Auch Spezialkräfte waren im Einsatz.

Spezialkräfte im Einsatz

Großeinsatz der Polizei in Gießen - Fall gibt Rätsel auf

Ein Großeinsatz der Polizei hat am Mittwochmorgen für Aufregung in Gießen gesorgt. Spezialkräfte waren im Einsatz.

Gießen - Zahlreiche Streifenwagen und Spezialkräfte haben am frühen Mittwochmorgen für Aufregung in der Gießener Innenstadt gesorgt. Der Einsatz hatte sich bereits am späten Dienstagabend angekündigt. 

Was war passiert? Gegen 22.45 Uhr am Dienstag hatten Zeugen der Polizei Hinweise gegeben, dass ein Mann in der Carl-Franz-Straße Drohungen ausgesprochen hätte. Konkreter wird die Polizei in diesem Punkt nicht. Bald wurde bekannt, dass der 62-Jährige vermutlich im Besitz brennbarer Flüssigkeit ist und diese offenbar in dem Mehrfamilienhaus einsetzen will. Die Einsatzkräfte versuchten, den Mann zum Aufgeben zu bewegen. Ohne Erfolg. 

Großeinsatz in Gießen: Polizei nimmt Mann nach Drohung fest

Dann am frühen Morgen die Entwarnung: Gegen 4.40 Uhr konnte der polizeibekannte Mann widerstandslos festgenommen werden. Er wurde in eine Psychiatrie gebracht. Zuvor hatten alle Bewohner des Mehrfamilienhauses mit sechs Partien in der Gießener Carl-Franz-Straße das Haus verlassen müssen. Sie konnten nach der Festnahme des Mannes wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten einen 5-Liter-Kanister. Darin befand sich etwa 1,5 Liter einer bislang unbekannten Flüssigkeit. Die nun anstehenden Ermittlungen sollen unter anderem weitere Erkenntnisse zur sichergestellten Flüssigkeit ergeben. Der Fall gibt weiter Rätsel auf. 

red

Diese Artikel von giessener-allgemeine.de* könnten Sie auch interessieren

Hängepartie ums Gießener Waldstadion

Die erste Saison des FC Gießen in der Fußball-Regionalliga läuft, Beim Aufsteiger gibt es aber nicht nur einige sportliche Baustellen. Auch die Zukunft des Waldstadions ist noch nicht geklärt.

B49: Vollsperrung nach Unfall - Frau schwerstverletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall auf der B49 zwischen Gießen und Reiskirchen: In Höhe der Ganseburg ist die Strecke vollgesperrt. Eine Frau wurde schwerstverletzt.

*giessener-allgemeine.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare