Der Hund verstarb noch an der Unfallstelle. (Symbolbild)
+
Der Hund verstarb noch an der Unfallstelle. (Symbolbild)

Unfall

Gießen: Hund überfahren und abgehauen - Auch Frauchen erleidet medizinischen Notfall

  • Florian Dörr
    VonFlorian Dörr
    schließen

Ein Hund kommt in Gießen auf einer Kreuzung ums Leben. Die Halterin erleidet - offenbar infolge der Aufregung - ebenfalls einen medizinischen Notfall. Der Autofahrer, der das Tier angefahren hatte, flüchtet.

Gießen - Tragischer Unfall am Mittwoch (08.09.2021) in Gießen: Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat an der Kreuzung Sudetenlandstraße/Marburger Straße einen Hund angefahren. Das Tier erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Die Polizei in Gießen nennt Details zum Vorfall: Die Hundehalterin wollte demnach gegen 13.15 Uhr eine Fußgängerampel im Kreuzungsbereich überqueren, als plötzlich ein Pkw aus der Sudetenlandstraße in die Marburger Straße abbog. Dabei erfasste der Autofahrer das Tier und fuhr einfach weiter. Für den Hund kam jede Hilfe zu spät.

Hund nach Unfall in Gießen tot - Auch Halterin erleidet medizinischen Notfall

Auch die Halterin erlitt - offenbar infolge der Aufregung - einen medizinischen Notfall und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden.

Das unfallflüchtige Fahrzeug soll ein dunkler Pkw mit dunklen Scheiben gewesen sein. Die Polizei sucht nach Zeugen, insbesondere nach zwei Frauen, die offenbar zum Unfallzeitpunkt an einem Bankautomaten der Marburger Straße/Sudetenlandstraße waren. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare