Am Gießener Bahnhof hat ein Mann einen Zug angehalten, nun ermittelt die Bundespolizei wegen des gefährlichen Eingriffs (Symbolfoto).
+
Am Gießener Bahnhof hat ein Mann einen Zug angehalten, nun ermittelt die Bundespolizei wegen des gefährlichen Eingriffs (Symbolfoto).

Mann stoppt Zug

Bahnhof Gießen: Gefährliche Aktion - Unbekannter stoppt Zug mit wilder Aktion

  • vonKim Luisa Engel
    schließen

Ein Mann hat am Sonntag (8.11.2020) in der Nähe des Gießener Bahnhofs einen Zug zum Stehen gebracht. Nun ermittelt die Bundespolizeiinspektion Kassel.

Gießen (Hessen) (ots) - Eine unbekannte Person hat am Sonntag (8.11.) gegen 19:45 Uhr in der Nähe des Gießener Bahnhofes einen Zug zum Stehen gebracht. Der Güterzug sollte vom Bahnhof Gießen zum Güterbahnhof fahren. Unterhalb der Kliniksbrücke bemerkte der Lokführer eine Person, die mit ausgebreiteten Armen auf den Gleisen lief. Da der Zug nur mit geringer Geschwindigkeit unterwegs war, kam er rasch zum Stehen. Die unbekannte Person entfernte sich daraufhin Richtung Bahnhof Gießen und verließ diesen über den Bahnhofsvorplatz.

Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  -   männlich

  -   schwarze „Bomberjacke“ mit der Aufschrift „Alpha“

  -   weiße Turnschuhe

Wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr hat die Bundespolizeiinspektion Kassel ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Wer Angaben zu diesem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561 81616-0 oder unter www.bundespolizei.de zu melden.

Vorsicht auf Bahnanlagen

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf die Gefahren hin, die auf Bahnanlagen drohen. Der Aufenthalt im Gleisbereich ist lebensgefährlich. Züge haben einen langen Bremsweg und können nicht ausweichen. Halten sie sich von stromführenden Teilen fern (z.B. Oberleitung, Stromschienen). Um Bahngleise zu überqueren, nutzen sie nur die offiziellen Bahnsteigüber- oder -unterführungen. Beachten sie Warn- und Hinweisschilder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare