Karnevalisten stehen in Gießen auf einer Bühne.
+
Yulia und Maurice Zach-Zach, das neue designierte Prinzenpaar in Gießen, wird vor 200 Menschen auf dem Katharinenplatz der Öffentlichkeit präsentiert.

Fassenacht

„Gießen Helau“: Das neue Prinzenpaar ist ein bekanntes Duo

  • VonSebastian Schmidt
    schließen

Nachdem vergangenes Jahr wegen Corona kein neues Prinzenpaar ernannt worden ist, wollen jetzt zwei Gießener Gastronomen den närrischen Thron besteigen.

Elfter Elfter - Helau; neues Prinzenpaar - Helau; Yulia und Maurice - Helau!«, ruft Anja Helmchen, die Präsidentin der Gießener Fassenachts-Vereinigung (GFV) und macht es damit amtlich: Die Gastronomen aus dem Gießener Hawwerkasten, Maurice und Yulia Zach-Zach, sind das neue designierte Prinzenpaar. Damit lösen sie Prinz Sebastian I. und Prinzessin Carina I. ab, die wegen Corona zwei Jahre in Folge ihre Ämter innehatten. Wie GFV-Senatspräsident Franz Koch erklärt: »Das hat es in den vergangenen 50 Jahren erst einmal gegeben: Während des Golfkrieges in den 90 ern.« Auch die Regentschaft von Yulia und Maurice wird weiter unter dem Zeichen von Corona stehen. Gut für den Infektionsschutz: Die Bekanntgabe des Prinzenpaares fand wie bereits 2017 auf dem Katharinenplatz statt.

Gießener Prinzenpaar vor 200 Menschen bekanntgegeben

Aber trotz Nebel und Kälte sind 200 Menschen zusammengekommen, um das neue Prinzenpaar zu begrüßen - natürlich standesgemäß mit einem dreifachen »Helau«. Es gab ein kleines Programm bei dem auf der Bühne reichlich Konfetti und von der Bühne reichlich Süßigkeiten flogen. Sehr zur Freude der anwesenden Kinder. Und als dann auch noch das Tanzmariechen auftrat, gab es auch beim älteren Publikum kein Halten mehr: Es wurde geschunkelt und geklatscht - beinahe so, wie vor Corona.

Dass jetzt wieder die Narren in Gießen los sind, freut Maurice Zach-Zach: »Endlich ist die schreckliche Zeit ohne Karneval vorbei.« Schnell fallen dem 41-Jährigem mehrere Mitglieder der GFV ins Wort: »Fassenacht Maurice, es heißt Fassenacht!« Der designierte Prinz lacht. Er habe natürlich schon einiges an Erfahrung mit der fünften Jahreszeit - sein Hawwerkasten habe schließlich zweimal die Prinzenklause beheimatet, und vorher habe er schon mit Freunden Wagen gebaut und an Umzügen teilgenommen - aber trotzdem gebe es für ihn und die Prinzessin noch einiges zu lernen.

Gießener Prinzenpaar steht vor 120 Veranstaltungen in der Kampagne

Seit September weiß das Ehepaar bereits, dass sie Prinz und Prinzessin werden, aber Yulia Zach-Zach sagt mit einem Strahlen im Gesicht: »Im Herzen wusste ich es schon immer!« Dann erklärt die 29-Jährige, dass sie nicht zum ersten Mal gefragt wurden. »Aber wir hatten immer zu viel zu tun, wir haben ja auch eine kleine Tochter.« Jetzt sei aber die richtige Zeit gekommen.

Und Zeit wird das Prinzenpaar auch brauchen. Trotz Corona rechnet die GFV mit 120 Veranstaltungen für die Zach-Zachs. Darunter fallen typische Fassenachtsfeiern wie der Prinzenempfang, aber auch Besuche - vor - Kindergärten. Für die Gastwirte gilt es nun, die Kampagne mit dem Beruf unter einen Hut zu bringen. Wie genau das Paar das arrangieren wird, scheint noch nicht ganz fest zu stehen, aber Yulia Zach-Zach klingt zuversichtlich, wenn sie sagt: »Das regeln wir noch.« Schließlich werden die beiden auch noch durch den Adjutanten Thorsten Ruppel und die Hofdame Stephanie Baumann unterstützt.

Gießener Prinzenpaar hofft auf möglichst viele Veranstaltungen

Und vielleicht wird diese Aufgabe doch noch etwas leichter, denn durch die Pandemie kann es zum Ausfallen einzelner Veranstaltungen kommen. Bereits jetzt plant die GFV mit einem Mix aus 2G- und 3G-Regeln. Maurice Zach-Zach hofft derweil, dass möglichst viel stattfinden kann.

GFV-Vizepräsident Sören Schneider sagt: »Wer wagt, der gewinnt, und wir haben zumindest die Veranstaltung heute auf dem Katharinenplatz bereits zurückgewonnen. Wir wollen damit auch ein Vorreiter für andere sein.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare