+
Am Freitag sind wieder zahlreiche Schüler zusammengekommen.

Fridays for Future

Demo "Fridays for Future" zieht durch Gießen

  • schließen

Am Freitag steht in Gießen wieder eine FFF-Demo an. Dieses Mal haben die Veranstalter für "Fridays for Future" eine Besonderheit geplant. 

Update, 25. Mai, 13.39 Uhr: Aktuell zieht die FFF-Demo durch die Innenstadt. Zahlreiche Schüler sind gekommen und sowohl von Osten als auch Norden der Stadt in Richtung Berliner Platz gezogen. Die Veranstalter sprechen von bis zu 1800 Teilnehmern. Laut Polizei kamen dagegen rund 600 Menschen. Dieses Mal hatten die Veranstalter für "Fridays for Future" auch eine "Zwischenkundgebung" auf der Kreuzung am Berliner Platz angekündigt. Eine Viertelstunde legten sie hier gegen Mittag den Verkehr lahm. 

Die Schüler ziehen zum Berliner Platz.

Erstmeldung: Einmal mehr werden am Freitag die Anhänger von "Fridays for Future" durch Gießen ziehen. In den vergangenen Wochen hatten immer wieder Schüler und Studenten in der Innenstadt für mehr Klimaschutz demonstriert. Teilweise kamen deutlich über 1000 Leute. Am dem späten Morgen ist auch an diesem Freitag wieder mit deutlichen Verkehrsbehinderungen in der Gießener Innenstadt zu rechnen. 

Demo in Gießen: Schulleiter bewerteten FFF zuletzt unterschiedlich

Schulleiter aus Gießen hatten die Aktions-Reihe komplett unterschiedlich bewertet. Dr. Frank Reuber als Direktor der Gesamtschule Gießen-Ost hatte etwa die Auffassung geäußert, wonach es sich bei "Fridays for Future" um einen begründeten Ausnahmefall handelt. Die Entscheidung, Demo-Teilnehmer auf Antrag der Eltern zu beurlauben, sehe er im Einklang mit einer aktuellen Stellungnahme aus dem Staatlichen Schulamt, erklärte er im März. 

"Fridays for Future": So sahen die Demos in Gießen zuletzt aus

Zuletzt gingen deutlich über 1000 Leute bei FFF in Gießen auf die Straße.  © Schepp
Zuletzt gingen deutlich über 1000 Leute bei FFF in Gießen auf die Straße.  © Schepp
Zuletzt gingen deutlich über 1000 Leute bei FFF in Gießen auf die Straße.  © Schepp
Zuletzt gingen deutlich über 1000 Leute bei FFF in Gießen auf die Straße.  © Schepp
Zuletzt gingen deutlich über 1000 Leute bei FFF in Gießen auf die Straße.  © Schepp
Zuletzt gingen deutlich über 1000 Leute bei FFF in Gießen auf die Straße.  © Schepp
Zuletzt gingen deutlich über 1000 Leute bei FFF in Gießen auf die Straße.  © Schepp

Beim Landgraf-Ludwigs-Gymnasium und der Liebigschule interpretierte mal die Lage anders. Dirk Hölscher von der Lio etwa sah besagte Stellungnahme aus dem Staatlichen Schulamt als "klare Anweisung", Demo-Teilnehmer mit einer "unentschuldigten Fehlstunde" zu belegen. "Die Schüler wissen Bescheid und sind ganz unverkrampft dabei", erklärte der Schulleiter.

Demo in Gießen: Kundgebung auf der Kreuzung am Berliner Platz

An diesem Freitag werden wieder zahlreiche Schüler bei "Fridays for Future" in Gießen erwartet: Ein Demo-Zug soll von Osten quer durch die Stadt ziehen. Geplant ist hier folgende Route: Über den Schiffenberger Weg soll es zur Ludwigstraße gehen. Dort auf den Anlagenring, unter dem Elefantenklo hindurch zum Oswaldsgarten. Von hier planen die FFF-Organisatoren den Gang durch die Neustadt über den Marktplatz zum Berliner Platz. Ein anderer Demo-Zug startet am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in der Nordstadt. Von hier ziehen die Schüler durch die Sudetenlandstraße, die Marburger Straße und die Nordanlage zum Oswaldsgarten. Dort trifft man die Mitschüler von der Ost-FFF-Route. Am Berliner Platz ist eine "Zwischenkundgebung" auch auf der Kreuzung vor dem Rathaus geplant. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare