+
Individuelle Beratung gibt es im Haus der Karten oder auch telefonisch.

Stadttheater Gießen: Langzeit-Vorverkauf

  • schließen

Gießen (pm). Das Stadttheater führt einen Langzeit-Vorverkauf für Vorstellungen im Großen Haus ein. Ab sofort können für einen Großteil der Aufführungen der kommenden Spielzeit Karten erworben werden.

So sind bereits jetzt Karten für Vorstellungen aller Neuproduktionen und Wiederaufnahmen sowie Konzerte im Großen Haus der Spielzeit 2019/20 zu erwerben; zusätzlich auch für einzelne Gastspiele wie die Aufführungen der American Drama Group, das Gesprächskonzert von Stefan Mickisch im September oder das Konzert der hr-Bigband.

Die Vorstellungen, für die Plätze im Langzeit-Vorverkauf angeboten werden, sind auf der Homepage des Stadttheaters veröffentlicht, ebenso liegen Gesamtauflistungen im Haus der Karten und an der Garderobe des Theaters aus. Die Liste der Veranstaltungen wird im Laufe der Spielzeit aktualisiert.

Tickets im Langzeit-Vorverkauf können im Haus der Karten und im Online-Ticketshop des Theaters erworben werden. Reservierungen sind schriftlich oder telefonisch über die Vorverkaufskasse möglich; bestellte Tickets müssen spätestens nach zwei Monaten gekauft werden. Unabhängig vom neu eingerichteten Langzeit-Vorverkauf bleibt der bisher übliche Kartenvorverkauf mit allen Modalitäten zu Erwerb, Reservierung und Abholung bestehen. Veranstaltungen in der taT-Studiobühne sind vom Langzeit-Vorverkauf ausgenommen, um hier wie gewohnt die Flexibilität des Spielplans und Reaktionsmöglichkeiten auf Aktuelles zu erhalten. Für die taT-Vorstellungen sowie alle Veranstaltungen, die nicht in den Langzeit-Vorverkauf gehen, beginnt der Vorverkauf wie bisher jeweils am 1. des Vormonats der einzelnen Vorstellungen.

Moderate Preiserhöhung

Der Langzeit-Vorverkauf wird dauerhaft eingeführt. Nach einer Testphase zum Ende des Jahres werden die Modalitäten möglicherweise noch einmal angepasst. Hierzu freut sich das Theater auf Rückmeldungen von Besuchern zur Benutzerfreundlichkeit.

Der einfachste Weg zu einer sicheren Theaterkarte und dem Wunschsitzplatz bleibt nach wie vor ein Abo. Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ist das richtige Theaterpaket dabei, quer durch alle Sparten. Abonnenten sparen bis zu 50 Prozent gegenüber der Einzelkarte, zudem wird die moderate Preiserhöhung für die nächste Spielzeit als Willkommensgruß für alle neuen Abos für ein Jahr ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare