Symbolbild eines Polizeiautos.
+
Ein Jugendlicher hat mit einer Drohung größere Polizeieinsätze an zwei Schulen ausgelöst. (Symbolbild)

Polizeimeldung

Gießen: Jugendlicher (16) löst mit Drohung Polizeieinsätze an Schulen aus

  • Lena Karber
    VonLena Karber
    schließen

Ein 16-Jähriger droht am heutigen Vormittag, mit einer Machete auf dem Weg zur Schule zu sein. In Lahnau und in Gießen rückt die Polizei aus.

Gießen – Ein Jugendlicher hat am heutigen Dienstag (02.03.2021) größere Polizeieinsätze an zwei hessischen Schulen ausgelöst – darunter eine Schule in Gießen. Der Grund: über einen Messenger-Dienst hatte er nach Angaben der Ermittler am Vormittag die Drohung verschickt, mit einer Machete auf dem Weg zur Schule zu sein.

Dabei war jedoch offenbar zunächst nicht klar, welche Schule der Jugendliche gemeint hatte. Nach Angaben der Polizei hatten sich zuerst Hinweise auf eine Schule in Lahnau-Atzbach im Lahn-Dill-Kreis ergeben. Mehrere Streifen der Polizei führten dort erste Maßnahmen durch.

Gießen: Macheten-Drohungen löst Polizeieinsätze an zwei hessischen Schulen aus

Bei den Ermittlungen kam dann jedoch heraus, dass sich der Jugendlichen nicht in Lahnau aufhielt, sondern sich offenbar zu einer Schule in der Gießener Carl-Franz-Straße begeben hatte.

Gegen 10.45 Uhr konnte die Polizei schließlich einen 16-Jährigen, der mit der Drohung in Verbindung stehen soll, in der Nähe der Gießener Schule festnehmen. Die Festnahme erfolgte im Bereich der Max-Reger Straße / Robert-Sommer-Straße. Eine Machete hatte der Verdächtige jedoch nicht dabei. Die Beamten nahmen ihn mit zur Polizeiwache. Die Ermittlungen dauern noch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion