Gastspiele bei "Wort und Musik"

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Die Corona-Pandemie hat vielen freischaffenden Musikern und Künstlern die finanzielle Grundlage entzogen. Auftritte mussten abgesagt werden und sind auch weiter nur unter erschwerten Bedingungen möglich.

Seit in den Kirchen Gottesdienste wieder stattfinden können, hat sich in der Bonifatiuskirche ein neues Format entwickelt. Bei "Wort und Musik" findet ein Zusammentreffen von Gebet, Musik und Gedanken zum Sonntagsevangelium statt. Die Musik bietet einen stimmungsvollen Rahmen und eröffnet neue Klangräume. An drei Terminen in den Sommerferien gastieren bei "Wort und Musik" freischaffende Musiker und füllen den Kirchenraum mit ungewohnten Klängen.

"Als Kirche wollen wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass freischaffende Musiker nun wieder Auftrittsmöglichkeiten haben" erklärt Regionalkantor Michael Gilles, der die Musiker eingeladen hat. "Die Spenden der Termine kommen gänzlich den Musikern zugute. Als Gemeinde garantieren wir aber auch ein festes Honorar, sollten die Spendeneinnahmen nicht ausreichen", ergänzt Gemeindereferentin Uta Kuttner.

Da die Veranstaltungen der Kirche weiterhin nur 50 Personen besuchen dürfen wird die Veranstaltung zweimal nacheinander durchgeführt. So können insgesamt bis zu 100 Personen in den Genuss dieser Veranstaltung kommen.

Am Sonntag, 12. Juli, um 10 Uhr und um 11 Uhr gestaltet Markus Wach die Andachten "Musik und Wort" mit einer Vielzahl exotischer Musikinstrumente. Er spielt traditionelle und spirituelle Lieder ebenso wie eigene Improvisationen aus der ganzen Welt.

Am Sonntag, 26. Juli - ebenfalls um 10 und 11 Uhr - ist das Weltmusik-Trio Achtohren aus Lich zu Gast in der Bonifatiuskirche. Die drei Musikerinnen Julia Ballin, Anka Hirsch und Sandra Elischer präsentieren pulsierende Tänze, Klezmer, Balladen in spannenden Arrangements mit rasanten, oft ungeraden Rhythmen. In vielfältiger Art kommen Saxofone, Violine, Cello, Akkordeon und Percussion zum Klingen.

Am Sonntag, 9. August, 10 und 11 Uhr, wirkt das Duo Poco Piu mit Cordula Poos (Harfe, Gesang) und Markus Reich (Percussion) mit. Im aktuellen Programm haben beide das Zusammenspiel der faszinierenden Handpans mit der Harfe in den Mittelpunkt gestellt.

Informationen zur Anmeldung und Hygienevorschriften auf www.bonifatius-giessen.de. Man kann sich auch über die Tel. 01 57/32 08 92 67 anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare