Ein Ersatzbus für die Vogelsbergbahn hält an der Haltestelle Volkshalle. Noch bis 19. Juli bleibt die Zugstrecke zwischen Gießen und Alsfeld gesperrt. FOTO: MÖ
+
Ein Ersatzbus für die Vogelsbergbahn hält an der Haltestelle Volkshalle. Noch bis 19. Juli bleibt die Zugstrecke zwischen Gießen und Alsfeld gesperrt. FOTO: MÖ

Zugverkehr

Gießen: Ersatzbusse nehmen keine Räder mit

  • Burkhard Möller
    vonBurkhard Möller
    schließen

Die Zugstrecken in den Vogelsberg und ins Lahntal sind in den Ferien von Gießen aus zeitweise gesperrt. Das hat Folgen für eine ganz bestimmte Klientel.

Gießen(mö). Das hatte sich der Gießener am Sonntag schön ausgedacht. Mit dem strammen Westwind im Rücken wollte er mit dem Fahrrad über den Fernradweg 7 nach Lauterbach düsen und nach dem Kaffeetrinken mit der Vogelsbergbahn gemütlich zurückfahren. Zum Glück wies ihn ein Bekannter, der die Vogelsbergbahn als Berufspendler nutzt, darauf hin, dass zwischen Gießen und Alsfeld seit dem vergangenen Wochenende wegen Gleisbauarbeiten statt Zügen Busse fahren, die keine Fahrräder mitnehmen. "In den Bussen des Schienenersatzverkehrs ist leider keine Fahrradmitnahme möglich", heißt es in einer Mitteilung der Hessischen Landesbahn.

Was die Vogelsbergbahn betrifft, gilt die Einschränkung bis zum Sonntag, dem 19. Juli. Wer in den nächsten beiden Wochen also - Stichwort Urlaub daheim - Radtouren im Vogelsberg plant, sollte dies berücksichtigen. Dies gilt auch für Touren in Kombination mit dem Vulkan-Express, dessen Busse mit Radanhänger einige Bahnhöfe entlang der Bahnstrecke ansteuern.

Auch Lahntalbahn betroffen

Die Vogelsbergbahn ist aber nicht die einzige Strecke in der Region, die von Radtouristen genutzt wird und auf der in den Ferien wegen Bauarbeiten Busse als Ersatz zum Einsatz kommen. Voraussichtlich ab Mittwoch der kommenden Woche wird die Zugstrecke Gießen-Gelnhausen zwischen Lich und Stockheim unterbrochen sein, am übernächsten Wochenende werden Busse auf der Main-Weser-Bahn zwischen Marburg und Kirchhain eingesetzt. Ab dem letzten Juli-Wochenende kommt es tageweise zudem auf der Lahntalbahn zwischen Gießen und Wetzlar bzw. Gießen und Weilburg zu Streckensperrungen.

Wer eine längere Radtour die Lahn flussabwärts bis Koblenz plant, sollte außerdem die Streckensperrung zwischen Limburg und Koblenz im Auge behalten. Zwischen dem 1. und 17. August fahren dort nur Busse.

Weiter Weg zur Ersatzhaltestelle

Was die Veränderungen auf der Vogelsbergbahn betrifft, weist die Hessische Landesbahn darauf hin, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs sich nicht immer an den Bahnhöfen befinden. In Gießen gilt das zum Beispiel für den Haltepunkt Licher Straße. Die Bushaltestelle für den Ersatzverkehr ist die Haltestelle auf Höhe der Miller Hall in der Grünberger Straße. Das gefällt nicht jeder. "Da brauche ich zu Fuß mehr als eine Viertelstunde", beschwerte sich am Montag eine Buseckerin, die in der Vitos-Klinik arbeitet. Auch monierte sie, dass an der Haltestelle kein Fahrplan für den Ersatzverkehr aushängt. Der indes wurde am Zughaltepunkt in der Licher Straße angebracht. Wer längere Strecken mit dem Schienenersatzverkehr zurücklegt, muss sich auch auf deutlich längere Fahrzeiten einstellen. Bis Alsfeld braucht der Bus zwei Stunden, der Zug nur eine. Ein Vorteil am Ersatzverkehr: Er hält nicht nur am Bahnhof und der Volkshalle, sondern auch am Berliner Platz in der Stadtmitte von Gießen.

Alle Infos zu Baustellen und Fahrplänen des Schienenersatzverkehrs gibt es auf den Internetseiten der Bahn und der Hessischen Landesbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare