+
Zwischen der Laufbahn und dem Spielfeld soll die Halle stehen. FOTO: SCHEPP

Ersatzbau

Gießen: Ab August Leichtbauhalle für "Lio"-Sportler

  • schließen

Die Stadt hat die Errichtung eines Interimsdomizils auf dem MTV-Gelände ausgeschrieben. Auch der Sportverein profitiert.

Gießen - Ende August war es nur eine Option, jetzt steht es fest: Für den Sportunterricht an der Liebigschule wird ab dem kommenden Schuljahr 2020/21 eine Leichtbauhalle auf dem Gelände des MTV 1846 Gießen im Heegstrauchweg zur Verfügung stehen. Die Stadt hat die Errichtung einer "Interimssporthalle in Leichtbauweise" soeben ausgeschrieben. Sie soll in den ersten zwei Augustwochen des kommenden Jahres aufgestellt und ab dem Schuljahresbeginn zur Verfügung stehen. Das Hochbauamt geht gegenwärtig von einer dreijährigen Nutzungsdauer aus.

Mit der Leichtbaukonstruktion will das Schulverwaltungsamt die Lücke schließen, die sich durch die Schließung der Doppelturnhalle im vergangenen März ergeben hatte. Aufgrund statischer Probleme muss die traditionelle Sportstätte wohl abgerissen werden, bis zur Errichtung einer neuen Halle wird es noch Jahre dauern. Daher beträgt die voraussichtliche Nutzungszeit auch drei Jahre.

Gießen: Lösung nach Lio-Hallen-Problemen in Sicht

Die Errichtung der Leichtbauhalle wurde in den vergangenen Monaten mit dem MTV 1846 abgestimmt. "Wir freuen uns, dass wir der Liebigschule helfen können und etwas gegen den Raummangel bei den Sportstätten tun können", kommentierte Vorsitzender Mehmet Tanriverdi die Entwicklung. Zumal sich der MTV erhofft, die Halle ab dem Nachmittag selbst nutzen zu können. "Welche Sportarten dafür in Frage kommen, klären wir noch", sagte Tanriverdi.

Die Halle soll auf der Kunststofffläche zwischen der Jahnhalle und dem Kunstrasenplatz aufgestellt werden, die Laufbahn bleibt frei. Eine etwa 20 mal 30 Meter große Fläche steht hier zur Verfügung. Für Reinigung, Heizung und Strom sorge die Stadt, für die Nutzung der Sanitäranlagen der Jahnhalle erhalte der Verein ein Entgelt von der Kommune, erläuterte Tanriverdi. Die vor einigen Jahren runderneuerte Außensportanlage des MTV 1846 wird bislang bereits von der Liebigschule und der Gesdamtschule Gießen-Ost für den Sportunterricht genutzt.

Gießen: Leichtbauhalle auf MTV-Gelände soll kommen

Bis zur Errichtung der Leichtbauhalle muss die Stadt im kommenden Jahr weiterhin Ersatzflächen mieten und hat dafür jetzt 50 000 Euro im Haushalt zur Verfügung gestellt. In welcher Form die Stadt die Leichtbauhalle übernimmt, steht noch nicht fest. Die Ausschreibung nennt die Möglichkeiten "Mietkauf, Investor, Leasing. Konzession".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare