+
Den einen oder anderen Schatz möchten (v. l.) Annika Wegener, Florian Schalk, Mittelschnauzer Rudi und Zoé Schuchardt noch im Keller finden, bevor sie am Samstag beim WG-Flohmarkt debütieren.

WG-Flohmarkt: Auf Schatzsuche in Gießen

  • schließen

33 Wohngemeinschaften öffnen am Samstag ihre Türen zum neunten Gießener WG-Flohmarkt. Momentan bereiten sie sich auf den Ansturm vor. Die Aufgaben reichen vom Entrümpeln des Kellers bis zur Vorbereitung traditioneller Schaschlik-Spieße.

Update, 7. Juni, 17.13 Uhr: Inzwischen ist klar, wo die Aftershow-Party zum WG-Flohmarkt 2019 stattfinden wird. Die Feier ist für Samstag ab 22 Uhr im MuK an der Automeile geplant. 

Hintergrund: Wahrscheinlich bleibt die Wanduhr stehen. Der rosafarbene Grill darf hingegen gern verschwinden. Und das Michelin-Männchen? Das hat notfalls einen neuen Platz in der Küche. Klingt nach Inventur im Gemischtwarenladen, ist aber alles Teil eines größeren Plans. Denn das "Team Zoé" mistet aus. Wie viele längst vergessene Bewohner zu dem Fundus im Kellerabteil ihrer WG beigetragen haben, weiß Zoé Schuchardt nicht genau. Zumal sie selbst erst seit einem Jahr im Alten Wetzlarer Weg lebt. Klar ist nur: Dem Gerümpel geht es bald an den Kragen. Irgendwas müssen sie schließlich verkaufen, wenn Schuchardt und Co. diesen Samstag zum ersten Mal am Gießener WG-Flohmarkt teilnehmen. Er beginnt am Samstag, 8. Juni, um 16 Uhr in gleich 33 WGs und an fünf Sonderstationen über die Stadt verteilt.

Im vergangenen Jahr sei sie lediglich als Besucherin dabei gewesen, erzählt Annika Wegener, die wie Schuchardt Tiermedizin studiert. "Das ganze Event hat mir sofort total gut gefallen." Der Dritte im Bunde ist Florian Schalk, der Vierte Rudi, ein Mittelschnauzer. Mit fünf weiteren Freunden bilden sie das "Team Zoé". Über Bekannte haben sie bereits eine Band engagiert, neben ausrangiertem Hab und Gut wird es Muffins, Eis und Getränke geben. Heraus springt hoffentlich das, was den Flohmarkt seit jeher beliebt macht: eine große Party mit integrierten Verkaufsständen. So habe man Spaß und werde nebenbei altes Zeug los, ohne Müll zu produzieren, freut sich Wegener. Einzig die Lage der WG bereitet ihr noch ein wenig Sorgen. Sie sei gespannt, "ob viele Leute bis hierher fahren", sagt die Studentin.

WG-Flohmarkt Gießen: Gießkannendusche durch genervte Anwohnerin

Ähnliche Probleme kennt das "Hinterhof-Kollektiv 08" nicht. In der Grünberger Straße, kaum fünf Gehminuten vom Ludwigsplatz entfernt, trödelt es im Epizentrum des Geschehens. Und das schon zum sechsten Mal. Roman Bauch, Kevin Biedenkapp, Viktor Bernhardt und Kiian Aaltonen sind zweifellos echte Flohmarkt-Veteranen. Entwickelt hat sich die Gruppe aus den "Hala Kampfkolossen", einer Fußballmannschaft der Bunten Liga. 60 Leute zählen zum erweiterten Kreis - aus 19 Nationen. Die meisten Studis von einst hätten ihren Abschluss längst in der Tasche, viele Gießen verlassen und sich "über die Welt verteilt", sagt Biedenkapp. Der WG-Flohmarkt fungiere als "Treffpunkt". 20 bis 30 Kumpel seien immer vor Ort.

Was das "Team Zoé" im Keller aufspüren will, vermuten die Kollektivler in einer Garage der "trödelbegeisterten" Vermieter. Und statt Eiscreme und Muffins servieren sie "original russisches Schaschlik", wie Chefkoch Bernhardt betont. Hinzukommen ein bewährter DJ, Tische und Bänke sowie viele flohmarktaktive Nachbarn und wohl auch ein paar, die sich in ihr Schicksal fügen. Die Party im Hinterhof wird jedenfalls voll und bunt und laut. Hunderte Besucher sind die Regel. Bei allem Trubel sei bisher nichts Negatives passiert, versichern die vier Fußballer. Na ja, fast nichts: Jene legendäre Gießkannen-Dusche durch eine genervte Anwohnerin fällt allen sofort ein, wenn man sie nach bleibenden Erinnerungen fragt.

WG-Flohmarkt: Wo findet Aftershow-Party statt?

Die Debütanten haben naturgemäß noch keine bleibenden Erinnerungen an den Flohmarkt. Potenzial dafür ist aber reichlich vorhanden. So präsentiert sich der Garten im Alten Wetzlarer Weg, eigentlich als Schauplatz gedacht, derzeit als Baustelle. Bis vor zwei Wochen habe er "ganz normal" ausgesehen, sagt Schuchardt. Pünktlich zum Flohmarkt soll das neue Kleinod fertig sein. Geht's schief, greift eben Plan B: "Dann weichen wir auf die Straße aus. Oder wir gehen rein." Drinnen wäre allerdings besondere Vorsicht geboten. Sonst wechseln am Ende versehentlich Teile des Inventars den Besitzer. Die WG gehört nämlich zum "Epochenhaus", in dem jede Etage nach einer historischen Episode gestaltet ist.

Die "Moderne" und eine "zeitloser" Stil finden hier ebenso Platz wie 60er und 80er Jahre. Schuchardt indes wohnt in der "Gründerzeit" - Bismarck-Bild auf dem Flur inklusive. Ehe die ersten Gäste eintreffen, sollte das eine oder andere Stück also lieber beiseite geräumt werden. Vielleicht ja in den Keller? Da wäre doch Platz.

Wo die traditionelle After-Party des WG-Flohmarkts (ab 22 Uhr) in diesem Jahr stattfinden wird, ist noch unklar. Organisatorin Laura Schachta wird den Ort schnellstmöglich in den sozialen Medien und auf der Homepage des WG-Flohmarkts bekannt gegeben. Weitere Informationen und Details zum Flohmarkt gibt es online auf www.wg-flohmarkt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare