Vor grünem Hintergrund ist das Logo von „Promi Big Brother“ zu sehen.
+
2021 geht „Promi Big Brother“ schon in die neunte Staffel. (Archivbild)

Reality-TV-Show

Neue Staffel „Promi Big Brother“ 2021 auf Sat.1: Gerüchte über bekannten Gießener

  • VonSebastian Schmidt
    schließen

Die neue Staffel „Promi Big Brother“ startet am 6. August auf Sat.1. 2021 könnte ein bekannter Gießener in dem Reality-TV-Format zu sehen sein.

Gießen – Im Februar 2000 ließen sich erstmals Menschen fürs deutsche Fernsehen in ein Haus einschließen und fast ununterbrochen filmen. Die Konflikte waren unvermeidlich – und der Erfolg schien es auch. „Big Brother“ lief mit starken Quoten an. Mittlerweile sind dreizehn Staffeln der Reality-TV-Show über die Bildschirme geflimmert. Und obwohl das Format an Popularität eingebüßt hat, dürften immer noch viele Zuschauerinnen und Zuschauer zur Fernbedienung greifen, wenn im Sommer 2021 der Ableger „Promi Big Brother“ in eine neue Runde geht. Ein Gerücht lässt jetzt schon alle Gießener Trash-TV-Freunde aufhorchen: Ein bekannter Promi aus der Universitätsstadt soll in diesem Jahr an dem Sat.1-Format teilnehmen.

Gießener Antiquitätenhändler bei „Promi Big Brother“ auf Sat.1 zu sehen?

Bei dem mutmaßlichen „Promi Big Brother“-Kandidaten aus Gießen handelt es sich um Paco Steinbeck. Das zumindest will die Bild-Zeitung erfahren haben. Sat.1 selbst hat das Gerücht zwar weiterverbreitet, aber noch nicht offiziell bestätigt. Steinbeck betreibt in Gießen ein Antiquitätengeschäft. Erste Bekanntheit erlangte er durch den Verkauf eines Kunstwerkes von Rubens. Ein weit größeres Publikum lernte Steinbeck schließlich kennen, als er erstmals in der RTL-Show „Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal“ auftrat. Der 46-Jährige war aber auch schon als Thai-Boxer und Model aktiv.

Der Gießener Antiquitätenhändler Paco Steinbeck zieht möglicherweise ins „Promi Big Brother“-Haus ein.

Nach den damaligen Dreharbeiten zur RTL-Sendung „Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal“ sagte Steinbeck dieser Zeitung: „Mir war es wichtig, dass alles authentisch ist, dass ich mich mit der Show identifizieren kann und keine Rolle spielen muss.“ Das könnte glatt seine Devise für den möglichen „Promi Big Brother“-Auftritt werden. Laut Sat.1 werden die Bewohnerinnen und Bewohner nämlich „rund um die Uhr“ von Kameras beobachtet werden, „Big Brother“ werde nichts entgehen. Die Sendung werde einerseits den „Alltag“ der Promis im Haus zeigen, zum anderen würden den Teilnehmenden aber auch Herausforderungen präsentiert.

„Promi Big Brother“ (Sat.1): Mögliches Preisgeld für Gießener Antiquitätenhändler?

Und wer dort gewinnt, kann mit Vergünstigungen und sogar einem Nominierungsschutz belohnt werden. Der könnte Steinbeck zum Beispiel davor bewahren, von anderen Promis auf die „Exit-Liste“ gesetzt zu werden. Wer auf dieser Liste steht, ist dem Votum des Publikums ausgesetzt – und muss im schlimmsten Fall das „Promi Big Brother“-Haus verlassen.

Was dem Gießener Steinbeck winkt, sollte er als Letzter im Haus bleiben, steht noch nicht fest. In der vergangenen „Promi Big Brother“-Staffel gewann Werner Hansch laut Sat.1 ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro. Bis entschieden ist, wer das Geld einstreichen darf, wird es aber noch dauern. Der Sender hat bereits angekündigt, dass es ab dem 6. August 22 Folgen in der neunten Staffel geben wird, zwölf davon sollen zur „Primetime“ um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden.

Wer dann nicht vor dem Fernseher sitzen kann, muss sich aber keine Sorgen machen. Laut Sat.1 sollen alle Folgen auch im Internet erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare