Hotel-Neubau

Gießen: Admiral-Hotel am Oberlachweg öffnet erst später

  • schließen

Wer auf dem Gießener Ring unterwegs ist, kennt den Holzbau an der Ausfahrt Ursulum. Das Hotel öffnet aber erst später als geplant. Neuigkeiten gibt's auch vom angrenzenden Steakhouse.

Die Holzkonstruktion auf Höhe der Ausfahrt Ursulum am Gießener Ring ist seit geraumer Zeit nicht mehr zu übersehen. Es handelt sich um das Hotel, das zwischen dem Steakhouse Primecut und der Admiral Music Lounge entsteht. Allerdings hat sich die Fertigstellung verzögert. Die für den zurückliegenden Sommer geplante Eröffnung wird wohl erst im Frühjahr 2019 gefeiert. "Es hat Verzögerungen gegeben, weil wir etwas verändern wollten und dafür einen Antrag stellen mussten", sagt Bauherr, Eyyup Kaya, dessen Firma auch das Steakhouse und die Disco betreibt.

Das "Prime Time Hotel" wird künftig 39 Zimmer haben. Das sind mehr als anfangs geplant, und hier liegt auch der Grund für die Verzögerung. Die Bauherren, neben Eyyup Kaya gehört auch dessen Bruder Murat dazu, haben sich entschlossen, die ursprünglich angedachten Räume der Wäscherei für zusätzliche Zimmer zu opfern. "Bettlaken und Co. lassen wir uns stattdessen liefern", sagt Eyyup Kaya. Noch diese Woche sollen die Arbeiter mit dem Verputzen der Fassade beginnen, bis zum Winter sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein.

Von unten bis oben aus Massivholz

Das Besondere an dem Projekt: Das Hotel wird von unten bis oben aus Massivholz gefertigt. Verantwortlich dafür ist Kai Laumann, Inhaber der gleichnamigen Zimmerei- und Bedachungs-GmbH, der in letzter Zeit vor allem als neuer Eigentümer der Alten Post für Schlagzeilen gesorgt hat. Das am Oberlachweg eingesetzte Verfahren nennt sich "Cross Laminated Timber". Dabei werden Massivholztafeln verwendet, die aus mehreren über Kreuz flach aufeinander liegenden Brettlagen bestehen.

Das geplante Hotel neben der Disco wird sich aber nicht auf das Holzgebäude beschränken. "Wir werden in den nächsten Tagen den Bauantrag für eine Aufstockung des Restaurants stellen", kündigt Kaya an. Das Steakhouse soll um zwei Etagen nach oben wachsen und in den oberen Stockwerken ebenfalls als Hotel dienen. Der Bauherr rechnet damit, dass zu den 39 noch einmal etwa 22 Zimmer dazukommen werden.

Wenn man bedenkt, welche Stars in der Vergangenheit im Admiral gefeiert haben – Paris Hilton, Rihanna oder kürzlich erst Jason Derulo – sollte das "Prime Time Hotel" wohl auch eine Luxus-Suite anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare