Die Maskenpflicht gilt seit einigen Monaten im Landkreis Gießen. Die Maßnahmen scheinen zu funktionieren.
+
Die Maskenpflicht gilt seit einigen Monaten im Landkreis Gießen. Die Maßnahmen scheinen zu funktionieren.

News-Ticker

Corona in Gießen: Keine Entwarnung am UKGM - Aktuelle Zahlen

Alle Autoren
    schließen
  • Florian Dörr
    Florian Dörr
  • Alexander Gottschalk
    Alexander Gottschalk
  • Sebastian Richter
    Sebastian Richter

Wie entwickelt sich die Corona-Lage rund um Gießen? Die Fallzahlen vom 8. Februar sind da.

  • Der Lockdown zeigt Wirkung: Die Corona-Fallzahlen gehen zurück – auch rund um Gießen.
  • Das Gesundheitsamt im Landkreis Gießen liefert tägliche aktuelle Daten zur Corona-Lage.
  • Hinweise erhärten sich, dass im Raum Gießen die Virusmutation aus Großbritannien angekommen ist.

Update vom Dienstag, 09.02.2021, 18.29 Uhr: Liebe Leserinnen und Leser, unser News-Ticker zum Coronavirus in der Region ist umgezogen. Alle Nachrichten und Fallzahlen finden Sie ab sofort hier.

Update vom Dienstag, 09.02.2021, 06.43 Uhr: Am Universitätsklinikum sind am Montag 69 Patienten mit Covid-19 versorgt worden, 34 auf den Intensivstationen. »Nachdem wir in der Spitze der Pandemie im Dezember 120 Patienten mit Covid-19 versorgt haben, ist der derzeit kontinuierliche Rückgang erfreulich. Er erlaubt ein gewisses Aufatmen. Angesichts der Tatsache, dass die noch schwer einschätzbaren Virusmutationen schon zum Teil hier angekommen sind, betrachten wir die Entwicklung aber mit gebotener Vorsicht und Wachsamkeit«, sagt der Ärztliche Geschäftsführer des UKGM, Prof. Werner Seeger.

Da Virusvarianten in anderen Ländern erneut zu höheren Inzidenzen und damit zu steigenden Patientenzahlen geführt hätten, biete die Lage keinen Anlass für grundsätzliche Entwarnung.

Corona-Fallzahlen im Kreis Gießen: Wenige Neuinfektionen, drei Tote

+++ 17:59 Uhr: Der Landkreis Gießen hat die aktuellen Fallzahlen für Montag, den 08.02.2021, gemeldet. Demnach haben sich seit gestern zehn Personen mit dem Coronavirus infiziert, die Sieben-Tage-Inzidenz sank leicht auf 80,2. Aktuell gelten 779 Coronafälle als aktiv, 20 weniger als am Vortag.

Der Kreis meldet drei neue Todesfälle, die im Zusammenhang mit Corona erfasst wurden. Die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf insgesamt 300. In den Krankenhäusern befinden sich weiterhin 104 Patienten mit einer Corona-Infektion, gleichviele wie die Tage zuvor.

KommuneHeute: Aktive Corona-Fälle (Inzidenz)Gestern: Aktive Corona-Fälle (Inzidenz)
Allendorf / Lumda7 (73,8)7 (73,8)
Biebertal 16 (39,8)17 (39,8)
Buseck34 (77,6)37 (77,6)
Fernwald18 (28,9)18 (43,4)
Gießen299 (99,1)310 (99,1)
Grünberg33 (73,5)33 (73,5)
Heuchelheim25 (102,3)25 (102,3)
Hungen43 (111,1)44 (111,1)
Langgöns20 (51,3)23 (59,9)
Laubach32 (83,4)35 (83,4)
Lich21 (29,0)21 (29,0)
Linden28 (84,0)29 (84,0)
Lollar45 (87,3)43 (77,6)
Pohlheim52 (77,2)52 (82,7)
Rabenau9 (0,0)9 (0,0)
Reiskirchen21 (39,0)21 (48,8)
Staufenberg32 (11,8)32 (23,6)
Wettenberg44 (159,0)44 (159,0)

Update vom Montag, 08.02.2021, 10.46 Uhr: Nur zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat der Landkreis Gießen am gestrigen Sonntag (07.02.2021) gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz blieb unverändert bei 81,6. Zu Buche stehen mittlerweile 8327 registrierte Infektionen seit Pandemie-Beginn. 7231 Betroffene gelten inzwischen als genesen. 799 Fälle gelten als aktiv, das bedeutet ein erneutes Minus. Die Zahl der Covid-19-Patienten aus Gießen und Umgebung, die wegen der Erkrankung stationär im Krankenhaus liegen, stagniert. Sie stand gestern mit 104 bei zwei mehr als am Vortag. Der Landkreis Gießen berichtete außerdem von zwei weiteren Toten in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Es waren die Fälle 296 und 297.

Corona im Kreis Gießen: Inzidenzen zwischen 0 und 159

Update vom Samstag, 06.02.2021, 19.54 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Gießen geht weiter langsam hinunter. Lag der Wert am Freitag noch bei 83,1, meldet der Landkreis Gießen am Samstag eine Inzidenz von 81,6. Dabei gehen die Corona-Zahlen in den einzelnen Kommunen jedoch weit auseinander.

Kreisweit wurden in den vergangenen 24 Stunden 47 Corona-Neuinfektionen im Landkreis Gießen registriert. Die Zahl der derzeit aktiven - und registrierten - Fälle stieg damit auf 812. Seit Beginn der Pandemie meldete der Landkreis Gießen inzwischen 295 Todesfälle, die mit einer Corona-Infektion in Verbindung gebracht werden.

Corona im Kreis Gießen: Hinweise auf britische Virus-Mutation – die aktuellen Fallzahlen

Update vom Freitag, 05.02.2021, 17.25 Uhr: Der Landkreis Gießen hat die aktuellen Corona-Fallzahlen bekannt gegeben. Die Zahl der aktiven Corona-Infektionen ging demnach auf 772 leicht zurück. Innerhalb eines Tages haben sich 34 Personen neu infiziert. Damit beträgt die 7-Tage-Inzidenz jetzt 83,1 und bleibt damit ungefähr auf dem Niveau der Vortage.

In den Krankenhäusern werden aktuell 102 Corona-Patienten aus dem Landkreis Gießen behandelt, somit drei mehr als gestern.

Coronavirus-Mutation im Landkreis Gießen: Einige Infektionen sorgen Gesundheitsämter

Insgesamt setzt sich der Trend des leichten Rückgangs der Fallzahlen also weiter fort. Trotzdem gibt es auch Beunruhigendes: Im Landkreis Gießen gibt es immer öfter Hinweise auf die Virusmutation aus Großbritannien. Der erste dieser Fälle tauchte vor genau einer Woche am vergangenen Freitag (29.01.2021) auf. Daraufhin wurden umfangreiche Testungen im Umfeld der infizierten Person durchgeführt, wodurch vier weitere Infizierte identifiziert wurden, bei denen es ebenfalls Hinweise auf die mutierte britische Virusvariante B1.1.7 entdeckt wurden. Die endgültigen Ergebnisse der Laborberichte stehen laut einer Pressemitteilung des Landkreises noch aus.

Aber auch über diesen ersten Fall hinaus erhärtet sich die Vermutung, B1.1.7 sei schon im Landkreis Gießen angekommen. Sieben weitere Laborbefunde geben Hinweise auf die Coronavirus-Variante. Die Infizierten haben sich nach momentanen Kenntnisstand der Gesundheitsämter in sechs unterschiedlichen Infektionsketten angesteckt. Entdeckt wurden die möglichen Mutationen, nachdem in Laboren nachträglich Proben erneut untersucht wurden, wie der Kreis mitteilt.

Über 8200 Menschen aus dem Landkreis Gießen haben sich seit Pandemie-Beginn mit dem Coronavirus infiziert. Nun ruhen die Hoffnungen auf der Impfung. (Symbolbild)

Corona im Kreis Gießen: 41 Neuinfektionen, zwei Tote, Inzidenz stabil

Update vom Donnerstag, 04.02.2021, 18.39 Uhr: Der Landkreis hat für Gießen und Umgebung am heutigen Donnerstag (04.02.2021) 41 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der aktiven Coronafälle blieb im Vergleich zum Vortag konstant: 793 Personen aus Gießen und dem Landkreis gelten aktuell als mit Corona infiziert.

Die Zahl der coronabedingten Todesfälle stieg hingegen im Vergleich zum Vortag um zwei auf nun 295, die Zahl der Genesenen auf 7156. In stationärer Behandlung befinden sich 99 Personen, eine mehr als am Vortag. Die Corona-Patientenzahlen am Universitätsklinikum in Gießen sinken weiter, wenn auch nur leicht. Es werden noch 76 Patienten mit Covid-19 versorgt, davon 38 (fast unverändert) auf Intensivstationen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die am vergangenen Donnerstag bei 82,8 und gestern bei 83,1 gelegen hatte, sank nur leicht: Sie liegt nun bei 80,9. Die Gesamtzahl der registrierten Fälle seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 8244.

Corona im Landkreis Gießen: Deutliche Veränderung im Vergleich zur Vorwoche

Ein deutlicher Rückgang der aktiven Fälle zeigt sich im Vergleich mit den Zahlen der Vorwoche: Am vergangenen Donnerstag hatten in Gießen und Umgebung 1093 Personen als infiziert gegolten, aktuell sind es 793. Mit Blick auf den Vormonat wird die positive Entwicklung noch klarer: Am 28. Dezember lag die Zahl der Infizierten bei 2411 und war damit rund dreimal höher als am heutigen Donnerstag.

Corona im Landkreis Gießen: Zahl der Covid-19-Patienten geht zurück

Update vom Mittwoch, 03.02.2021, 18.24 Uhr: Der Landkreis hat für Gießen und Umgebung am heutigen Mittwoch (03.02.2021) genau 58 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Mit ihnen stieg die Gesamtzahl der seit Frühjahr 2020 erfassten Fälle auf 8203. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mit 83,1 leicht höher als gestern. Das Robert Koch-Institut (RKI), das mit überholten Daten agiert, aber in vielen Publikationen der Vergleichbarkeit halber angeführt wird, bezifferte den Wert auf 75,4. In jedem Fall ist der Kreis Gießen als einstiges Corona-Sorgenkind unter den hessischen Durchschnittswert von 87,8 gerutscht, den das RKI heute errechnete.

Bei den aktiven Sars-CoV-2-Fällen setzte sich der Abwärtstrend fort. Statt 883 gibt es derer nun 793. Gleichzeitig wuchs die Zahl derer, die sich von einer Virusinfektion erholt haben, auf nun 7110. Eine weitere wichtige Kennziffer scheint ebenfalls leicht rückläufig: Die Zahl der Covid-19-Patienten aus Gießen und Umgebung, die wegen der Erkrankung im Krankenhaus liegen. Ihre Anzahl sank auf 98. Zuletzt war am 5. Januar derselbe Wert erreicht worden – damals befanden sich die Klinikzahlen jedoch im Aufschwung. Zwischenzeitlich gab es über 130 stationär aufgenommene Patienten aus dem Landkreis Gießen. Seit Ende Januar geht ihre Zahl langsam zurück. Die Zahl der coronabedingten Todesfälle hingegen legte mit dem heutigen Tag wieder zu. Vier Menschen starben. 293 Tode, die in Verbindung mit der Virusinfektion stehen, zählten die örtlichen Behörden seit Pandemie-Beginn.

Corona im Kreis Gießen: Die Fallzahlen vom 2. Februar

Update vom Dienstag, 02.02.2021, 18.36 Uhr: Wenig Bewegung in den Corona-Fallzahlen des Landkreises Gießen. Mit 48 Neuinfektionen fiel der Anstieg der Infektionszahlen am heutigen Dienstag (02.02.2021) zwar höher aus als gestern, blieb gemessen an den extremen Werten der vergangenen Monate aber moderat. Entsprechend kletterte die Sieben-Tage-Inzidenz nur minimal auf nun 78,3. Im Vergleich zu anderen hessischen Kreisen und kreisfreien Städten rangiert Gießen damit im unteren Mittelfeld, wie die Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) zeigen.

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Gießen, Pohlheim & Co. nahm weiter ab und liegt nunmehr bei 883, parallel wuchs die Zahl der Genesungen von 6886 auf 6973. Seit Pandemie-Beginn wurden hierzulande insgesamt 8145 Infektionen registriert. Weitere coronabedingte Todesfälle gab es in den vergangenen 24 Stunden nicht, 289 registrieren die örtlichen Behörden bis heute. Auch die Zahl der Covid-19-Patienten, die im Landkreis Gießen wohnen und sich zur Behandlung im Krankenhaus befinden, blieb unverändert bei 111.

Corona im Kreis Gießen: Diese aktuellen Zahlen geben Hoffnung

Update vom Montag, 01.02.2021, 18.15 Uhr: Der Landkreis Gießen steuert auf eine niedrigere Corona-Warnstufe zu. Am heutigen Montag (01.02.2021) meldete das Gesundheitsamt nur sechs Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Insgesamt haben die Labore seit Pandemie-Beginn 8097 Infektionen hierzulande bestätigt. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt den Angaben nach nun 77,9. Damit gilt nach dem hessischen Eskalationskonzept zwar weiterhin die zweithöchste Warnstufe dunkelrot. Der Grenzwert von 75 rückt aber näher. Unter diesem wäre „nur“ noch die Corona-Warnstufe rot aktiv. Ziel ist es, den Vergleichswert mindestens unter 50 zu drücken. Unterhalb dieser Inzidenz gilt das Infektionsgeschehen als beherrschbar für die Gesundheitsämter.

Sorgen dürfte der Kreisverwaltung derweil die Nachricht bereiten, dass bei einem Angestellten der Uni-Klinik in Gießen eine mutierte Variante des Coronavirus festgestellt wurde – erstmals im Landkreis. Der Mann befindet sich in häuslicher Isolation, über 60 Kontaktpersonen werden nun getestet. Um welche Corona-Mutation genau es sich handelt, soll ein Labor-Test ans Licht bringen. Als aktiv mit der „gewöhnlichen“ Corona-Variante infiziert gelten derzeit 922 Menschen, gestern waren es noch 1036 gewesen. Die Zahl der Genesenen stieg auf 6886, gleichzeitig verzeichnete der Landkreis drei weitere Todesfälle. Seit dem Frühjahr 2020 sind insgesamt 289 Infizierte gestorben, ein Großteil in den zurückliegenden Wintermonaten. Die Zahl der Covid-19-Patienten aus Gießen und Umgebung bewegt sich seit einer Woche auf einem stabilen Niveau. Heute lag sie bei 111.

Corona im Kreis Gießen: Aktuelle Fallzahlen aus den Kommunen – Werte machen Hoffnung

+++ 17:36 Uhr: Der Landkreis Gießen meldete auch die neuen Zahlen von Sonntag (31.01.2021). Demnach sind 1037 Fälle aktiv, seit gestern habe sich nur eine Person mit dem Coronavirus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz soll auf 77,6 zurückgegangen sein.

Das klingt zunächst nach sehr guten Nachrichten, allerdings sind diese Fallzahlen mit Vorsicht zu betrachten. Viele Gesundheitsämter arbeiten am Sonntag nicht, auch in den Testzentren herrscht normalerweise am Wochenende weniger Betrieb.

Erstmeldung von Sonntag, 31.01.2021, 12:34 Uhr: Gießen – Die Corona-Pandemie hält den Landkreis Gießen weiter im Griff, auch wenn ein leichter Abwärtstrend ersichtlich wird. Am Samstag (30.01.2021) meldete der Landkreis 1.036 aktive Corona-Fälle, innerhalb eines Tages haben sich 45 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Todesfälle wurden keine neuen bekannt, die Gesamtzahl der Verstorbenen beträgt weiterhin 286.

Corona: Inzidenzen im Kreis Gießen rückläufig

Innerhalb der letzten sieben Tage haben sich pro 100.000 Einwohnern im Landkreis Gießen 78,8 Personen mit dem Virus infiziert. Diese sogenannte 7-Tage-Inzidenz ist demnach weiter sinkend, allerdings nur langsam. Die am stärksten Betroffenen Kommunen im Kreis sind Heuchelheim (Inzidenz 140,7) und Staufenberg (153,5). Hier hat die Zahl der Neuinfektionen in den letzten Tagen stark zugenommen. In den meisten Kommunen sind die Corona-Infektionen aber rückläufig. In Lollar gibt es immer noch mit 155,2 die höchste Inzidenz, am Freitag lag sie aber noch mit 174,6 deutlich höher.

Die umfangreichen Maßnahmen des Lockdowns scheinen also erste Wirkungen zu zeigen. Durch die verschärften Regeln sollte die Inzidenz bundesweit unter 50 gebracht werden, ab diesem Wert gilt das Infektionsgeschehen für die örtlichen Gesundheitsämter als beherrschbar. Wenn die Fallzahlen weiter sinken, könnten sie bald gelockert werden – die aktuellen Regeln gelten noch bis Mitte Februar. (Sebastian Richter)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare