Bei Klarna unweit des Gießener Bahnhofs ist Platz für weitere Mitarbeiter. (Archiv)
+
Bei Klarna unweit des Gießener Bahnhofs ist Platz für weitere Mitarbeiter. (Archiv)

Nahe der Alten Post

Bekannte Fintech-Firma kündigt hunderte neue Arbeitsplätze für Gießen an

  • Florian Dörr
    VonFlorian Dörr
    schließen

Klarna will nach dem Einzug in das Areal der Alten Post hunderte weitere Stellen in Gießen schaffen. Das Unternehmen sieht einen „hochqualifizierten Talentpool“ in Stadt und Region.

Gießen - Klarna, einer der führenden Zahlungs- und Shopping-Anbieter weltweit, will in den kommenden Jahren nachhaltig in den Standort Gießen investieren und plant, über 400 Arbeitsplätze für Produktentwickler, Ingenieure und Designer zu schaffen. Das gab das schwedische Fintech-Unternehmen nun auf einer Büroeröffnungsfeier im Gießener Telegrafenamt bekannt.

Klarna hatte die neuen Räumlichkeiten an der Alten Post bereits im Juni 2020 bezogen, bisher aber aufgrund der Coronasituation und zum Schutz von Mitarbeitern und Gästen auf eine offizielle Einweihungsfeier verzichtet. 

Klarna in Gießen: Derzeit 120 Mitarbeiter

Derzeit sind in Gießen rund 120 Mitarbeiter beschäftigt, die sich unter anderem der Klarna-App, der Klarna-Website und Klarnas Open-Banking-Plattform widmen. Ziel des neuen Tech Hubs, für das Mitarbeiter gefunden werden sollen, ist es laut dem Unternehmen, „das Produktportfolio und die Services von Klarna weiter auszubauen und die wachsende Anzahl neuer Händler und Endkunden in Europa und den USA noch besser zu bedienen“. Gießen biete dabei als Standort mit den Hochschulen einen „hochqualifizierten Talentpool“.

Neben dem Standort Gießen gibt es Tech Hubs in Stockholm, Berlin, Mailand und Madrid, die an der Verbesserung der Services für über 90 Millionen Klarna-Nutzer arbeiten und über 250.000 globalen Händlern helfen, ihr Geschäft auszubauen. (fd)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare