+
Das ehemalige Gebäude der Commerzbank hat nach vier Jahren Leerstand einen neuen Mieter. 

Innenstadt

Langjähriger Leerstand an Johannesstraße Gießen wird beendet

  • schließen

Ein langjähriger Leerstand in der Johannesstraße in Gießen wird beendet: Die DAK Versicherung zieht in das ehemalige Haus der Commerzbank, das als Kulturdenkmal gilt.

Gießen - Nach gut vier Jahren Leerstand gibt es jetzt endlich einen neuen Mieter für die ehemalige Commerzbank in der Johannesstraße. Im September wird die DAK mit Servicezentrum und Vertrieb von der Südanlage in das Erdgeschoss des repräsentativen Kulturdenkmals ziehen. Das bestätigte Manuel Höres, Leiter des Servicezentrums. In den nächsten zwei Wochen soll der Umbau der rund 650 Quadratmeter großen Fläche beginnen, auf der 26 Arbeitsplätze eingerichtetwerden. Ein Grund für den Umzug war, dass die DAK mit Servicezentrum und Vertrieb räumlich näher aneinander rücken wollte, als das zuletzt in der Südanlage und dem Seltersweg – dort sitzt der Vertrieb der Krankenkasse bislang – möglich war. 

Gießen: Frankfurter Investor bleibt Eigentümer 

Eigentümer der Immobilie mit der Anschrift Johannesstraße 17 bleibt der in Frankfurt ansässige Investor Coreo. Das Unternehmen hatte Anfang Mai 2018 das sogenannte "Hydra-Portfolio" gekauft, zu dem zwölf von der Commerzbank nicht mehr benötigte Filialgebäude gehörten. Einige dieser Immobilien hat Coreo bereits verkauft, andere bleiben im Bestand. 

Gießen: Arztpraxis im zweiten Stock? 

Auch für die anderen Stockwerke hat Coreo zum Teil schon konkrete Pläne. Der Abschluss eines Mietvertrags für das zweite Obergeschoss stehe kurz vor dem Abschluss, heißt es aus Frankfurt. Bei dem Interessenten handelt es sich um eine Arztpraxis. Das bestätigte Coreo auf Anfrage dieser Zeitung. Der Eigentümer geht auch von einer schnellen Vermietung des ersten Obergeschosses aus. Dafür kamen Büros oder eine weitere Praxis in Frage. Derzeit keine Priorität indes habe laut Coreo zunächst der Umbau der alten Hausmeisterwohnung im Dachgeschoss. 

Das schmucke Gebäude im Schatten der Johanneskirche war 1905/06 nach Plänen des Gießener Architekten Meyer errichtet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare