie insgesamt 13.659 Fälle erfasst. 51 Todesfälle werden mit einer Corona-Ansteckung in Verbindung gebracht.

Corona im Kreis Gießen: Inzidenz erneut unter 50 – Aktuelle Fallzahlen für die Kommunen

Update vom Mittwoch, 26.05.2021, 17.42 Uhr: Das Gesundheitsamt im Kreis Gießen hat für den heutigen Mittwoch (26.05.2021, Stand 17 Uhr) genau 42 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit bleibt die Chance auf erneute Lockerungen bestehen. Die Behörde errechnete einen Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz von 35,1 auf 40,6. Der Wert rangiert somit unter der 50er-Grenze, an der sich die zweite Stufe des hessischen Öffnungsplans orientiert. Maßgeblich für deren Erreichen sind jedoch die Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI), das Neuinfektionen zeitversetzt in seine Statistik einpflegt. Die heute vom Gesundheitsamt erfassten Corona-Fälle werden sich morgen im RKI-Wert widerspiegeln. Dieser liegt heute mit 36,2 zum zweiten Mal in Folge unter 50. Fünf Tage unter 50 bräuchte es, um in die zweite Öffnungsstufe einzutreten.

Insgesamt erfasste der Kreis Gießen bislang 13.622 bestätigte Sars-CoV-2-Infektionen, von denen 12.734 in Genesungen endeten. In den vergangenen 24 Stunden starb ein weiterer Mensch im Zusammenhang mit einer Infektion, womit sich die Zahl der coronabedingten Todesfälle auf 357 erhöhte. Als akut infiziert gelten derzeit 531 Betroffene, von denen mit 286 die meisten aus der Universitätsstadt Gießen kommen (siehe Tabelle). Mit Allendorf (Lumda), Biebertal, Rabenau und Wettenberg gibt es vier Kommunen, in denen in der zurückliegenden Woche keine Neuinfektionen aufgetreten sind. Dort liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei null, gleichzeitig sind nur noch vereinzelt aktive Infektionen gelistet.

Corona im Kreis Gießen: Zahl der Covid-Kranken geht zurück

Seit gut einer Woche nimmt die Zahl der stationär aufgenommenen Covid-19-Patienten, die der Kreis in seiner Statistik führt, langsam ab. Mit dem heutigen Tag fiel sie von 43 auf 35. Es sei „zu einer Entspannung hinsichtlich der Belegung der Normalstation mit Covid-Patienten gekommen“, sagte jüngst Uniklinik-Chef Prof. Werner Seeger im Interview mit dieser Zeitung. „Sehr hoch belegt“ seien aber immer noch die Intensivstationen. Dies belegt auch der Blick ins DVI-Intensivregister. Dieses meldete am Vormittag 31 Covid19-Intensivpatienten aus den Gießener Krankenhäusern, 25 von ihnen in invasiver Beatmung. Von 232 Intensivbetten im Kreis stehen demnach aktuell 24 frei, was einer Belegung von 89,66 Prozent entspricht.

Corona im Kreis Gießen: Weitere Öffnungen schon diese Woche? RKI aktualisiert Inzidenz

Update vom Mittwoch, 26.05.2021, 6.44 Uhr: Nachdem der Landkreis Gießen am Dienstagabend eine Inzidenz von 35,1 vermeldete, bestätigt das Robert Koch-Institut einen im Vergleich zum Vortrag deutlich gefallenen Corona-Wert. Das RKI berechnet heute eine Inzidenz von 36,2. Exakt 24 Stunden zuvor lag der Wert noch bei 45,1.

Damit liegt die RKI-Inzidenz im Kreis Gießen nun am zweiten Tag in Folge unter der wichtigen Grenze von 50. Zur Erinnerung: Liegt der Wert an fünf Tagen in Folge unter 50, so treten ab dem nächsten Tag weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Kraft. Unter anderem werden Kontaktbeschränkungen weiter gelockert, Innengastronomie ist unter Auflagen möglich, auch im kulturellen Bereich darf mehr geöffnet werden.

Corona in Gießen: Kreis meldet besonders niedrige Inzidenz – Vier Kommunen mit Wert von 0

+++ 18.10 Uhr: Der Kreis Gießen meldet heute (25.05.2021) fünf binnen eines Tages neu erfasste Infektionsfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz beläuft sich laut Kreisverwaltung damit aktuell auf 35,1. Von dem vom Robert-Koch-Institut (RKI) zuletzt gemeldeten Wert (45,1) weicht diese Zahl relativ deutlich ab. Die Zahlen der örtlichen Behörden gelten in der Regel als aktueller, da die Meldekette kürzer ist.

Auch die Zahl der aktiven Corona-Fälle geht weiter zurück und liegt jetzt bei 575. Am Freitag vor dem Pfingstwochenende waren es noch 661 Personen, die als infiziert galten. 43 Personen befinden sich nach einer Infektion in stationärer Behandlung. Den Daten des Intensivbettenregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) zufolge sind derzeit 196 der insgesamt 222 Intensivbetten im Kreis belegt. Seit Freitag (21.05.2021) ist eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben, die Zahl der seit Pandemiebeginn im Landkreis Gießen verstorbenen steigt damit auf 356. Die aktiven Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Kreis:

Corona im Kreis Gießen: RKI-Inzidenz aktualisiert - Schritt in Richtung weitere Lockerungen

Update vom Dienstag, 25.05.2021, 6.41 Uhr: Die Inzidenz im Kreis Gießen, die täglich vom Robert Koch-Institut berechnet wird, ist in den vergangenen 24 Stunden deutlich gesunken. Und auch der Landkreis selbst hat eine gute Nachricht in seinen aktuellen Corona-Zahlen versteckt: In einer weiteren Kommunen ist die Inzidenz auf 0,0 gesunken.

Wie das RKI meldet, fiel die Inzidenz im Kreis Gießen zum Dienstag (25.05.2021) auf einen Wert von 45,1. Das sind rund zehn Punkte weniger als am Vortag. Und: Der Wert liegt nun unter der wichtigen Grenze von 50. Diese ist wichtig, kann sie doch für Lockerungen der Corona-Maßnahmen herangezogen werden. Zur Erinnerung: Um Stufe 2 des Lockerungsplans in Hessen zu erreichen, muss die Inzidenz im Landkreis 14 Tage unter 100 bleiben oder fünf Tage unter 50.

Um Stufe 2 des Lockerungsplans in Hessen zu erreichen, muss die Inzidenz im Landkreis 14 Tage unter 100 bleiben oder fünf Tage unter 50. (Symbolfoto)

Der Landkreis Gießen hatte in seinen Zahlen von Montagabend eine ähnliche Inzidenz berechnet. Hier wurde der Wert von 45,8 genannt. Demnach kamen zuletzt fünf Corona-Neuinfektionen hinzu.

Eine Unsicherheit bei den aktuellen Corona-Zahlen für den Landkreis Gießen besteht jedoch noch: Am Wochenende wird in der Regel weniger getestet und ausgewertet. Gegen Mitte der Woche stiegen die Werte zuletzt regelmäßig wieder leicht an.

Corona im Kreis Gießen: 0-Inzidenz in drei Kommunen - Wert in Heuchelheim schießt nach oben

Update vom Montag, 24.05.2021, 9.30 Uhr: Der Landkreis Gießen hat am Wochenende die Bundesnotbremse verlassen. Inzwischen gelten die Corona-Regeln des Landes Hessen. Dennoch lohnt weiterhin ein Blick auf die aktuellen Zahlen in der Region. So vermeldet das Robert Koch-Institut am Montag eine leicht gestiegene Inzidenz: Der Wert liegt nun bei 56,2 und damit knapp einen Punkt über dem des Vortags.

Derweil sind die letzten Corona-Zahlen, die der Landkreis Gießen veröffentlicht hat, noch von Sonntagnachmittag (Stand: 17 Uhr). Doch sie zeigen die Entwicklung in den Kommunen und sind daher besonders interessant.

Hier sind aktuell insbesondere vier Kommunen hervorzuheben: So liegt die Inzidenz in Allendorf (Lumda), Biebertal und Wettenberg bei 0,0. Zwar gibt es hier jeweils noch aktive Corona-Fälle, jedoch wurden in den vergangenen sieben Tagen keine Neuinfektionen registriert. Die vierte Kommune, die heraussticht, ist Heuchelheim. Hier ist die Inzidenz übers Wochenende deutlich angestiegen. So lag der Wert hier am Freitag noch bei 25,6, nun beziffert ihn der Landkreis Gießen auf 191,8.

Corona in Gießen: RKI meldet Inzidenz von 55,4 und 25 Neuinfektionen

Update vom Sonntag, 23.05.2021, 09.50 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für den Landkreis Gießen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 55,4. Damit befindet sich der Kreis weiterhin im Bereich von Stufe 1 des hessischen Lockerungsplans. Der Stufenplan greift seit Samstag (22.05.2021), was bedeutet, dass unter anderem die Außengastronomie im Landkreis wieder öffnen darf. Um in Stufe 2 zu gelangen, muss die Inzidenz entweder 14 Tage unter dem Grenzwert von 100 bleiben oder fünf Tage in Folge unter dem Wert von 50.

Seit dem Vortag gab es 22 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Landkreis Gießen, so das RKI. Damit belaufe sich die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie auf 13.604. Keine Person sei seit der letzten Meldung an oder mit dem Corona-Virus gestorben. Die Zahl der Corona-Toten im Landkreis bleibt somit bei 350.

Corona in Gießen: Kreis meldet Inzidenz von 55,8 – Drei Kommunen eine Woche ohne Neuinfektionen

Update vom Freitag, 21.05.2021, 18.40 Uhr: Vor dem Pfingstwochenende, an dem im Kreis Gießen zahlreiche Lockerungen in Kraft treten, sind die Infektionszahlen erneut gesunken. Das örtliche Gesundheitsamt meldete am heutigen Freitag (21.05.2021, Stand 17 Uhr) 15 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und damit neun weniger als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von 60,2 auf 55,8. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies am Morgen einen geringfügig höheren Wert aus (siehe Update vom 21.05.2021, 07.21 Uhr), rechnet aber aufgrund der Meldekette mit älteren Datensätzen. So oder so zeigt die Statistik klar: Auf einem vergleichbaren Niveau war die Gießener Inzidenz zuletzt Anfang März, als sich die Corona-Fallzahlen im Auf- statt wie jetzt im Abwärtstrend befanden.

Insgesamt zählte das Gesundheitsamt bislang 13.543 laborbestätigte Sars-CoV-2-Infektionen im Landkreis Gießen, von denen 12.527 in Genesungen und 355 tödlich endeten. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle fiel auf 661, das waren 533 akut Infizierte weniger als vor einer Woche. Ein Großteil der verbliebenen Infizierten wohnt in der Universitätsstadt Gießen (siehe Tabelle). Mit Allendorf, Biebertal und Reiskirchen gibt es drei Kommunen, in denen in den vergangenen sieben Tagen keine einzige Neuinfektion auftrat. Dort liegt die kommunale Inzidenz entsprechend bei null.

In stationärer Behandlung befinden sich nach Kreis-Angaben derzeit 47 Covid-19-Patienten und damit drei weniger als vor einer Woche, aber zwei mehr als vor zwei Wochen. Das DIVI-Intensivregister meldete am Freitagmittag 36 Corona-Intensivpatienten aus den Gießener Kliniken, davon wurden 30 invasiv beatmet. Dreizehn von 227 Intensivbetten standen laut DIVI frei, was einer Auslastung von 94,27 Prozent entsprach. Besonders am Gießener Uniklinikum als Corona-Schwerpunktzentrum ist die Pflegelast weiter immens. Entsprechend groß war die Freude über eine Prämienzahlung von 1,7 Millionen Euro.

Corona in Gießen: RKI-Inzidenz steigt, Verwirrung um Neuinfektionen - Kreis verlässt Notbremse

Update vom Freitag, 21.05.2021, 07.21 Uhr: Am Samstag ist die Bundesnotbremse im Landkreis Gießen - zumindest vorerst - Vergangenheit. Diverse Lockerungen der Corona-Maßnahmen treten in Kraft. Daran ändert auch nichts, dass das Robert Koch-Institut am Freitag (21.05.2021) eine merklich erhöhte Inzidenz für Gießen und Umgebung berechnet. Demnach stieg der Wert von zuletzt 51,4 auf nun 61,3.

Völlig überraschend kommt dieser Sprung ohnehin nicht, hatte das RKI doch am Donnerstag null Corona-Neuinfektionen vermeldet und darauf aufbauend die (im Vergleich zum Vortag deutlich gefallene) Inzidenz von 51,4 berechnet. Dem Vernehmen nach gab es bei der Übermittlung der Daten des örtlichen Gesundheitsamts nach Berlin technische Probleme. Die nun vermeldete RKI-Inzidenz von 61,3 liegt wieder deutlich näher am Wert von 60,2, den der Landkreis Gießen gestern Nachmittag (20.05.2021) selbst errechnet und vermeldet hatte.

Überraschender als der Sprung der Inzidenz, die das RKI für den Landkreis Gießen vermeldet, ist derweil die Zahl der Corona-Neuinfektionen. Denn die Zahl liegt nach Angaben des RKI heute bei -110, im negativen Bereich also. Das ist letztlich nur durch eine Bereinigung der Daten zu erklären und kann das tatsächliche Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Gießen nicht widerspiegeln.

Aktuelle Corona-Fallzahlen: Kreis Gießen verlässt Notbremse – Inzidenz steuert Richtung 50

Update vom Donnerstag, 20.05.2021, 18.29 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus nimmt im Kreis Gießen weiter ab. Das örtliche Gesundheitsamt meldete für den heutigen Donnerstag (20.05.2021) 31 neue Fälle. Das waren 27 weniger als vor einer Woche. Die von der Behörde ausgewiesene Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 60,2. Damit liegt der Wert zwar höher als der, den das Robert Koch-Institut (RKI) heute berechnete, dieser ist durch technische Probleme jedoch mutmaßlich fehlerbehaftet (siehe Update vom 20.05.2021, 06.22 Uhr). Fest steht, dass ab Samstag (22.05.2021) die sogenannte Bundesnotbremse im Kreis Gießen passé ist. Und die Inzidenz nähert sich jetzt sogar dem Grenzwert 50. Unterschreitet eine hessische Region diesen an fünf Tagen in Folge, tritt sie in Öffnungsstufe zwei ein, so wie es am morgigen Freitag (21.05.2021) der benachbarte Wetteraukreis tun wird.

Das Gesundheitsamt bezifferte die Gesamtzahl der laborbestätigten Corona-Fälle im Kreis Gießen zuletzt auf 13.528. Davon endeten 12.421 Infektionen offiziell in Genesungen, 355 verliefen tödlich. Als akut mit dem Virus infiziert gelten derzeit 752 Menschen aus dem Gießener Land, von denen mehr als die Hälfte in der Universitätsstadt wohnt. Nach Lollar und Lich hat die Stadt Gießen unter den heimischen Kommunen das drittschlechteste Verhältnis von Einwohnern und Neuinfektionen (siehe Tabelle). In stationärer Behandlung befinden sich dem Fallzahlenbericht nach aktuell 48 Covid-19-Kranke. Das DIVI-Intensivregister meldete am Mittag 36 Intensivpatienten – davon 30 in invasiver Beatmung – aus den heimischen Krankenhäusern. Demnach sind im Kreis Gießen 15 von 232 Intensivbetten frei, was einer Auslastung von 93,5 Prozent entspricht.

Corona: Offiziell! Kreis Gießen verlässt Notbremse – Inzidenz sackt verdächtig ab

Update vom Donnerstag, 20.05.2021, 15.18 Uhr: Die Kreisverwaltung hat das Ende der sogenannten Bundesnotbremse rund um Gießen offiziell gemacht. Ab Samstag (22.01.2021) gelten demnach die Regeln der ersten Stufe des hessischen Öffnungsplans. Möglich sei dieser Schritt, weil der „Landkreis Gießen nach den vom RKI ausgewiesenen Daten stabil eine Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 aufweist“, hieß es. Dass die Inzidenz aber tatsächlich so niedrig ist, wie das Robert Koch-Institut (RKI) sie in der Nacht angab (siehe Update 20.05.2021, 06.22 Uhr), ist unwahrscheinlich. Dem Vernehmen nach gab es bei der Übermittlung der Daten des örtlichen Gesundheitsamts nach Berlin technische Probleme. Selbst mit den noch nicht gemeldeten Neuinfektionen läge die Inzidenz im Kreis Gießen rechnerisch heute jedoch deutlich unter der berüchtigten 100er-Grenze.

Update vom Donnerstag, 20.05.2021, 06.22 Uhr: Rückt nun im Landkreis Gießen sogar die zweite Öffnungsstufe in greifbare Nähe? Hintergrund: Das Robert Koch-Institut meldet eine aktuelle Corona-Inzidenz von 51,4. Das ist deutlich weniger als am Vortag, als das Institut noch einen Wert von 72,8 registrierte, und nah am bedeutenden Grenzwert von 50. Allerdings: Laut RKI wurden in den vergangenen 24 Stunden 0 Corona-Neuinfektionen vermeldet. Das deckt sich nicht mit den Zahlen, die der Landkreis Gießen gestern Abend vermeldet hatte. Da war von 30 neuen Infektionen die Rede. Eine gewisse Diskrepanz ist nicht ungewöhnlich, eine Differenz von 30 Corona-Neuinfektionen, die auch Auswirkungen auf die errechnete Inzidenz hätten, dagegen schon. Eine mögliche Erklärung sind Verzögerungen in der Meldekette.

Corona-Zahlen in Gießen: Kreis- und RKI-Inzidenz sacken am Mittwoch erneut ab

Update vom Mittwoch, 19.05.2021, 19.30 Uhr: Die sinkenden Infektionszahlen dürften zeitnah Lockerungen im Landkreis Gießen möglich machen. In der Nacht zum heutigen Mittwoch (19.005.2021) meldete das Robert Koch-Institut (RKI) eine Sieben-Tage-Inzidenz von 72,8. Heute ist somit der vierte Werktage in Folge, für den das RKI eine regionale Inzidenz unter 100 errechnet hat. Konkret bedeutet das: Bleibt die Inzidenz am morgigen Donnerstag (20.05.2021) abermals unter 100, wird ab Samstag (22.05.2021) die sogenannte Bundesnotbremse außer Kraft gesetzt und der Kreis Gießen tritt in die erste Stufe des hessischen Öffnungsplans ein. Dieser Schritt zöge zahlreiche Regeländerungen nach sich, die Sie hier im Detail nachlesen können.

Die heimische Außengastronomie bereitet sich bereits auf Gäste vor. Denn die Chancen, dass die Lockerungen tatsächlich kommen, stehen gut, wie die tagesaktuellen Daten des Gesundheitsamtes zeigen, die am Abend veröffentlicht wurden. Demnach registrierte die Behörde für den Landkreis Gießen jüngst 30 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und somit 17 weniger als in der Vorwoche. In der Konsequenz sank die Sieben-Tage-Tage-Inzidenz, die das Gesundheitsamt ermittelt, auf 66,1. Morgen könnte sich dieser Rückgang auch in den RKI-Zahlen widerspiegeln, die zwar für Regeländerungen maßgeblich sind, aufgrund der Meldekette aber hinter den in Gießen erhobenen Werten hinterherhängen.

Corona im Kreis Gießen: Über 90 Prozent der Intensivbetten belegt

Seit Beginn der Pandemie bestätigten die Labore 13.497 Corona-Infektionen im Landkreis Gießen. 355 Infizierte verstarben laut Statistik, somit kam seit gestern ein coronabedingter Todesfall hinzu. In 12.332 Fällen gelten die Betroffenen heute als genesen. Sie dürfen in den kommenden Tagen mit Post vom Amt rechnen. Die Kreisverwaltung will in Kürze Bescheinigungen über eine überstandene Sars-CoV-2-Infektion versenden, wie sie nun mitteilte. Nach dem Ende ihrer Isolation sollen auch die 810 Menschen, deren Corona-Infektion derzeit noch als akut gilt, einen solchen Nachweis erhalten.

In stationärer Behandlung befinden sich im Landkreis Gießen aktuell 48 Covid-19-Patienten, wie das Gesundheitsamt berichtete. Das ist ein Patienten mehr als vor einer Woche, 53 waren es in der Woche davor. Freie Intensivbetten sind weiter äußert knapp: Von 232 verfügbaren Intensivbetten stehen laut DIVI-Intensivregister nur 15 frei, was einer Auslastung von 93,5 Prozent entspricht. Covid-19-Intensivpatienten gibt es demnach 38 in den heimischen Krankenhäusern. Von ihnen müssen 31 invasiv beatmet werden.

Corona in Gießen: RKI-Inzidenz deutlich verändert - Aktuelle Zahlen im Überblick

Update vom Mittwoch, 19.05.2021, 07.05 Uhr: Nun ist auch die Bestätigung in Form der aktuellen Corona-Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) da: Die Inzidenz im Landkreis Gießen ist noch einmal deutlich abgesackt. Wie das RKI heute (19.05.2021) mitteilt, sank der Wert von zuletzt 93,1 auf nun 72,8. Am Dienstagabend hatte bereits der Kreis ähnliche Zahlen (siehe Update 18.05.2021, 18.53 Uhr) vermeldet. Relevant für die Corona-Maßnahmen sind jedoch die RKI-Zahlen.

Demnach hat das RKI innerhalb von 24 Stunden 45 Corona-Neuinfektionen im Kreis Gießen registriert. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie von dem Institut erfassten Fälle in Gießen und Umgebung auf 13.676. Aktuelle Corona-Zahlen vom Landkreis selbst werden wie gewohnt für den frühen Abend erwartet, wenn die Behörde vor Ort ihre neuen Daten veröffentlicht.

Corona in Gießen: Kreis-Zahlen deuten auf Abwärtstrend hin – RKI-Inzidenz weiter unter 100

Update vom Dienstag, 18.05.2021, 18.53 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am heutigen Dienstag (18.05.2021) 39 Neuinfektionen gemeldet. Vor einer Woche (11.05.2021) waren es noch 83 Neuinfektionen gewesen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 93,1 den dritten Werktag in Folge unter dem Grenzwert von 100, der für Lockerungen ausschlaggebend ist. Die vom örtlichen Gesundheitsamt errechnete Inzidenz, die für Regeländerungen zwar nicht maßgeblich, aber dafür aktueller ist, fällt mit 72,80 nochmal niedriger aus. Es deutet sich ein stärkerer Abwärtstrend an.

Die Zahl aktiver Coronafälle liegt heute bei 916 und damit erstmals seit Ende März unter der Marke von 1000. Seit Beginn der Pandemie wurden dem Gesundheitsamt insgesamt 13.467 Coronafälle mitgeteilt, 12.197 werden als Genesene geführt. Zwei Menschen sind in den vergangenen 24 Stunden mit oder an dem Coronavirus verstorben. Damit liegt die Zahl der Verstorbenen im Kreis Gießen laut Gesundheitsamt bei 354.

Laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) waren heute (18.05.2021) zum Meldezeitpunkt 208 von 228 Intensivbetten im Landkreis Gießen belegt. Darunter fielen 38 Corona-Patienten, von denen 30 invasiv beatmet wurden.

Corona im Kreis Gießen: Aktuelle RKI-Inzidenz - Wann öffnen Restaurants die Außengastronomien?

Update vom Dienstag, 18.05.2021, 06.15 Uhr: Am dritten Werktag in Folge meldet das Robert Koch-Institut für den Landkreis Gießen eine Inzidenz niedriger als 100. Damit rückt der Gang aus der Bundesnotbremse noch einmal näher. Heute (18.05.2021) wurde aus den aktuellen Corona-Zahlen für den Landkreis Gießen eine Inzidenz von 93,1 errechnet. Das sind knapp vier Punkte weniger als am Vortag.

Zur Erinnerung: Sinkt die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter die Grenze von 100, so treten ab dem übernächsten Tag in den entsprechenden Landkreisen und kreisfreien Städten die Bundesnotbremse-Regeln wieder außer Kraft. Bedeutet für Gießen mit aktuell drei Werktagen unter 100: Weitere Lockerungen der Corona-Regeln könnten Samstag in Kraft treten. Das würde unter anderem eine Öffnung der Außengastronomien bedeuten.

Corona-Zahlen aus den einzelnen Kommunen der Landkreise vermeldet das RKI nicht. Damit ist für den Landkreis Gießen erst am Nachmittag zu rechnen, wenn die lokale Behörde ihre Zahlen veröffentlicht. Laut RKI waren in den vergangenen 24 Stunden lediglich sieben Corona-Neuinfektionen hinzugekommen.

Corona im Kreis Gießen: RKI-Inzidenz sinkt auch am Montag – 11 Neuinfektionen

+++ 18.16 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen meldete heute (17.05.2021) elf Neuinfektionen seit gestern. Damit liegt die Zahl aktiver Coronafälle im Moment bei 1024. Seit Beginn der Pandemie wurden dem Gesundheitsamt 13.428 Coronafälle mitgeteilt, 12.052 werden als Genesene geführt. 352 Menschen starben mit oder an dem Corona-Virus.

KommuneSonntag: Aktive Fälle (Inzidenz)
Allendorf (Lumda)1 (0,0)
Biebertal24 (39,8)
Buseck22 (69,9)
Fernwald13 (28,9)
Gießen521 (155,9)
Grünberg28 (44,1)
Heuchelheim21 (76,7)
Hungen34 (47,6)
Langgöns36 (17,1)
Laubach29 (10,4)
Lich41 (65,2)
Linden45 (84,0)
Lollar66 (135,8)
Pohlheim76 (148,9)
Rabenau6 (19,9)
Reiskirchen12 (39,0)
Staufenberg26 (35,4)
Wettenberg23 (31,8)
Quelle: Landkreis Gießen

Laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) waren heute (17.05.2021) zum Meldezeitpunkt 233 von 253 Intensivbetten im Landkreis Gießen belegt. Darunter fielen 39 Corona-Patienten, von denen 27 invasiv beatmet wurden.

Corona im Kreis Gießen: RKI-Inzidenz sinkt auch am Montag – Weiterer Todesfall bestätigt

Erstmeldung vom Montag, 17.05.2021, 09.25 Uhr: Gießen – Zum Wochenstart sind die Infektionszahlen im Landkreis Gießen erneut gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete in der Nacht zum heutigen Montag (17.05.2021, Stand 03.11 Uhr) eine Sieben-Tage-Inzidenz von 97,2. Den Samstag (17.05.2021) eingerechnet, ist es der zweite Werktag nacheinander, an dem der Wert, der Lockerungen und Verschärfungen bestimmt, unter 100 liegt. Fünf Werktage in Folge unter der 100er-Grenze wären nötig, um die sogenannte Bundesnotbremse zu verlassen und in die erste Stufe des hessischen Öffnungsplans einzutreten. Sonn- und Feiertage werden nicht gewertet, unterbrechen die Zählung aber genauso wenig. Gestern hatte die Gießen-Inzidenz bei 98,3 gelegen, in der Vorwoche noch bei 125,2.

Am gestrigen Sonntag (16.05.2021) erfasste das örtliche Gesundheitsamt nur zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Behörde bezifferte die intern errechnete Sieben-Tage-Inzidenz auf 95,7. Aktuell dient dieser Wert lediglich dazu, mögliche Trends abzulesen. Zwar sind die in Gießen ermittelten Zahlen aufgrund von Meldeverzögerungen akkurater als die des RKI. Maßgeblich für Regeländerungen ist jedoch, was das Berliner Institut in seinen täglichen Berichten ausweist und was das Hessische Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen (HLPUG) anschließend bestätigt. Hessen als Ganzes kommt demnach heute auf eine Inzidenz von 92,6.

Corona im Kreis Gießen: Mehr als 13.000 Fälle seit Pandemie-Beginn

Seit Pandemie-Beginn erfasste der Landkreis Gießen insgesamt 13.417 Sars-CoV-2-Infektionen, von denen 11.839 Fälle offiziell in Genesungen endeten. 351 Betroffene verstarben. Somit kam im Vergleich zum Vortag ein weiterer coronabedingter Todesfall hinzu. Derzeit gelten 1227 Corona-Fälle als aktiv, das sind 152 weniger als zum gleichen Zeitpunkt der Vorwoche. Mit weitem Abstand die meisten Infizierten kommen aus der Universitätsstadt Gießen, die auch eine der höchsten kommunalen Inzidenzen im Kreis aufweist. Das schlechteste Verhältnis an Einwohnern und Neuinfektionen hat mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 174,6 die Stadt Lollar, das beste mit nur 8,6 Langgöns (siehe Tabelle unten).

In stationärer Behandlung befanden sich gestern laut Gesundheitsamt 51 Gießener Covid-19-Patienten – drei mehr als in der Vorwoche und zwei mehr als vor zwei Wochen. Im gleichen Zeitraum sank die Inzidenz von 175,80 auf jetzt 97,2. Rückläufige Fallzahlen wirken sich aufgrund von Inkubationszeit und Krankheitsdauer jedoch verzögert auf die Lage in den Kliniken aus. So listete die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) zuletzt 20 freie Intensivbetten im Kreis Gießen. Bei insgesamt 253 verfügbaren Intensivbetten entsprach dies einer Auslastung von 92,09 Prozent. Covid-Intensivpatienten gab es demnach 40, von denen 26 invasiv beatmet wurden. Ihre Zahl blieb im Vergleich zur Vorwoche konstant. (ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare