+
Helmut Jung

90. gefeiert

  • schließen

Gießen-Kleinlinden(hin). "Burgs Helmut" ist ein echter Linneser. Seine Lebensgeschichte ist eng mit der einstigen Kleinlindener "Burg" verknüpft. Am gestrigen Mittwoch feierte Helmut Jung seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar besuchte die Grundschule Kleinlinden, wechselte dann zur Liebigschule, die er bis zum Bombenangriff im Dezember 1944 besuchte. Jung machte eine Feinmechanikerlehre bei Leitz in Wetzlar und blieb dem Unternehmen bis zum Ruhestand verbunden. Er wurde in die Konstruktionsabteilung versetzt und entwickelte Mikrotome. Jung war stellvertretender Betriebsratsvorsitzender, acht Jahre lang im Aufsichtsrat. Er war Mitglied der IG Metall, im Prüfungsausschuss für technische Zeichner und Laienrichter am Arbeitsgericht. Als Arbeitnehmervertreter engagierte er sich im Ausschuss der Wetzlarer Festspiele. Auch war er langjähriger Vorsitzender des Leitz-Werkschors und blickt auf 70 Jahre Zugehörigkeit zum Gesangverein "Harmonie" zurück. 40 Jahre lang war er sogar zweiter Vorsitzender. Mit Ehefrau Elfriede ("Friedel"), die er 1953 geheiratet hatte, tanzte er bei Blau-Gold. Reisen führten das Paar durch Europa und Nordamerika. Im Winter wurde Ski gefahren. Seit 1947 ist Jung im TSV. 18 Jahre lang war er Mitglied des Kirchenvorstands, sechs Jahre Vorsitzender. Seine Interessen wären nicht ausreichend geschildert, würde nicht auch die "Burgundia" erwähnt. Als sich vor einigen Jahre die einstigen Burschen im Seniorenalter wieder regelmäßig trafen, gehörte er von Anfang an dazu. Zum Ehrentag gratulierten Tochter und Sohn mit ihren Partnern und die Enkelinnen sowie Gerda Weigel-Greilich für die Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare