Minas Adis und sein Team geben die Burger künftig über eine Holztheke an die Kunden.
+
Minas Adis und sein Team geben die Burger künftig über eine Holztheke an die Kunden.

Gastronomie

Gießen: Burger-Restaurant „Gutburgerlich“ wandelt sich – „Ist uns nicht leicht gefallen“

  • Christoph Hoffmann
    vonChristoph Hoffmann
    schließen

Das Burger-Restaurant »Gutburgerlich« in Gießen hat auf den Gastro-Lockdown reagiert: Das Lokal wurde zu einem Kiosk für dauerhaften Straßenverkauf umgebaut.

Gießen (chh). Wie fast an jedem Tag stehen auch an diesem Mittag mehrere Menschen vor dem Gutburgerlich in der Bahnhofstraße und geben eine Bestellung auf. Der Ablauf hat sich jedoch verändert. Seit einigen Tagen betreten die Gäste das Lokal nicht mehr, sondern holen sich ihr Essen an einer Art Kiosk ab, das Minas Adis und sein Geschäftspartner Dominic Büttner errichten haben lassen. Und das bereits vor der Bekanntgabe des neuerlichen Lockdowns.

»Uns war schon früh klar, dass Corona noch lange nicht ausgesessen ist und uns weiterhin beschäftigen wird. Daher haben wir uns zusammengesetzt und einen Weg für die Zukunft gesucht«, sagt Adis. Das Ergebnis ist ein Umbau. An der Front zur Bahnhofstraße wurde eine Holzwand samt Theke eingezogen, durch die das Essen bestellt und abgeholt werden kann. Der so entstandene kleine Vorraum dient zudem als Wind- und Wetterschutz.

„Gutburgerlich“ in Gießen: Sitzplätze nur noch im Freien

Die Umstrukturierung hat zur Folge, dass im Innenraum des Gutburgerlich keine Sitzplätze mehr zu finden sind. Und sie werden auch nicht wiederkommen. »Natürlich ist uns das nicht leicht gefallen. Wir hatten es bei uns gerne eng und kuschelig«, sagt Adis. Schlussendlich sei die Maßnahme aber logisch gewesen. »Im Sommer können die Menschen ja weiterhin bei uns draußen sitzen. In den Wintermonaten werden wir künftig aber auf den Kioskverkauf setzen.«

Der frühzeitige Umbau, für den Adis und Büttner einiges an Geld in die Hand nehmen mussten, zahlt sich jetzt schon aus. Während der kalten Wintermonate sind sowohl die Mitarbeiter als auch die Kunden vor Kälte und Regen geschützt. Gleichzeitig sorgt der Kiosk für einen gewissen Abstand.

„Gutburgerlich“ in Gießen: Burger-Laden kommt bislang gut durch Corona-Krise

Bereits während der ersten Corona-Welle hatte das Team frühzeitig umorganisiert und das Essen sowohl zum Abholen als auch zum Ausliefern angeboten. »Damals wie heute hatten wir großes Glück, dass uns so viele Menschen unterstützt und weiterhin bei uns gekauft haben«, sagt Adis.

Im Vergleich zu anderen Lokalen ist das Gutburgerlich daher auch verhältnismäßig gut durch die Krise gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare