1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

Klima-Demo in Gießen fällt größer als erwartet aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Gottschalk

Kommentare

Viel los am Freitag (24.09.2021) bei der Klima-Demo von Fridays for Future in Gießen.
Viel los am Freitag (24.09.2021) bei der Klima-Demo von Fridays for Future in Gießen. © Leyendecker

Rund 1200 Demonstranten ziehen laut Polizei heute durch Gießen, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen. Organisiert wurde der Protest von Fridays For Future.

+++ 15.08 Uhr: Die Polizei hält die bisherigen Schätzungen zur Teilnehmerzahl an der Klima-Demo für „sehr optimistisch“. Nach Absprache mit den Behörden und den „erfahrenen Kollegen vor Ort“ gehe man derzeit von rund 1200 Demonstranten aus, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Immer noch mehr als erwartet, aber deutlich weniger als zunächst von den Organisatoren gemeldet (siehe Update 14.44 Uhr). Die Proteste verliefen laut Polizei bislang komplett friedlich. Nur auf den Straßen in Gießen sei noch „Geduld gefragt“. Stichwort: Stau. Autofahrer dürfen den Einsatzkräften zufolge aber damit rechnen, dass sich die Verkehrslage rechtzeitig zum Feierabend beruhigt.

Update vom Freitag, 24.09.2021, 14.44 Uhr: Mit diesem Ansturm hatten selbst die Verantwortlichen nicht gerechnet. Nachdem ursprünglich 1000 Teilnehmer angekündigt waren, entschlossen sich laut der Veranstalter am Freitagmittag (24.09.2021) geschätzt 3000 Personen an der Fridays for Future Demonstration in Gießen teilzunehmen*. Organisator Junis Poos zeigte sich begeistert. „3000 Teilnehmer, die wirklich was verändern wollen. Ich bin sprachlos und glücklich“. Zwei Tage vor den Wahlen machten die meist jungen Leute deutlich, dass das Klima für sie kein Randthema ist und gingen in Gießen wie an vielen Orten auf der Welt auf die Straße. (ixi)

Klima-Demo zieht durch Gießen – Straßensperrungen bis zum Nachmittag

Erstmeldung vom Mittwoch, 22.09.2021, 12.10 Uhr: Gießen – Die Stadt Gießen rechnet am Freitag (24.09.2021) mit mehrstündigen Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt. Dort findet ab dem Vormittag der Klimastreik der Jugendbewegung Fridays for Future statt. Bis zum Nachmittag müssen sich Autofahrer auf Fahrbahnsperrungen einstellen, auch der Busverkehr wird beeinträchtigt. Angekündigt ist ein Sternmarsch, zu dem mehrere kleinere Protestzüge gehören. Die Stadt Gießen geht derzeit von bis zu 1000 Teilnehmern aus.

Fridays for Future demonstriert in Gießen: Podiumsdiskussion auf dem Berliner Platz

Die Hauptveranstaltung beginnt laut Fridays For Future Gießen um 13 Uhr auf dem Berliner Platz. Schon ab 12 Uhr sollen die jungen Demonstranten von mehreren Gießener Schulen aus in größeren Gruppen diese Sammelstelle ansteuern. Vom Berliner Platz aus drehen die Streikenden gemeinsam eine Runde über den Anlagenring, bevor sie ab 15.30 Uhr zu einer Podiumsdiskussion vor dem Rathaus einladen. Zu Gast sind laut Fridays For Future die Gießener Direktkandidaten für den Bundestag.

Fridays for Future demonstriert in Gießen: Sperrung auf dem Anlagenring

Wie die Stadt Gießen mitteilt, steht den Demonstrationszügen auf der Wegstrecke jeweils eine komplette Fahrbahnseite zur Verfügung. Auf dem Anlagenring werden in einer Fahrtrichtung beide Fahrspuren genutzt. Auf ihrer Webseite hat die Verwaltung aufgelistet, welche Straßen genau betroffen sind. Fridays For Future zufolge soll es die größte diesjährige Protestaktion werden. Der Klimastreik findet nicht nur in Mittelhessen, sondern parallel in vielen deutschen Städten statt. (Felix Leyendecker/Alexander Gottschalk/red)

*Redaktioneller Hinweis, 15.19 Uhr: In einer ersten Fassung dieses Textes fehlte an dieser Stelle eine Quellenangabe. Eine erste Schätzung der Teilnehmerzahl belief sich auf Eindrücke des Reporters vor Ort sowie Angaben der Veranstalter. Die Polizei widersprach diesen kurz darauf deutlich. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. (ag)

Fridays for Future hat heute zur Klima-Demo in Gießen aufgerufen. (Symbolbild)
Fridays for Future hat heute zur Klima-Demo in Gießen aufgerufen. (Symbolbild) © Sebastian Gollnow/dpa

Auch interessant

Kommentare