Der Bienenstand mit derzeit zwölf Völkern ist bereits eingerichtet. Zudem gibt es einen Schleuderraum, einen Außenseminarraum und einen Lagerraum für Imkergeräte. FOTO: PM
+
Der Bienenstand mit derzeit zwölf Völkern ist bereits eingerichtet. Zudem gibt es einen Schleuderraum, einen Außenseminarraum und einen Lagerraum für Imkergeräte. FOTO: PM

Lehrimkerei

Gießen ist bereit für den Imker-Nachwuchs

  • vonRedaktion
    schließen

Auf den Hardtgärten in Gießen steht jetzt ein neuer Ausbildungs-Bienenstand für Nachwuchs-Imker. Die Ausrüstung dafür konnte mit einem Lottogewinn bezahlt werden.

Gießen(pm). Der Imkerverein Gießen bildet seit drei Jahren jährlich ungefähr 35 Neuimker aus. Jetzt soll auf dem Jugendbauernhof "Die Hardtgärten" in Gießen eine zusätzliche Lehr- und Ausbildungsimkerei entstehen. Für die Schutzkleidung, die Honigschleuder sowie die Ausrüstung für die Honig- und Wachsverarbeitung sorgt ein Zusatzgewinn der Umweltlotterie "GENAU"..

Der Imkerverein hat bezüglich der Ausbildung des Nachwuchses eine Kooperation mit der ebenfalls in Gießen ansässigen "Gemeinnützigen Gesellschaft für Integration, Jugend und Berufsausbildung mbH" (IJB) geschlossen.

Kooperation mit der IJB

So entsteht nun eine Lehr- und Ausbildungsimkerei auf dem Gelände des IJB-eigenen Kinder- und Jugendbauernhofs "Die Hardtgärten", um auch Kinder und Jugendliche für die Imkerei zu begeistern.

Der Bienenstand mit aktuell zwölf Völkern ist bereits in den Hardtgärten eingerichtet, der Schleuderraum ist gefliest und ein Außenseminarraum ist bereits fertiggestellt. Auch ein Lagerraum für Imkergeräte steht zur Verfügung.

Doch Corona und zusätzliche Anschaffungen bereiten dem Verein große Probleme: "Leider hat die Corona-Pandemie uns in unserem Ausbildungskonzept stark behindert. Unsere Präsenzschulung mussten wir erst stoppen, dann auf Videokonferenzen umstellen. Nun kehren wir in Kleingruppen wieder in die Außenschulungsräume zurück.", erklärt Konrad Ansorge, Vorsitzender des Imkervereins.

Gelöst ist aber jetzt die Frage der Finanzierung der letzten Anschaffungen für das neue "Imkernachwuchszentrum". Dem Schleuderraum fehlte noch das Innenleben, die Küchenplatte, das abwaschbare Wandverkleidungselement sowie eine leistungsfähige Schleuder für verschiedene Wabenmaße und die Ausrüstung für die Honig- und Wachsverarbeitung. Für all das sorgt nun der mit 5000 Euro verbundene Zusatzgewinn der Umweltlotterie "GENAU". "Als klar wurde, dass wir mit der IJB gemeinsam eine Möglichkeit für den Imkernachwuchs aufbauen, haben wir uns gleich bei der Umweltlotterie beworben. Es passt sozusagen haargenau, dass uns der Zusatzgewinn nun tatsächlich geglückt ist. Es ist auch eine tolle Belohnung unserer Arbeit für die Natur und Umwelt", freut sich Ansorge.

Das Projekt "Lehr- und Ausbildungsimkerei" des Imkervereins Gießen ist das sechste Projekt im Landkreis Gießen, das seit dem Start der Umweltlotterie den Zusatzgewinn für die Umwelt erzielen konnte. Bewerbungen dafür können unter www.genau-lotto.de/ projekteinreichen angemeldet werden. Sie werden dann nach fachlicher Prüfung durch den Umweltprojektbeirat in den Kreis der zur Auswahl stehenden Umweltprojekte aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare