Zwei Fälle, ein Täter? 

Frau in Bahnhofstraße übel zugerichtet - Zusammenhang mit anderem Vorfall in Gießen?

Zwei Frauen wurden am frühen Sonntagmorgen in der Gießener Innenstadt geschlagen. 

Nachdem eine Frau in Gießen am Wochenende unter anderem ins Gesicht getreten wurde, sucht die Polizei nach dem Täter. Möglicherweise ist er für einen weiteren Fall verantwortlich. 

Gießen - Nach einem heftigen Überfall in der Bahnhofstraße in Gießen sucht die Polizei einen Täter. Der Hintergrund: Am Sonntag gegen 4.30 Uhr war eine junge Frau von einem Unbekannten geschlagen und ins Gesicht getreten worden. 

Der Mann hatte die 25-Jährige zunächst angesprochen und danach unvermittelt mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Auch als sie am Boden lag, trat der Mann ihr ins Gesicht. Anschließend flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung. 

Gießen: Zwei Frauen in kurzer Zeit geschlagen

Möglicherweise hängt der Vorfall mit einem weiteren zusammen: Nur wenige Minuten vorher nämlich, gegen 4.20 Uhr am Sonntag, war eine andere 25-Jährige in der Marktstraße in Gießen von einem Unbekannten geschlagen und bedrängt worden. 

Die Frau war mit ihrem Rad unterwegs und wurde von der ihr unbekannten Person zunächst angesprochen. Als sie darauf nicht reagierte, bedrängte er sie und schlug ihr mit der flachen Hand ins Gesicht. Als die um Hilfe schrie, rannte der Täter davon. 

Gießen: Polizei vermutet einen Täter hinter zwei Vorfällen

Er soll kurzes geringeltes Haare haben und eine rote Jacke getragen haben. Der Mann sei, so heißt es bei der Polizei, möglicherweise dunkelhäutig. Eventuell handelt es sich um den gleichen Täter, der wenige Minuten später in der Bahnhofstraße ebenfalls eine junge Frau attackierte. 

Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

red

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel