Gemüseanbau für Jung und Alt

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). »Gemüse sucht ein Zuhause« ist ein Projekt, bei dem es um das Teilen von Wissen und Lebensmitteln geht. Konkret bedeutet es, dass vorgezogene Chilipflanzen der Sorte Rotes Teufelchen an Menschen aus allen Generationen vermittelt werden. Die »Adoptiveltern« kümmern sich bis zur Ernte um die Pflanzen und können dann das Saatgut wiedergewinnen.

Währenddessen möchte das Projekt dazu beitragen, generationenübergreifend zu vernetzen. Die Erfahrungen der einen Generation sollen weitergegeben und die Stärken der Gruppe für gemeinsame Projekte genutzt werden.

Das Projekt wurde letztes Jahr in Siegen gestartet und war dort ein großer Erfolg. 41 Teilnehmer fanden sich durch die gemeinsame Aufzucht der Chilis zu einer Gemeinschaft zusammen. Dort geht das Projekt auch weiter. Neben neuen Chilis, die aus den Samen von letztem Jahr gezogen werden, kommen verschiedene Tomatensorten dazu. Die Samen aus Siegen haben auch ihren Weg zu uns nach Gießen gefunden und bilden jetzt die Grundlage für unser Projekt.

Warum startet das Projekt mit der Chili? Obwohl sie vielleicht nicht den Geschmack von allen trifft, hat das Teufelchen einige Vorteile. Es ist besonders pflegeleicht und ertragreich. Daher ist es die perfekte Pflanze für alle, die sich bisher noch nicht an den Gemüseanbau gewagt haben.

Bei Interesse oder Fragen einfach eine kurze E-Mail an gemuese_giessen@lebensmittelteilen.de schreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare